Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10
81
...
82
Hallo Ihr Lieben,

ich habe mich dazu entscheiden, einen orientierten Ghadamis / HaH 346 aus meiner Sammlung abzugeben.
Das Stück hat rund 2,4kg (2390g).
Er hat eine tolle Frontseite mit Fließlinien und auf der Rückseite schöne Regmaglypte. Alles in allem ein tolles frisches + orientiertes Stück.
Preislich habe ich mir 5200€ vorgestellt. 200€ davon würden als kleine Unterstützung ans Forum gehen.
Versand wäre kostenlos, ich kann das Stück aber auch in Ensisheim übergeben.

Wer Interesse hat, wie immer einfach per PN oder hier melden.

Schönen Abend euch noch!

Grüße Dave  :hut:

PS: auch ein Tausch wäre für mich durchaus denkbar
83
TV-Sendungen zum Hobby / Was brachten Meteoriten auf die Erde?
« Letzter Beitrag von Gibeon2010 am April 21, 2022, 21:30:05 Nachmittag »
Was brachten Meteoriten auf die Erde? |Leben aus dem All | Arte-Doku

https://youtu.be/-7m5shq8c2Y
84
Mineralien/Steine allgemein / Re: Einschlüsse in Gesteinen
« Letzter Beitrag von Mettmann am April 20, 2022, 13:58:08 Nachmittag »
Grossomodo und im Grunde: Alles was schwerer ist als Helium im heutigen Sonnensystem war interstellar,
da die Sonne nur Helium produziert und später dann einmal Kohlenstoff...
85
Mineralien/Steine allgemein / Re: Einschlüsse in Gesteinen
« Letzter Beitrag von Met1998 am April 20, 2022, 08:45:02 Vormittag »
Moin,
du meinst dieses strahlende Eisen aus solchen Wolken außerhalb des Sonnensystems?
https://oiger.de/tag/sternenstaub

Ja, kann man auch sammeln. :einaugeblinzel:
86
Meteorite / Re: Meteor mit interstellarem Ursprung?
« Letzter Beitrag von hugojun am April 19, 2022, 14:41:05 Nachmittag »
Na gut,

nach Arika Higuchi und Eiichiro Kokubo haben der Objekttyp ISO bei kleinem „e“ und kleinem „q“

die höhere Wahrscheinlichkeit interstellar zu sein:

“Conversely, hyperbolic objects with small e but large q has a higher likelihood of having

being scattered from the Oort cloud “.

Das Objekt von 1963 (e 1,89; q 0,54) fällt in Fig 3 mit den Objekten U1( Oumuamuae ;1,2 q 0,16 eher interstellar )
 
und Q4 ( 2I/Borisov  e 3,3 q 2 eher oortisch ) auf eine Linie, nur näher an U1.

LG
Jürgen
87
Mineralien/Steine allgemein / Re: Einschlüsse in Gesteinen
« Letzter Beitrag von Mettmann am April 19, 2022, 13:07:42 Nachmittag »
Wobei dem Larsen seine Kugerln nicht extrasolare Körnlein sind,
sondern Staub aus dem Sonnensystem und im grund nix anderes, als das, was wir in großen Klötzen uns als Meteorite in die Vitrinen stopfen.

Will man interstellar staubsaugen,
muß man sich von der Erde wegbewegen,
wie mit der erfolgreichen Stardust-Mission:

https://curator.jsc.nasa.gov/stardust/interstellardust.cfm

88
Meteorite / Vermuteter Meteoritenfall nördlich von Argyle, Ontario, Canada, 18.4. ~03:38 UT
« Letzter Beitrag von karmaka am April 19, 2022, 13:02:39 Nachmittag »
Vermuteter Meteoritenfall nördlich von Argyle, Ontario, Canada am 18.4.22, ~03:38 UT

Kleinere Exemplare zwischen zehn und hundert Gramm könnten gefallen sein. Man fordert die Bevölkerung zur Suche nordwestlich von Argyle auf.

Bright fireball event near Lake Simcoe expected to have dropped meteorites

Das Ereignis: LINK

VIDEO
89
Meteorite / Re: Meteor mit interstellarem Ursprung?
« Letzter Beitrag von Mettmann am April 19, 2022, 12:30:48 Nachmittag »
Naja,
Geschwindigkeiten, die groß genug, dem Sonnensystem zu entweichen und die ein Objekt auf eine Hyperbelbahn zwingen,
sagen allein noch nicht viel aus, da sie ja auch bei Kometen aus der Oortschen Wolken gang und gäbe sind.

Guxx hier, eine lange Liste der bislang beobachteten hyperbolischen Kometen:
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_hyperbolic_comets

Man muß schon Teile der Bahn errechnen, um zu sehen, ob ein Körper extrasolar, interstellar sein kann,
was mit einer punktuellen Einzelmessung eines Boliden einigermaßen schwierig sein dürfte.

Second Guxx - für die Formelfüchse:

Ein neuerer Artikel,
der die Verteilung und Merkmale der Bahnparameter für hyperbole interstellare Objekte vs. Kometen ausknobelt und die Häufigkeitswahrscheinlichkeiten
anhand der Exzentrizität und der Perihelpunkte beurteilt.
(Bemerkend, daß rein theoretisch die Bahnen von Oumuamua und Borisov auch wie die der hyperbolischen Kometen von Störungen in der Oortschen Wolke oder gar durch Rausschmiß durch Jupiter erzeugt werden können).

Arika Higuchi, Eiichiro Kokubo: Hyperbolic orbits in the Solar system: interstellar origin or perturbed Oort cloud comets?, 2019.

https://academic.oup.com/mnras/article/492/1/268/5621505

Daher vermute ich, ohne eine Spur von Ahnung zu haben,
daß man zu dem 1963er Boliden nix Gewisses sagen kann.

 :weissefahne:
90
Meteorite / Vermuteter Meteoritenfall bei Shrewsbury, Shropshire, UK am 13.4.22, 23:45:21 UT
« Letzter Beitrag von karmaka am April 19, 2022, 12:14:21 Nachmittag »
Vermuteter Meteoritenfall südlich von Shrewsbury, Shropshire, UK am 13.4.22 , 23:45:21 UT

Bis zu 500 Gramm in vier Exemplaren könnten südlich von Shrewsbury gefallen sein. Da erste Suchaktionen erfolglos waren, fordert man nun die Bevölkerung zur Suche auf.

Scientists appeal to trace meteorite near Shrewsbury

Das Ereignis:  LINK
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10
   Impressum --- Datenschutzerklärung