Autor Thema: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste  (Gelesen 6535 mal)

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 538
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #45 am: März 19, 2021, 10:32:49 Vormittag »
Moin Ehrsteinfried,

zu u. l.: Nee, das ist m. E. kein Chiasma. :imsorry: Bei diesem schönen Stein handelt es sich wohl nur um 'verschobene' (warum auch immer) Sedimentschichten.

Nach dem Foto möchte ich zu u. r. besser nichts sagen. Den müsste man wohl doch schon in der Hand haben. :gruebel:

Ja, wirklich schade, dass nicht alle Steine handlich genug sind, um sie sich zu Hause genauer anzusehen. Die haben nicht nur Volumen,
die haben leider auch Gewicht. :traurig:

Gruß nach SFB
 :winke:
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1310
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #46 am: März 19, 2021, 12:52:35 Nachmittag »
Hallo Eckard,
zu rechts unten: Hast du etwa die gleiche Vermutung wie ich :gruebel:, als ich den im Wasser liegen sah,
ein blutroter Uthammar-Granit?  :unfassbar:

Aber dann beiße ich mich in den…, gibt es denn dafür kein Smiley? :laughing:
Dann hätte ich ja einige andere Stücke liegen lassen, bzw. einen Abschlag des schönen Stückes entnehmen müssen!

Gruß in die Wedemark  :hut:

PS.: Übrigens zählt der schwedische Uthammar-Granit (nach M. Bräunlich) nicht mehr zu den Leitgeschieben.  :fluester:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 538
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #47 am: März 19, 2021, 14:38:25 Nachmittag »
Hej Ehrfried,

zu links unten: Hast du etwa die gleiche Vermutung wie ich :gruebel:, als ich den im Wasser liegen sah,ein blutroter Uthammar-Granit?

An den hatte ich noch nicht mal gedacht. :gruebel:

Aber dann beiße ich mich in den…, gibt es denn dafür kein Smiley? :laughing:

Na, dann fröhliches Beißen. - Sei kreativ und fabriziere ein entsprechendes und aussagefähiges Smiley. :einaugeblinzel: Das wäre doch etwas! :laughing:

Dann hätte ich ja einige andere Stücke liegen lassen, bzw. einen Abschlag des schönen Stückes entnehmen müssen!

Dazu fällt mir nur Trini Lopez ein: If I had a hammer . . . .
Das Liedchen ist zwar schon etwas betagt, aber ich bin ja ein Fossil. Übrig geblieben von Anno Dunnemals.

PS.: Übrigens zählt der schwedische Uthammar-Granit, nach M. Bräunlich, nicht mehr zu den Leitgeschieben:fluester:

Na gut, wenn kein Leitgeschiebe, dann eben ein Leidgeschiebe. Was soll's? :nixweiss: :isagnix:

Was lernen wir nun aus der ganzen Geschichte? :gruebel: - Ich lerne jeden Tag etwas hinzu. Um mich jedoch nicht zu sehr zu belasten,
vergesse ich schnell mal ein paar andere Dinge. Ausgleich muss sein.

Besten Gruß
 :winke:
Eckard

PS: Du hast schon mal einen fantastischen 'hellen' Uthammar-Granit gezeigt. Ein auch zu großes Prachtstück. Würde als Ganzes Deinen Garten zieren, als Scheibchen Deine Vitrine. - Ja, ja, If I had a hammer . . .
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1310
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #48 am: März 19, 2021, 16:43:51 Nachmittag »
Hej Eckard, Fossil ohne Hammer,

A..bei.., so etwas gibt es schon, nur nicht im Forum! :einaugeblinzel:

Zu den links unten fällt mir nicht mehr als Sedimentgestein (Sandstein) ein! Chiasma wohl eher nicht.
Aber es geht um rechts unten! :user:

Warum grübelte ich zu diesen Granit 113_22?
Weil er auch große, „Blendamed-Weiße“ Quarze hatte, wie bei den beiden blutroten Brocken hier:
https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=9689.msg143887#msg143887

Auch mein Rotbrauner hat diese vielen grobkörnig, milchig weißen Quarze.
https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=9689.msg144756#msg144756

Deshalb schrieb ich vorerst nur, Granit mit hellroten Feldspäten.
Hier das Stück mit der „weißen Milch“ noch mal größer. Wie tief der wohl noch im Sand stecken möge. :nixweiss:

Gruß Ehrfried :winke:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 538
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #49 am: März 19, 2021, 22:47:44 Nachmittag »
Hej om,

schon mal mit dem Roten Graversfors verglichen? Die Gesteinsart fällt sehr unterschiedlich aus.

 :winke::gnacht:
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1310
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #50 am: März 20, 2021, 09:13:39 Vormittag »
Moin Eckard,
somit sind wir wieder bei Pinchacus:
"Ansprache gar nur über Fotos gleicht aber eh einem Minenfeld!"  :wow:

 :prostbier:

Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 538
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #51 am: März 20, 2021, 11:28:41 Vormittag »
Moin Ehrfried,

jo, da kann man nur zustimmen, zumindest was den überwiegenden Teil aller Fotos betrifft.

Bei mir kommt noch erschwerend hinzu: In meiner Ecke haben nicht nur die Gletscher Material abgeladen, hier liegen auch viele Steine aus südlichen Gefielden,
die von der Ur-Weser (die ja heute nur noch ein beschauliches Flüsschen weiter westlich von hier ist) vor 400.000 Jahren abgeladen wurden, bevor sie genau hier
am Berg hinter meinem Rücken einen Knick nach Westen machte. Über dieses Material gibt es nur sehr wenig Literatur, was die Bestimmung dieser Gesteinsarten durchaus nicht erleichtert.

Warum habe ich nur damit angefangen?  :gruebel:

Schönes Wochenende
 :winke:
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1310
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #52 am: März 26, 2021, 07:57:23 Vormittag »
4er-Block 7:

Links oben: 22cm, Småland Gangporphyr, Typ Påskallavik
Rechts oben: 15cm, Granit mit großen orange-rosa Feldspäten.

Links unten:  12cm, Dalarna Porphyr (Oxasen?):
http://rapakivi.dk/html_tib_nord/ox%C3%A5sen.html
Zitat
Oxåsen-Porphyr ist eine der vielen Arten von granulatreichen Porphyren, die in Dalarna vorkommen...
...Natürlich ist es nicht möglich, diese Arten mit Sicherheit als aus dem Oxåsen-Gebiet stammend zu identifizieren, aber wahrscheinlich als kornreicher Dalaporphyr.

Rechts unten: 10cm Rhombenporphyr RP3.
Eine braune Lava mit rhomben- oder bootsförmig ausgebildeten Plagioklas-Einsprenglingen.

Beste Grüße
Ehrfried  :winke:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 538
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #53 am: März 26, 2021, 19:23:09 Nachmittag »
Hej Ehrfried,

schöne Steinchen. :danke:

In rechts unten sehe ich jedoch eher einen RP4 (Krokskogen), keinen RP3.
Oder hast Du schlicht ein ''Verschreiberle''  eingebaut?  :fluester: Vielleicht, um uns zu prüfen? - Nanananana!  :einaugeblinzel:

Gruß nach SFB
 :winke:
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1310
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #54 am: März 27, 2021, 08:49:38 Vormittag »
Moin Eckard,
"Verschreiberle" :weissefahne:: Die Tasten 1 und 3 liegen doch eigentlich weit auseinander? Ich wollte RP1 schreiben!
Die Grundmasse ist nicht wie beim RP3 und RP4 dunkel, sonder schokoladenbraun! So wie bei Frau Wilske
https://skan-kristallin.de/norwegen/gesteine/vulkanite/rhombenporphyr/rp1.html

Aber wir haben ja hier im Forum den :fluester:
Marc: Rhombenporphyr Geologische Streifzüge und den 
Jörg: Mineralienatlas Lexikon
Die werden uns schon sagen um welchen Typ es sich handelt! :pro:

Der Magnet haftet sehr gut! :wow:

Hier mal die Schnittfläche:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 538
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #55 am: März 27, 2021, 11:10:37 Vormittag »
Moin Ehrfried,

 :imsorry: als RP1 kann ich Deinen 13e2_10 absolut nicht erkennen. Das hat jetzt nichts mit der Farbe der Matrix zu tun, denn die kann durchaus variieren. Mir fehlen in Deinem polierten Exemplar die 'Bötchen'. Was hältst Du davon, ihn RP12 zu nennen?

Ich habe leider nur zwei Rhombenporphyre von DK mitgebracht. Beide reagieren auf Magnet. Einer ist ein RP1, der andere (vermutlich) ein RP12, an dem sich schon mal ein netter Mensch mit besseren Kenntnissen, als ich sie habe, die Zähne ausgebissen hat. (Ich bin froh darüber, dass es die Arbeit von Jörg gibt.)

Und nun bin ich gespannt auf weitere Kommentare.

Besten Gruß
 :winke:
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1310
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #56 am: März 27, 2021, 13:02:12 Nachmittag »
Eckard,
guck mal hier, bei Geologische Streifzüge Abb.1 (T. Brückner) und Abb. 26,  beide ohne Nr. nur Fundort:  :gruebel:
https://geologische-streifzuege.info/tag/berlin/
Vielleicht ist die RP-Nummerierung (nur noch Rhombenporphyr) so etwas wie die Dezimierung der Leitgeschiebe?  :unfassbar:

Gruß Ehrfried  :winke:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 538
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #57 am: März 27, 2021, 17:13:32 Nachmittag »
Ja, Ehrfried,
die 'Geologischen Streifzüge' sind nicht uninteressant, geben aber kaum Auskunft über die Herkunft der gezeigten Steine. Bild 26 passt schon zu Deinem Stein. Da die Rhombenporphyre alle dem Oslo-Gebiet entstammen, ist es für mich nicht wichtig, ob sie einer Lavadecke beim Ort Xyz oder einer vom Ort Zyx entstammen. Insofern genügen mir die RP-Nummern vollauf. Warum sie bei den 'Geologischen Streifzügen' nicht genannt werden, das weiß ich nicht. Wurden diese vielleicht schon vor 2013 geschrieben? :nixweiss:

Die RP-Nummern (RhombenPorphyr): Eine solche alphanumerische Benennung, die ein wenig Ordnung schafft, ist eine gute Sache, die, ich kann es mir vorstellen, auch auf andere Gesteinsarten angewendet werden könnte. (Das sollte wirklich mal überlegt werden.) - Für eine Dezimierung der Leitgeschiebe wurde die RP-Nummerierung sicher nicht geschaffen.

Natürlich ist es schön, wenn man einem Stein einen Namen geben kann. Vielleicht sollte man aber beginnen, sich von den Leitgeschiebenamen, zumindest von denen, die als solche schon nicht mehr gerechtfertigt sind, zu trennen. Warte noch ein paar Jährchen, dann ist deren Anzahl sicher weiter geschrumpft. Alle anderen sind (und bleiben es vielleicht) LeiDgeschiebe.

Besten Gruß
 :winke:
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 246
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #58 am: März 27, 2021, 20:41:51 Nachmittag »
Hallöchen, :hut:

nur das Problem ist, das sich ein Grossteil der Geschiebe-Rhombenporphre sich nicht daran hält, sich einordnen zu lassen. Ich habe schon einige Rp`s gefunden und mehr als die Hälfte lässt sich nicht zuordnen. Die variieren selbst innerhalb einer Lage, man hat aber den Fokus nur auf ganz bestimmte Aspekte um ihn der Lage 1,2 oder 3 zuzuordnen. Da ist es vielleicht besser keine Herkunftsangabe dran zu schreiben, als eine wo es dann 10 unterschiedliche Meinungen gibt. Einfach anschauen und genießen. :einaugeblinzel:
Unten habe ich mal zwei Beispielfotos das müssten beide Rp 13c Svarten typ sein aber sehr unterschiedlich in der Ausprägung. Sie sind von der Grundmasse her Identisch, aber die Einsprengline unterscheiden sich deutlich z.b. enthält der untere nur 1 bis 2 Rechteckrhomben. Beide sind magnetisch was auch typisch für den Svarten Typ ist da kann man jetzt auch diskutieren ist er einer oder nicht.
Ja man möchte alles gerne benennen, aber ich fürchte das wird oft nicht funktionieren.

Viele Grüße
Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1310
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #59 am: März 28, 2021, 10:22:00 Vormittag »
- Ob Schmuckstücke für den Steingarten, Fenster- und Ofenbank, Vitrine, oder noch am Strand – Hauptsache der Mensch freut sich.
Genau Alex! Schöne Stücke.  :super:
Zitat
Alex: Einfach anschauen und genießen!

- Ob Benamsung „Bunter Nordländer“, Dellenit-Impaktgestein, neue Basaltart am Meeresgrund, oder Meteoriten-Klassifikation im Netz,
davon lebt ein Forum!
Ehrfried  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung