Autor Thema: Mikrometeorite/Mikrometeore  (Gelesen 25951 mal)

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2827
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #120 am: August 18, 2009, 21:07:54 nachm. »
 :neenee:
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1016
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #121 am: November 13, 2017, 11:56:17 vorm. »
Hallo Forum,

vor über 8 Jahren hatten wir hier zu diesem Thema ausgiebig diskutiert.

In der vergangenen Zeit hat sich viel getan.
Vielleicht verfolgt ja jemand von Euch auf Facebook die Seite "Project Stardust - Jon Larsen" ?
Dort werden seit einigen Jahren von Jon selbst ganz spektakuläre Aufnahmen von Mikrometeoriten gezeigt.
Nun hat er nach vielen Jahren Forschung ein Buch geschrieben, welches ich mir vor ein paar Tagen bestellt hatte.
Es heißt "In search of Stardust" (Siehe Foto).

Alle gezeigten Stücke wurden auch wissenschaftlich in namhaften Universitäten in London, Oslo und Bergen untersucht und
das Buch strotzt nur so von wunderbaren Aufnahmen.
Gezeigt wird auch eine ganze Menge Material, welches zur Verwechslung mit irdischem bzw. nicht meteoritischem Material führen kann.
Ich denke, mit diesem ausgezeichneten Werk, kann man sich jetzt selbst wirklich mal auf die Suche nach vergleichbaren Stücken gehen.
Ohne dieses tolle Buch wäre es sicher sehr aussichtslos, so wie wir es in diesem Thema schon vor vielen Jahren diskutiert hatten.

Hat denn jemand von Euch dieses Buch auch schon im Regal bzw. gelesen oder verfolgt sogar die Facebook Seite "Project Stardust - Jon Larsen" ?

Ich muss zugeben ich bin selbst davon sehr begeistert und schwer inspiriert und werde mein Glück mal an
verschiedenen Locations probieren.

Viele Grüße Mirko

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1442
  • Kometenfalter
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #122 am: November 13, 2017, 14:43:54 nachm. »
Hallo Mirko,

super, dass du das Buch entdeckt hast. Jon Larsen hatte in der November-Ausgabe 2016 im SPACE ROCKS Hunting&Collecting Magazine einen Artikel über Mikrometeorite veröffentlicht; auch mit phantastischen Makroaufnahmen.; die haben mir damals schon sehr gefallen. Das Buch habe ich mir jetzt auch bestellt!!   :super:

 :hut: Dirk

Offline erich

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 150
  • Erich's fine meteorites
    • Meteorite (Non-NWA!): Planetare - Kohlige und Achondrite
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #123 am: November 13, 2017, 15:05:19 nachm. »
Wow - ob man da noch Ni-Nachweis dokumentieren kan ohne dass das prospektiv  edle Geschoss restlos zerstört wird?
<B>Rocks from beyond earth's gravity</B>

Offline Wunderkammerad

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 349
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #124 am: November 13, 2017, 15:51:39 nachm. »
Zumindest mit Schneiden, Polieren, Ätzen wird es wohl schwierig werden, @erich. Obwohl, was die Gen-Schere kann ...

Habe mir das Buch auch bestellt. Faszinierendes Thema, faszinierende Fotos. Passt auch zur Jahreszeit, singing, dancing in the (micrometeoritical) rain
https://www.youtube.com/watch?v=D1ZYhVpdXbQ




Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Direktor
  • *
  • Beiträge: 959
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #125 am: November 13, 2017, 19:37:56 nachm. »
Faszinierendes Thema, habe es auch auf FB verfolgt.
Hier gibt es eine Kurzanleitung:
https://www.popsci.com/hunt-micrometeorites
Sollte es wirklich so einfach sein?
Bei der Gelegenheit, wo bekomme ich denn Siebe mit so exakt definierter Maschenweite?
Viele Grüße
Jens

Offline MetAur

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 78
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #126 am: November 13, 2017, 22:19:55 nachm. »
Mikrometeoriten - vor fast 50 Jahren hatte ich als ein an der Astronomie interessiertes Kind erstmals davon erfahren.
Allerdings erschien mir das Hindernis zu groß, solche Teilchen aus dem All von den zahlreichen anderen Kleinpartikeln natürlichen und menschlichen Ursprungs zu unterscheiden - wenn man nicht das seltene Privileg hat, in der Antarktis, der Stratophäre oder im erdnahen Weltall zu sammeln.
Nun lese ich von Jon Larsen und sehe auf den ersten Blick zweifellos schöne Fotos von Mikro-Objekten, die laut Anleitung mit der alten und simplen Magnetmethode gesammelt werden.
Kann mir jemand kompakt erklären, was es für grundlegend neue Erkenntnisse oder Identifikationsmethoden gibt, welche die über Jahrzehnte überwiegende und mir durchaus plausibel erscheinende Skepsis der Experten (auch in diesem Thread) ausräumt?
Danke schon einmal für eine Antwort.

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1922
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #127 am: November 14, 2017, 07:51:59 vorm. »
Super Buch!  :super:

Die Suche nach Mikrometeoriten, ist auf der ganzen Erde, möglich! :einaugeblinzel:

 :danke:

Grüsse  :hut:
Achim

Offline MetAur

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 78
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #128 am: November 14, 2017, 08:38:17 vorm. »
Das stimmt, fürwahr. :einaugeblinzel: Man wird sogar überall fündig  :einaugeblinzel: - je nachdem, wie man "finden" verstehen will.
Vorsichtshalber präzisiere ich in meiner Frage auch das Wort "sammeln": Ich meine damit nicht nur "auffangen", sondern setze eine systematische Unterscheidung der Spreu vom Weizen voraus.
Wenn ich blind einen kompletten Flohmarkt aufkaufe, bin ich auch noch kein Antiquitätensammler, solange ich nur statistisch mutmaße, dass das ein oder andere wertvolle Stück schon im Berg an Trödel und Krimskrams enthalten sein sollte.


Offline ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1016
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #129 am: November 14, 2017, 10:27:52 vorm. »
Grundlegend verfügen wir, die keinen Zugang zu wissenschaftlichen Messgeräten haben, über KEINE  :belehr:
Möglichkeit einen echten Mikrometeoriten auch als diesen zu bezeichnen.
Selbst Jon Larsen lässt alle bzw. seine vielversprechendsten Funde untersuchen.
Aber mit seiner Erfahrung und in erster Linie mit seinem Buch ist es auch für einen Laien sehr gut möglich.
Denn die echten Mikrometeoriten lassen sich optisch und augenscheinlich sehr gut von all dem anderen Material unterscheiden.
Schließlich ist in dem Buch sogar mehr irdisches Material abgebildet als ausserirdisches.
Da ja die irdischen Dinge, wie Industriestaub, Überreste von Feuerwerk, Straßenstaub und sonstigem menschlichen Müll überwiegen,
ist das eine feine Sache, dass diese auch mit reichlich Bildern gezeigt werden und somit auch klar wird, wie eben kein
echter Mikrometeorit aussieht.
Denn die echten sind schon sehr markant.
Nichtsdestotrotz müsste man solch einen markanten und vielversprechenden Fund im Nachhinein trotzdem untersuchen lassen
um die absolute Sicherheit zu haben, dass er tatsächlich echt ist!
Ich bin gespannt, wann ich das erste mal fündig werde und einen echten zeigen kann.

Viele Grüße Mirko 

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1922
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #130 am: November 14, 2017, 11:44:16 vorm. »
Hallo Mirko!

Viel Erfolg!

Mein Tip: Flachdächer; Straßenrinnen; an senkrechten Mauern oder Felswänden; in Flusssedimenten!  :wc:

Grüsse :hut:
Achim

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1922
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #131 am: November 14, 2017, 12:23:47 nachm. »

.....und schmutzig aussehende Schneeoberflächen/Eis (Winter)!  :einaugeblinzel:

Grüsse  :hut:
Achim

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3761
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #132 am: November 14, 2017, 12:24:03 nachm. »
Hier die Buchbesprechung in MAPS:

SWINDLE T.D. (2017) Book Review: In search of stardust: Amazing micrometeorites and their terrestrial imposters by Jon Larsen (MAPS 52-10, 2017, 2285-2286).

Swindle fasst zusammen:

In summary, while the study of urban micrometeorites is very much a niche science at the moment, basically limited to Larsen and his collaborators, he has provided a reasonable guidebook to others
who might want to follow in his footsteps.There is certainly more that the book could have done, but maybe some of that will come in the next volume. He certainly seems to be onto something.


Bernd  :winke:
« Letzte Änderung: November 14, 2017, 12:43:05 nachm. von Thin Section »
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 344
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #133 am: November 14, 2017, 14:22:42 nachm. »
Zitat
.....und schmutzig aussehende Schneeoberflächen/Eis (Winter)!
Schmutzig aussehende Schneeoberflächen sind ein Hinweis auf massiven anthropogenen Eintrag.
In dem Artikel
An urban collection of modern-day large micrometeorites: Evidence for variations in the extraterrestrial dust flux through the Quaternary
von M.J. Genge, J. Larsen, M. Van Ginneken & M.D. Suttle in GEOLOGY 45, 2017, no. 2, p. 119–122
ist die Rede von 2 Spherulen pro Jahr und Quadratmeter in der Grösse der städtischen Partikel (50 - 300 Mikrometer).

Thomas



Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2581
Re: Mikrometeorite/Mikrometeore
« Antwort #134 am: November 14, 2017, 15:03:22 nachm. »
Zitat
.....und schmutzig aussehende Schneeoberflächen/Eis (Winter)!
Schmutzig aussehende Schneeoberflächen sind ein Hinweis auf massiven anthropogenen Eintrag.
In dem Artikel
An urban collection of modern-day large micrometeorites: Evidence for variations in the extraterrestrial dust flux through the Quaternary
von M.J. Genge, J. Larsen, M. Van Ginneken & M.D. Suttle in GEOLOGY 45, 2017, no. 2, p. 119–122
ist die Rede von 2 Spherulen pro Jahr und Quadratmeter in der Grösse der städtischen Partikel (50 - 300 Mikrometer).

Thomas

Das schmutzig aussehende Zeug auf dem Schnee ist manchmal quicklebendig, wie im Fall von sog. "Schneeflöhen". Merke: Der Schneefloh ist kein Alien! :einaugeblinzel: https://de.wikipedia.org/wiki/Schneefloh
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung