Autor Thema: Goldfund in der Kiesgrube  (Gelesen 84555 mal)

Offline moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 374
  • Lausitzer Moldavit
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #135 am: Juli 10, 2009, 22:41:10 Nachmittag »
Hi,  :winke:

gestern habe ich mich das erste mal im Goldwaschen probiert!
Über die extrem kleine Größe des Goldstaubes in den lausitzer Elbeablagerungen war ich aber schon erschrocken!
Es dauerte dann auch ein paar Stunden, bis ich einen größeren Flitter in der Pfanne hatte (siehe Foto)!
Ich denke mal, ich werde jetzt des öfteren auch mal die Pfanne schwenken!

Grüße Enrico

Online Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1821
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #136 am: Juli 11, 2009, 08:31:09 Vormittag »
Hi,

na sieht ja gut aus. Und dein Größerer ist wirklich schon ganz schön groß.
Wie viele Flitter hast du den zusammen gefunden?

Werde heute mal ein Bild mit Würfel machen, das du mal siehst wie groß das hier ist.

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #137 am: Juli 11, 2009, 08:52:06 Vormittag »
Hallo Enrico,

Der ist der kann sich auch in Thüringen sehen lassen  :super:

Mich würde aber mal der schnitt interesiern wie gross sind den die anderen , mach doch mal ein Bild von denen .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 374
  • Lausitzer Moldavit
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #138 am: Juli 11, 2009, 09:58:47 Vormittag »
Hi Dave & Lutz,

habe gerade mal ein Foto von den anderen etwas größeren Flittern gemacht!
Der Rest war dann nur noch ein wenig Goldstaub!

Grüße

Online Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1821
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #139 am: Juli 11, 2009, 10:31:51 Vormittag »
So hier mal 2 Bilder.
Meine bisher größten Flitter und Normalgröße.
Kann es sein das an dem Großen was silbernes dran ist? Vielleicht Quecksilber.

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #140 am: Juli 11, 2009, 11:27:51 Vormittag »
Hallo Enrico,

also für "das erste mal" (Zit.) war das aber doch wirklich ein Superergebnis!  :super:

Geht man für so etwas in Sachsen eigentlich direkt ans Elbufer, oder wo findet man das?
Nicht zum Beispiel auch im Abbaubereich des Kieswerks von Ottendorf-Okrilla, wo man
mit den lausitzer Moldaviten fündig werden kann, wie Du schon ganz hervorragend
bewiesen hast? Bzw irgendwo im Urstromland?

An meinem "Heimatstrand" in Stade/Elbe, westlich von Hamburg, dürfte es wohl kaum
noch Sinn machen, zu suchen. Ich stelle mir gerade vor, wenn ich es dort versuchte,
kämen gleich die kräftigen Männer mit den weißen Westen und würden mich "beruhigen"... :einaugeblinzel:

Alex

PS: ...der vom Goldwaschen ja so gut wie keine Ahnung hat, nur mal just for fun
die Gelegenheit nutzte, für zwei, drei Stündchen mit Achim Sommer und dem Admin
in der Schwarza (Thüringen) die Pfanne zu schwenken, was viel Spaß gemacht hat!!



Hi,  :winke:

gestern habe ich mich das erste mal im Goldwaschen probiert!
Über die extrem kleine Größe des Goldstaubes in den lausitzer Elbeablagerungen war ich aber schon erschrocken!
Es dauerte dann auch ein paar Stunden, bis ich einen größeren Flitter in der Pfanne hatte (siehe Foto)!
Ich denke mal, ich werde jetzt des öfteren auch mal die Pfanne schwenken!

Grüße Enrico


Offline moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 374
  • Lausitzer Moldavit
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #141 am: Juli 11, 2009, 13:40:47 Nachmittag »
Ja es scheint an dem größerem Flitter etwas silbernes dran zu sein, aber wie sollte Quecksilber in die Kiesgrube kommen :gruebel:!
Hat da noch einer ne Idee was das sein könnte? Bessere Fotos bekomme ich aber leider nicht hin!

Hi Alex,

ich bin für das erste mal auch sehr zufrieden, und so einen 2 mm Flitter findet auch der geübte Goldsucher nicht jeden Tag in den Elbeschottern!
Wo genau ich wasche, möchte ich aber nicht preisgeben!
Man kann auf jeden Fall direkt an der Elbe fündig werden, oder auch in Kiesgruben und an anderen Flüssen und Bächen im Elbe-Urstomland!
Nur muss man halt die Stellen kennen, wo sich das Gold konzentriert!
In Ottendorf-Okrilla haben sie zum Beispiel ab diesem Jahr Matten mit in die Wasch und Siebanlage eingebaut, natürlich sehr zum Ärger der Goldwäscher!

Sicher kann man bestimmt auch noch in Stade etwas Goldstaub finden, aber wie Du schon sagst, immer schön auf die kräftigen Männer mit der weisen Weste aufpassen :auslachl:!

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #142 am: Juli 11, 2009, 14:04:38 Nachmittag »
Sicher kann man bestimmt auch noch in Stade etwas Goldstaub finden, aber wie Du schon sagst,
immer schön auf die kräftigen Männer mit der weisen Weste aufpassen :auslachl:!

Kein Problem, wir liegen hier eigentlich immer nur faul rum am Elbstrand vor dem ehemaligen KKW,
leider habe ich kein aktuelles Foto, aber könnte mal suchen in den Abgründen des Archivs...
Zum Thema: Gold kann doch im späthiesigen Verlauf der Elbe kein wirkliches Thema mehr sein, oder?

Alex

Offline moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 374
  • Lausitzer Moldavit
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #143 am: Juli 11, 2009, 22:25:05 Nachmittag »
Hi Alex,
was das Thema Gold betrifft bin ich natürlich kein Experte, ich kann Deine Frage leider nicht beantworten!
Würde mich aber auch interessieren, wie es soweit im Norden mit der Goldhaltigkeit der Elbe aussieht!
Es gibt ja auch Goldwäscher aus dem hohem Norden hier im Forum, vielleicht können die was dazu sagen!

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #144 am: Juli 11, 2009, 22:27:40 Nachmittag »
Hallo Alex,

ich würde es auf jedenfall mal Probieren , ich bin mir auch sicher das du etwas finden wirst  :super:

Doch sicher wirst du so einige Pfannen extrem vorsichtig waschen müssen bevor du den ersten Goldstaub finden wirst , den ich gehe davon aus das dir noch die Übung fehlen wird , da du ja nur drei Stunden erfahrung hast  :einaugeblinzel:
Aber einen Tipp habe ich für dich wenn du wirklich es mal Probieren willst , immer schön an den innen Seiten der Flussbiegungen suchen und immer hinter oder vor Hindernissen die bei Hochwasser überflossen werden .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #145 am: Juli 11, 2009, 22:51:28 Nachmittag »
Danke für Deinen sicher gutgemeinten Rat, Lutz, jedoch am Stader Elbufer wird es keine
Goldwaschaktivitäten meinerseits geben, weil mir ja allein schon die Grundausrüstung
fehlt (Pfanne undsoweiter...), aber trotzdem sitze ich gern dort an einem sehr schönen
Strandstreifen vor Hollern-Twielenfleth, wenn Wochenende ist. Die großen Pötte ziehen
vorbei gen und auch von Hamburg her, das Gold mag sehr wohl da sein, aber es interessiert
sich überhaupt nicht für mich, und ich muß es ja auch nicht herausfordern (bzw -fördern),
auch wenn es da sein sollte. Ich weiß sehr wohl: das ist die völlig falsche Grundhaltung...:-)!

But: let it be!
:einaugeblinzel: Alex

PS:..vielleicht findet sich ja tatsächlich mal ein Verwegener, es dort mit ner Wäsche zu probieren!
Etwa ein Goldsucherprofi auf Urlaub im "Alten Land", wo es sehr schön ist nicht nur zur Kirschenzeit!
Also zum Beispiel Du, Lutz, zusammen mit Sandra, die als Biologin gerade in der Region auch ein
weites Betätigungsfeld vorfinden wird...

Hallo Alex,

ich würde es auf jedenfall mal Probieren , ich bin mir auch sicher das du etwas finden wirst  :super:

Doch sicher wirst du so einige Pfannen extrem vorsichtig waschen müssen bevor du den ersten Goldstaub finden wirst , den ich gehe davon aus das dir noch die Übung fehlen wird , da du ja nur drei Stunden erfahrung hast  :einaugeblinzel:
Aber einen Tipp habe ich für dich wenn du wirklich es mal Probieren willst , immer schön an den innen Seiten der Flussbiegungen suchen und immer hinter oder vor Hindernissen die bei Hochwasser überflossen werden .

Bis dann Lutz  :winke:
« Letzte Änderung: Juli 11, 2009, 23:15:29 Nachmittag von gsac »

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #146 am: Juli 11, 2009, 23:10:27 Nachmittag »
Nein Alex ,

nicht die Falsche Gundhaltung , ich sehe das anders , was dein 3 Stunden Goldwascherfahrung sind , sind meine Kenntnisse im Meteoritenbereich  :laughing:
Wir habe beide unterschidlich Intressen aber wir ergänzen uns ohne das man dem Anderen etwas auf zu zwingen .
Jedder hat SEIN HOBBY aber man schaut auch über den Tellerrand heraus  :super:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #147 am: Juli 11, 2009, 23:20:25 Nachmittag »
....was dein 3 Stunden Goldwascherfahrung sind, sind meine Kenntnisse im Meteoritenbereich...

Interesse an der Natur und dazu noch, wenn es streckenweise manchmal wirklich gut ist,
Enthusiasmus, verbinden, mein Lieber!

:prostbier: Alex

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #148 am: Juli 11, 2009, 23:22:31 Nachmittag »



                    Gut geschrieben Alex :super:


Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Topas

  • Gast
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #149 am: September 16, 2009, 10:30:16 Vormittag »
 :winke:  :winke:
Ich war gestern in einer sehr kleinen Kiesgrube in Rackith bei Wittenberg eigentlich zum Achate sammeln. Angeregt durch dieses Trade habe ich die Schüssel mitgenommen und den Sand an den Förderbändern untersucht. Und tatsächlich, Gold ist da. Hab ca 10 Flitter um die 0,2 mm gefunden. Bilder wollen mir gerade nicht so richtig gelingen, aber sie folgen.
 :hut: Andreas

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung