Autor Thema: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste  (Gelesen 40818 mal)

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 783
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #240 am: Mai 13, 2022, 21:19:50 Nachmittag »
Hej Ehrfried,

Dein Freitags-Guck von heute ist mir ein Rätsel. Du schreibst zunächst 'Feldspatgranit (Rapakiwi)'. Die Bildunterschrift sagt: 'Granitporphyr'.

Ich sehe zwei Bilder mit einem schönen Granit :super:, den ich aber nicht weiter einordnen kann. Mir fehlt schlicht die Erfahrung.
Warum aber Feldspatgranit? Feldspat ist Bestandteil eines jeden Granits. (Du weißt doch: Feldspat, Quarz und Glimmer - die vergess ich immer.)

Ich sehe keinen Rapakivi, und ich sehe keinen Porphyr. - Was also sehe ich hier auf Deinen Fotos? :gruebel: 
Ich will mir nicht den Kopf zerbrechen. Jetzt bist Du dran, mir etwas beizubringen.

 :winke:
Eckard
Wenn man aufhört, sich zu interessieren, wenn man aufhört, zu lernen,
wenn man aufhört, sich zu begeistern: dann altert man.
(Heinz Bennent am 17.10.2002 in 3sat)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1792
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #241 am: Mai 20, 2022, 08:22:44 Vormittag »
@ Eckard: Deine Frage am Mai 13, 2022, 21:19 Uhr habe ich in einer PM an dich hoffentlich beantwortet. :fluester:

Dieser heutige, schwarz-rosa Handschmeichler sah aus der Ferne wie ein Granatgneis aus (< 5% Granat). 
Aus der Nähe entpuppte er sich aber „nur“ als ein 15 cm Granit mit schönen, großen, rosa-roten Feldspäten.
Der Magnet haftetete.

Ehrfried :winke:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 783
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #242 am: Mai 20, 2022, 14:31:32 Nachmittag »
@ Eckard: Deine Frage am Mai 13, 2022, 21:19 Uhr habe ich in einer PM an dich hoffentlich beantwortet. :fluester:

Jo, hattu.  :danke:

Ich mag die schwarz-roten Granite. Sehen mitunter aus wie ein Blumenstrauß.
Diesen 15-cm-Lümmel aber als 'Handschmeichler'? - Dafür sind meine Patschhändchen zu klein.
Als solche bevorzuge ich doch die, die ich mit einer Hand umfassen (und ggf. auch noch im Mund verstecken) kann.  (Hsqmyp)

 :winke:
Eckard
Wenn man aufhört, sich zu interessieren, wenn man aufhört, zu lernen,
wenn man aufhört, sich zu begeistern: dann altert man.
(Heinz Bennent am 17.10.2002 in 3sat)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1792
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #243 am: Mai 27, 2022, 07:43:04 Vormittag »
Moin,
heute zwei Åland-Magmatite (Rapakiwi):
Ein dunkelroter 13 cm Rapakiwi Granit und ein und 7 cm Pyterlit.

Beim 7 cm Stück sind die kleinen Quarze um die Feldspäte angeordnet, bilden aber keinen Saum, also kein Wiborgit.
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1792
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #244 am: Mai 27, 2022, 07:48:05 Vormittag »
Im Vergleich dazu ein gelblich-, cremefarbener 3 cm Pyterlit (Rapakiwi) der steht auf einem Rapakiwi Wiborgit-Untergurnd.

Die Nahaufnahme zeigt den Wiborgit-Untergrund mit grünlich-grauem Plagioklas Saum um die Ovoide.

Gruß Ehrfried :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1792
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #245 am: Juni 03, 2022, 13:09:37 Nachmittag »
Mal farblich ein etwas dunkler, „dreckiger“ 12 cm Smaland Granit.
Da ich schon zwei „Schönlinge“ von den Östergötland Graniten habe, liegt dieser noch vor Ort.
Der Magnet haftete.
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1792
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #246 am: Juni 10, 2022, 07:35:09 Vormittag »
Ein dunklbrauner, feinkörniger 10 cm Dala Porphyr.
Auf Grund der parallelen, hellbraunen Streifung (keine Flammen) könnte man ihn als schlierigen Porphyr bezeichnen? :gruebel: 

Ignimbrit Dalarna wohl eher nicht, da die Streifen gerade verlaufen!
Zur genaueren Bestimmung wäre eine Schnittfläche hilfreich gewesen.

Zitat
M. Bräunlich: „Wenn Sie zu keinem klaren Ergebnis kommen, belassen Sie es bei "Porphyr" oder "Rhyolith".
Damit sind Sie auf der sicheren Seite.
Mit der Benennung „Ignimbrit“ dagegen machen Sie eine sehr präzise Aussage über eine spezielle, vulkanische Entstehung.

Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1792
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #247 am: Juni 10, 2022, 07:38:17 Vormittag »
Alles im Fluss:
Hier noch mal ein „echter“ 8 cm Ignimbrit, wo die Flammen um die Feldspäte herum fließen.

Der "Steinfried"

Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1792
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #248 am: Juni 24, 2022, 08:04:15 Vormittag »
Ein „rund gelutschter“, grau-weißer Bovist am Ostseestrand? :gruebel:

Nee, ein gebänderter 9 cm Feuerstein.

(H. Wilske: „… rhythmisch erfolgte Ausfällungen in Streifen, von staubfeinen, dunklen Mineralen)“

Anders als die bunte, rhythmische Kristallisation bei Achaten.

 :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Sprotte

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 219
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #249 am: Juni 24, 2022, 14:23:34 Nachmittag »
Hallo, wirklich gebänderter Feuerstein? Ich sehe eher einen (wohl unterkambrischen) Sandstein mit glaukonitreichen Lagen (grüne Streifen) und Ansätzen von Spurenfossilien (?).

Viele Grüße, Sprotte

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1792
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #250 am: Juni 25, 2022, 08:52:36 Vormittag »
Moin Sprotte, nee, nicht wirklich!
 :danke: für den Hinweis. Grieselig, porige Oberfläche wird vom Ordner Feuerstein nach Sandstein verfrachtet.
So etwas Ähnliches? Seite 84:
https://367ture.dk/media/7761/kegelfoermige-organische-und-anorganische-strukturen.pdf
Von den letzten 21er Geschiebe konnte der „Lastenesel“ :unfassbar: nur noch Fotos machen.
(siehe Antwort am: Mai 06, 2022, 08:23)

Für die Feuerstein-Freunde kein Sandstein-"Bovist" mehr sondern ein 6 cm Feuerstein Ei.
Ohne die linke Abplatzung auch nicht gleich zu erkennen.

Gruß Ehrfried  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1792
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #251 am: Juli 01, 2022, 09:07:52 Vormittag »
Moin,
dieser dunkelrote 11 cm Granit besteht zur Hälfte aus Fremdgestein. Die großen, feuerroten Feldspäte fielen schon von weitem ins Auge.

Magnet haftete, am Fremdgestein.

Der "Steinfried"  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 783
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #252 am: Juli 05, 2022, 17:34:52 Nachmittag »
Hej Ehrfried,,

dieser schöne Stein (63x_11) liegt sicher noch im schwachsalzigen Ostseewasser. Hat er es jedoch wider Erwarten bis SFB geschafft, solltest Du ihn schneiden lassen.
Poliert hast Du dann einen dauerhaften schönen Blumenstrauß auf dem Tisch, an der Wand, in der Vitrine oder wo auch immer. -  Auf jeden Fall doch ein Genuss für einen Freund schöner Steine.

Wohin würdest Du ihn denn verorten? Rödö vielleicht?

Besten Gruß

Eckard
Wenn man aufhört, sich zu interessieren, wenn man aufhört, zu lernen,
wenn man aufhört, sich zu begeistern: dann altert man.
(Heinz Bennent am 17.10.2002 in 3sat)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1792
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2021er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #253 am: Juli 06, 2022, 11:18:30 Vormittag »
Moin Eckard,
wie schon gesagt, ab Antwort Mai 06, 2022, 08:23 konnte der „Lastenesel“ nur noch Fotos machen.
Ich alter, „gemeiner“ Steinesammler“ (und Andere), der sich dort oben mit Steine-Büchern und allerlei Gerätschaft, mit schleppendem, wackligem Gang :wow: über die Blockstrände bewegt,
habe immer das Bedürfnis jeder „Klamotte“ einen Namen zu geben.
Also an dieses ziegelrote Gestein (daheeme :user:) ein Schildchen ran zu pappen.

- Bei Vinx wird aber im Sachwortregister kein Rödö extra mehr aufgeführt. :gruebel:

- Bei M. Braünlich ist bei Rödö Rapakiwi wie folgt die Rede: (teilweise noch unter Wasser)
https://kristallin.de/rapakiwis/rap_roed.htm
Ich sehe da zwar bei 63b einen! eckigen (nicht kugelrunden) großen, roten Feldspat mit gelblich-orangener Umrandung (Rapakiwi).
Kantige Quarz, oder Quarzfischchen sehe aber ich nicht! :nixweiss:

- Und zu guter Letzt zeigt Frau Wilske auf ihrer Rödö Granit Seite:
https://skan-kristallin.de/schweden/gesteine/gesteinsdarstellung/granitoide/nordschwedische/roedoe/roedoegranit_text.html
noch 23 „Klamotten“ die für mich das Chaos perfekt machen! :unfassbar:

Da aber der Trend dahin gehen sollte Leitgeschiebe zu dezimieren :pro:, würde ich den nicht als Rödö Granit, sondern einfach als Granit mit Xenolith bezeichnen.

Für bessere Vorschläge (Verortung) oder Änderungen des Dateinamens habe ich immer ein offenes Ohr (Tastatur) :fluester:

Gruß der „Steinfried“
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 783
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #254 am: Juli 06, 2022, 17:18:21 Nachmittag »
Hej ''gemeiner''Lastenesel,

schon klar mit Leidgeschiebenamen. Rödö war eine Idee, aber das gesamte Nordschweden ist voller schöner Granite (und Rapakivi ist ja auch nichts anderes als ein Granit, nur eben ein ''etwas anderer''). - Mach doch mal Urlaub auf Rödö. Ferienhäuser gibt's da - aber keinen Strom, wenn ich mich nicht irre. Also nix für Entomologen, die da Lichtfang betreiben wollen; was im Sommer eh blöd ist, weil's da nachts zu hell ist. Aber dafür gäbe es ja dann Generatoren, die mit dem beliebten Benzin betrieben werden können. Hat der Schreiber dieser Zeilen ja auch schon gemacht.

Stimmt, Vinx nennt 'Rödö' in keinem seiner Verzeichnisse. (Habe aber nur zwei seiner Bücher.) Habe bei Zandstra reingeschaut, und da wird einiges über Rödögranit/ -rapakivi geschrieben. Bei den wunderschönen abgerollten Steinen aus der Ostsee geht leider auch einiges an Material verloren, und somit ist außen ''nicht immer'' jedes Mineral erkennbar. Darum ist mir ein geschnittener Stein lieber. Ich bin ja kein Geologe, der Bruchstücke braucht. - Skan-Kristallin hilft mir da leider auch nicht weiter.

Eigentlich schon schade, dass Du als Packesel schon ins Rentenalter gehörst. Aber man kann und soll ja auch nicht alles mitschleppen, sondern die Vorkommen steiniger Strände schonen. Darauf hat Herr Vinx schon mal hingewiesen, wenn ich es richtig erinnere. Ach ja, dann sind da ja noch die Nereiden (womit ich nicht eine gleichnamige Familie von Borstenwürmern meine), und die wollen ja auch was zum Spielen haben. Gönnen wir ihnen die schönen Kullerchen im Sand am Strand. Vielleicht legen sie Dir aus Dankbarkeit mal einen richtig schönen Schwarzen Orrlok oder einen besonders schönen Uthammar-Granit vor die Füße, so einen ganz ohne Schwarz darin. Die können nämlich Gedanken lesen. - Du brauchst sie übrigens nicht zu fürchten. Nereiden sind keine Sirenen.

Gruß nach SFB
 :winke:
Eckard
Wenn man aufhört, sich zu interessieren, wenn man aufhört, zu lernen,
wenn man aufhört, sich zu begeistern: dann altert man.
(Heinz Bennent am 17.10.2002 in 3sat)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung