Autor Thema: Meteoritensuche  (Gelesen 29494 mal)

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 567
Re: Meteoritensuche
« Antwort #195 am: März 14, 2017, 23:59:28 Nachmittag »
Kurioser Faden hier. Also, nachdem Ingtin so über die Monate hin vielfach und wortreich seinen Abschied angekündigt hat, würde ich an seiner Stelle allmählich mal darüber nachdenken, ernst zu machen mit dieser Absicht. Konsequenz kann gelegentlich durchaus eine Tugend sein und für Glaubwürdigkeit stehen. Andernfalls stoße ich schon mal auf die nächsten Dutzend Abschiedsverheißungen an. Sollte eines Tages Brandlecht wirklich Brandlecht sein, im meteoritischen Sinne, sprechen wir uns wieder.

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #196 am: März 15, 2017, 00:47:39 Vormittag »
was ich dir noch erzählen möchte: als man mir damals den Ratschlag gegeben hat, mich in diesem Forum anzumelden, hatte man mir die Risiken und Nebenwirkungen hier verschwiegen. Schade, hätte mich eine Menge Aufregung weniger gekostet. Wir wurden als Laien auf diesem Gebiet Inteligenten und Gelehrten Wissenschaftlern gegenüber gestellt. Und wenn man als Laie zwischen die Zahnräder dieser Wissenschaft gerät, wird man zerquetscht wie eine Made. Ich möchte das einmal so vergleichen: nimm ein fünf Jähriges Kind und setze es in die Oberstufe eines Gymnasiums. Und wenn du dann merkst es kann da nicht mithalten, mach es fertig. Sag ihm wie Doof es doch ist. So ist es uns hier ergangen. Ich bin weiss Gott kein Unmensch. Aber wenn ich weiß ich hab recht und jemand stellt mich immer wieder als Lügner hin, dann Spucke ich Gift und Galle. Und so ist es auch mit besserwisserischen arroganten Menschen. Auf so was kann ich nicht und mit solchen kann ich auch nicht umgehen. Das haben schon mehrere zu spüren bekommen. Solche Menschen ignoriere ich. Das ist der Grund warum ich hier immer wieder explodieren musste. Ich komm auf solche Menschen nicht klar und dass ist meine Reaktion darauf. Ich hoffe dass es jetzt mal verständlich rüberkommen ist. Wissenschaftler gegen Laien, dass kann nicht funktionieren. Ich weiß nicht, ob das heutzutage so normal ist? In den Schulen und Betrieben? Falls ja, bin ich froh, dass ich meine Ausbildung vor 27 Jahren abgeschlossen habe. Darum möchte und werde ich auch keine weiteren Statements zu diesem Thema mehr Kundgeben.
Schöne Grüße
Ingo

Offline hugojun

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 276
Re: Meteoritensuche
« Antwort #197 am: März 15, 2017, 01:18:07 Vormittag »
Hallo Andi,
war echt keine Absicht mit dem „Andy“ und ich bitte Dich mein Fehlverhalten zu entschuldigen.
Meinen sachlichen Beitrag zu diesem Thread hat´s schon auf Seite 10 gegeben, mit einigen konstruktiven Antworten und konstruktiven Kritiken , für die Meisten aber dann doch zu sachlich.
Und ja, wenn ein Neuling eine Frage stellt, auch wenn sie schon zum x´ten mal gestellt wurde, beantwortet man zum x´ten mal höflich oder gibt Querverweise .
Zum Glück sind wir ja in einem Forum und nicht auf der UNI, mit einem breitgefächerten Publikum mit verschiedenen Ansprüchen und so gehören auch „Newbies „und „Typen „dazu, mit dessen Umgangsformen Du weniger vertraut zu sein scheinst. Ansonsten kann man ja auch alles in Büchern nachlesen, da steht es dann ganz  genau.
Oder besser noch einen Qualifikation-Test vor Aufnahme ins Forum stellen, um den Vorstellungen einiger Forumsmittglieder gerecht zu werden.

Gruß
Jürgen

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #198 am: März 15, 2017, 01:28:59 Vormittag »
Nein, weitere Abschiede wird es nicht geben. Das war die Wut, die den Schreibfinger aktiviert hat. Das war das Abschluss Plädoyer. Ich plädiere auf Freispruch und das ich endlich wieder meine Ruhe habe. Sollte es irgendwann positive Ergebnisse geben würde uns das natürlich freuen. Eine Bekanntgabe derer werde ich dann jedoch verbieten, da ich keinen Bock mehr darauf habe, dass alles wieder von vorne beginnt. So etwas an die große Glocke zu hängen ist wie wir jetzt wissen ein großer Fehler. Und wie bereits erwähnt, hätten wir das damals schon gewusst, nein Danke nie wieder.

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #199 am: März 15, 2017, 02:56:30 Vormittag »
Sollten die Ergebnisse positiv ausfallen ( Die Hoffnung stirbt zu letzt ), steht nach Rücksprache mit meinem Sondelkollegen folgender Entschluss fest: Es muss ein für alle mal Schluss sein jetzt! Ich spreche hiermit offiziell das VERBOT der Bekanntgabe der Ergebnisse aus!!! Das gilt für das Forum, für das Bulletin und sonstigen Quellen. Sollte ich die Ergebnisse irgendwo öffentlich vorfinden, werden wir Rechtliche Schritte einleiten. Man kann diese uns mitteilen. Aber nur auf privatem Weg. Nie wieder wird etwas öffentlich gemacht. Und das meine ich Bitterernst.

Offline Ingtin

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 96
Re: Meteoritensuche
« Antwort #200 am: März 15, 2017, 04:19:06 Vormittag »
Weiter weise ich darauf hin, sollte ich noch einen Beitrag in diesem Tread vorfinden, in dem wir als Typen und unwissend betitelt werden, wird das von uns zur Anzeige gebracht. Die Spassgrenze ist überschritten. Leider ist es uns nicht möglich, ansonsten würde ich diese Seite komplett löschen. Wir sind nicht auf den Kopf gefallen. Irgendwann ist Schluss mit lustig.

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4761
Re: Meteoritensuche
« Antwort #201 am: März 15, 2017, 04:35:57 Vormittag »
 :applaus: Ingitin, Ihr Füchse!

Zwei Geheimmeteorite! - Das ist eine fantastische Idee!  :wow:

- Zum einen erlöst es Euch von der mühsamen Nachsuche, denn ein Stein oder ein Eisen ist nunmal solange kein Meteorit, solang er nicht als anerkannt im Bulletin veröffentlicht ist.
Wobei zum letzteren angemerkt sei, um von vornherein eine adversive Opferrollenmöglichkeit zu verbauen,
daß dieser zwar von Wissenschaftlern besorgt wird, allerdings ehrenamtlich und ohne kommerzielle Interessen und ohne Appetit auf unschuldiges Laienfleisch,
wie auch das Anerkennungsverfahen weltweit standardisiert ist und sich nicht nach persönlichen Vorlieben oder Antipathien richtet,
sondern allein nach der Feststellung der Morphologie und nach physikalischen Messwerten.
(Ja, es ist halt anders, bei Meteoriten ist es streng, da reicht es nicht, wenn ein uralter Sondelfexx oder Kreisheimatpfleger befindet, was es denn sei. - Dafür ist es dann am End eben auch eine wissenschaftlich verwertbare Grunddatenbank).
Und auch der Klassifikateur profitiert nicht anders von einem Fund, als daß die zu hinterlegende Referenzmasse in den Besitz seines Instituts gelangt (wobei in der Regel die Kosten der Analysen den kommerziellen Wert dieser Abgabe übersteigen) und er ev. noch ein Paper drüber schreiben kann.

- Und der zwote Vorteil ist,
daß wir nicht weiter die immergleichen einfachen Fragen stellen müssen, um deren Beantwortung Ihr Euch herumwindet,
noch daß wir, wie auch geschehen, immer weiter geduldig Euch die Basics zu vermitteln trachten brauchen, um zum Dank dafür dann rüde abgemeiert zu werden,
sondern können die Angelegenheit zwei Generationen weiterschieben,
aufdaß sich dereinst dieses Forum mit Euren Enkeln abplagen wird müssen (Aber unser Opa hat die selbst gefunden und hat bestätigt bekommen, daß das Meteorite sind, wollt Ihr etwa sagen, mein Opa lüge?!!)

((Das Fatale an diesem Thread war ja eher, daß der Rainer B. die Funde bezeugt hatte - ansonsten hätten hier alle ob Eures Ver- und Benehmens die Schultern gezuckt und sich ihren Teil gedacht. Apropos, so Ihr nicht klickfaul seid, blättert mal nach - ich kann mich die letzten Jahre an keinen Meteoritenfund erinnern, bei dem es so ein Theater gegeben hätte wie bei Eurem... Ei, woran das wohl liegen mag..))

Nuja und zum Umgang mit Menschen:

 :belehr: Auf den Flügeln des Gesanges,
              erkennt man den Johannes!

Ich glaube, wir sollten uns wirklich nicht der Verrohung annähern, die in den letzten Jahren sowohl in der hohen Politik,
als auch generell in jenen Medien um sich greift, die man mit diesen schwarzen Zubin-Kasterln bedient,
 die uns vor 60 Jahren schon der Irlmaier selig geschaut hat.

Also dann,
weiterhin noch tröstliches Schmollen wünscht der

Ma
(der jeglich Verschwörung unverdächtig,
da er ja seit Themenbeginn vor seinem FC-Bayern-Altar hoizscheitlkniat).
 
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1071
Re: Meteoritensuche
« Antwort #202 am: März 15, 2017, 07:19:37 Vormittag »
@Peter(Admin): Ohne vorgreiflich werden zu wollen - wäre es vielleicht an der Zeit, den Thread (einschließlich des Threadopeners) zu sperren? Das wird langsam unfruchtbar...

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Meteoritensuche
« Antwort #203 am: März 15, 2017, 08:57:28 Vormittag »
 :lacher: Köstlich! Ein VERBOT der Bekanntgabe von Ergebnissen! Unendliche Abschiedsschleifen und Geheimmeteorite! Es wird mit Anzeige gedroht für den Fall der Betitelung als "Typen und unwissend". Nun sind wir endlich auf einem nicht mehr zu unterbietenden Niveau angekommen, und da, wo eigentlich dieser ganze Thread von Anfang an hingehört: In die Blödelecke.

Und weil hier gerade so schöne Abschiedsorgien zelebriert werden, möchte ich mich dem gerne anschließen: Egal, welche Enten hier künftig im Forum auftauchen, ich werde mal eine Zeitlang  :einaugeblinzel: schweigen und das Feld gerne mal meinen Kritikern wie Jürgen überlassen in der Hoffnung, dass sich die sensiblen Gemüter, die sich bislang nicht zu schreiben trauten, auch mal hinter der Tastatur vorwagen.  :pro:

@ Admin: Ich stimme Buchit zu. Meinetwegen kann man diese ganze Geschichte gern in die Tonne hauen oder zumindest in eine nicht öffentliche Ecke verschieben, denn das hat absolut nichts mehr mit den Themen Meteoriten, Mineralien oder Gold zu tun. Aufgrund des erteilten Bekanntgabeverbotes der Brandlechter wird mit Ergebnissen an dieser Stelle ohnehin nicht mehr zu rechnen sein...

 :totlach:

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoritensuche
« Antwort #204 am: März 15, 2017, 09:47:26 Vormittag »
:zu:
 
Ich habe gestern schon überlegt, warum sich dieses Thema nicht endlich von allein tot läuft! Da dies nicht der Fall ist, werde ich den mehrfachen Wünschen/Aufforderungen, auch denen per PM, gern nachkommen und das Thema vorerst schließen und wenn alle dies mitbekommen haben dann verschieben.

Macht bitte kein neues Thema auf mit dieser Fundproblematik, es sei denn, es gäbe doch noch mal wissenschaftliche Beweise dazu, egal in welcher Richtung!

:admin:

Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung