Autor Thema: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich  (Gelesen 9009 mal)

Offline ott

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 346
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #75 am: März 31, 2021, 09:22:23 Vormittag »
Hallo Sigrid, Allende und Ott,

vielen Dank  x-02 - ja, hoffen wir mal auf ein erfolgreiches Frühjahr.
Allende - wir freuen uns auf eine gemeinsame Suche mit dir (erfolgreicher Meteoritenjäger und dazu bergerfahren  x-08, das kann unser Suchteam nur bereichern) und Ott mit dir zählen wir natürlich auch!

LG
Ben

Der Frühling ist da!

Zumindest der Schnee auf unsern Bergen erst mal weg.Wie wird es in Oberösterreich aussehen? Ist schon ein neuer Ausflug geplant? Oder habt ihr euch schon die Taschen vollgepackt? Und sagt es nur nicht?!  :einaugeblinzel:

Ich hoff es geht euch allen gut!?

Beste grüße ott
Weiter kommt nur wer sich bewegt .Schlauer wird der fragt.Und mit offenen Augen sieht man mehr.

Offline Chrisl

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 163
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #76 am: April 01, 2021, 09:55:15 Vormittag »
Hallo Ott,

auf unseren Bergen liegt leider noch Schnee - das Fallgebiet liegt ja in der Steiermark (nicht in OÖ) auf Höhenlagen von ca. 800-1600m....

Teilweise könnte man dort aufgrund der intensiven Schneefälle im Februar jetzt noch Schifahren.....

Aber es wird schon werden!
Christian

Offline ott

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 346
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #77 am: April 02, 2021, 23:13:53 Nachmittag »
Danke Christian!

Schade dann heißt es also weiter warten.
Aber was lange wert wird doch noch gut.
Ich drücke weiter die Daumen! :os01:

Lg ott
Weiter kommt nur wer sich bewegt .Schlauer wird der fragt.Und mit offenen Augen sieht man mehr.

Offline styria-met

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 347
  • styria-met
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #78 am: April 25, 2021, 12:15:48 Nachmittag »
Ein herzliches Hallöchen aus der Steiermark!

Ich war gestern, zum ersten Mal heuer, zusammen mit meiner Freundin, im Fallgebiet der Hauptmasse.
Der Mauergrabenweg ist leider noch nicht bis zur Kehre befahrbar, hier liegt stellenweise noch bis zu 30cm Schnee. (Bild1)

Der Weg danach zum Plateau ist praktisch schon schneefrei, aber oben angekommen, liegt in exponierten Stellen noch bis zu einem halben Meter Schnee. (Bild2)

Ein Großteil der bewaldeten Südhänge ist jedoch schneefrei. (Bild3)

Wir kamen diesmal nicht zum Suchen, aber ich denke im Mai sollte es schon mal klappen.

Freu mich schon sehr darauf euch wieder treffen zu können!

Ganz liebe Grüße aus Graz,
Stefan


 
nothing shocks me, I´m a scientist :)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1923
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #79 am: September 14, 2021, 17:08:10 Nachmittag »
Hurra!  :laola:
Der erste Meteorit, ein 233g Bruchstück, wurde gefunden (schon am 4. Juli):
https://www.derstandard.at/story/2000129610542/alien-nach-landung-in-kindberg-aufgespuert

 :hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline locastan

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 445
    • Allsky Bornheim
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #80 am: September 14, 2021, 17:25:38 Nachmittag »
Na so wie der aussieht, liegt da noch mehr.  :laola:

Glückwunsch ihr Österer seid nach langer Durststrecke nun um einen Fall -reicher! :einaugeblinzel:

Gruß Mario.

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4092
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #81 am: September 14, 2021, 18:54:23 Nachmittag »
Toll !  :super:

 :laola:

Bernd
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Ben Austria

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 277
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #82 am: September 14, 2021, 19:56:46 Nachmittag »
Das sind tolle Nachrichten  :laola:
Es freut mich natürlich doppelt, dass mein Geburtstagsmeteorit und gleichzeitig österreichischer Fall nun gefunden wurde  :wow:.
Ja, bleibt zu hoffen, dass noch mehr gefunden wird und dass auch was für die Sammelgemeinde abfällt  :einaugeblinzel:.

LG und noch einen schönen Abend!
Ben

Offline OrgaMet

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 346
  • OrgaMet
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #83 am: September 14, 2021, 20:57:14 Nachmittag »

    :applaus: :applaus: :applaus:  Ja SUUUUPPPPEERRRRR ! Herzlischen Glueckwunch !!  :laola:

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1137
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #84 am: September 14, 2021, 23:33:17 Nachmittag »

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2393
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #85 am: September 14, 2021, 23:39:25 Nachmittag »
Guuten Abend,

sehr aufregend !!!

Sollten wir die Fundkoordinaten bekommen, dann wird ein super Team aus Österreich und Bayern die Suche starten !!!

LG,
Michael


Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline ott

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 346
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #86 am: September 15, 2021, 07:25:54 Vormittag »
Hammer!

Ich bin begeistert und freue mich!!!
Glückwunsch an alle Österreicher!!!
Schee!!!
 :laola: :laola: :laola: :laola:

 :prostbier: auf weitere Funde!

Gruß ott
Weiter kommt nur wer sich bewegt .Schlauer wird der fragt.Und mit offenen Augen sieht man mehr.

Offline erich

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 189
  • Erich's fine minerals since 1977
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #87 am: September 15, 2021, 08:59:17 Vormittag »
Gratulation! Der Fund ist auf das Engagement des seit einigen Jahren neuen kompetenten Kurators der Aerolithen-sammlung des Naturhistorischen Museums zurückzuführen. Prof. Ludovic Ferrière ist anders als einige seiner zwar ebenfalls freundlichen aber weniger erfolgreichen Vorgänger nebst seiner Fachkompetenz insbesondere auf sein aktives Engagement auch auf field trips zurückzuführen. Er ist eben, wie ich in ihm zu erkennen glaube, kein Schreibtischhengst sondern eine Person der Tat bzw. der Handlung vor Ort und das ist es was es meines Erachtens in dieser wichtigen Funktion auch braucht. Seine vielfältigen Erfolge sprechen Bände. So hat er sich bekanntlich schon unmittelbar nach dem Fall des Stückes vom 19nov2020 persönlich die Füße auf der Suche nach  Fall-Fragmenten in den Berghängen zwischen Kindberg und Turnau abgestrampelt. Das sind meine zwei Cents zu dem Thema. :hut:
<B>Impactites; Rare minerals and rock samples from beyond earth's gravity</B>

Offline Chrisl

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 163
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #88 am: September 16, 2021, 12:31:38 Nachmittag »
Hallo Erich & Forum,

mit Deiner grundsätzlich positiven Einschätzung zu Ludovic Ferrière liegts Du sicher richtig - ich konnte ihn 2013 in Ensisheim persönlich kennenlernen, als er für das NHM ein Exemplar des Chelyabinsk-Meteoriten gekauft hat. Dieses persönliche Engagement für die Sammlung des NHM ist heutzutage sicher nicht selbstverständlich!


Allerdings möchte ich etwas zu bedenken geben, das für uns einen sehr "unguten" Beigeschmack hat:
Herr Ferrière lobbiert in Österreich in Richtung einer Gesetzgebung für Meteorite, siehe dazu seine Präsentation im Zuge des Asteroid Day 2021:
https://www.youtube.com/watch?v=b2qeZMwQzDE (ab ca. 1:33:00)

Seine Stellvertreterin, Frau Julia Walter-Roszjár, läßt keine Zweifel aufkommen, in welche Richtung diese Gesetzgebung gehen soll, wenn sie meint: "Es gibt einen großen Schwarzmarkt, wo die Stücke gehandelt werden und dann meist in Privatsammlungen landen".
Siehe hier: https://wien.orf.at/stories/3115260/

Im Klartext: Das NHM will sich mit Hilfe des Gesetzgebers allfällig in Österreich gefundene, oder auch sonstige wissenschaftlich bedeutsame Stücke, deren man auf diese Art und Weise habhaft werden kann, sichern.

Trifft diese unerfreuliche Aussicht tatsächlich ein, wird man es sich als Österreicher zweimal überlegen müssen, ob man einen Fund meldet oder für wissenschaftliche Untersuchungen (leihweise!) zur Verfügung stellt. Hat man das Stück einmal aus den Händen gegeben, wird man als Privatperson finanziell sicherlich nicht den entsprechenden Atem haben, gegen den - immer repressiver werdenden - Staat zu prozessieren.

Den Schaden einer solchen Politik hätte nicht nur die hiesige Wissenschaft, sondern wir alle.

Meint
Christian

PS: Ich persönlich würde mich derzeit im Falle eines Fundes lieber an den Herrn Köberl von der Uni Wien wenden, als an das NHM.

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1923
Re: Bolide 19.11.2020 Oberösterreich
« Antwort #89 am: September 16, 2021, 14:58:29 Nachmittag »
Ich hab' mit ihm am Rande des Vortrags zu m "Asteroid Day 2021" gesprochen, auch zu diesem Thema. Ihm ist sehr klar, dass eventuelle Funde erst gar nicht gemeldet werden, wenn die Regelung sehr restiktiv ist. Andererseit will er auch verhindern, dass es zukünftig vielleicht einen Fund in Österreich gibt, und der dann in der Privatsammlung eines Tech-Milliardärs im Silikon Valley landet, weil die einfach Preise zahlen können, wo das Museum nicht mithalten kann. So weit ich das verstanden habe schwebt ihm sowas wie die bayerische Lösung vor, wo ein Teil dem Finder gehört und ein Teil dem Land.

Er sagt's ja auch so im Vortrag: "If a meteorite is falling on the ground, you would like, at least I would like, as curator of the national collection of meteorites at the museum, I would like to have a piece in the collection. [...] I would be, of course, not be too repressive, because in some country, basically, if a meteorite falls somwhere, it belongs all to the states. This is really not good. It's ought to be, you know, proportional, so that the people recovering it or the people owning the land should probably get something in the end."

PS: Ich persönlich würde mich derzeit im Falle eines Fundes lieber an den Herrn Köberl von der Uni Wien wenden, als an das NHM.

Meinen Eindruck nach ist Köberl ist gegenüber privaten Sammlungen noch sehr viel weniger aufgeschlossen als Ferrière.

 :hut:
Herbert

P.S.: Wir haben auch kurz über den Eisenmeteoritenfund bei Innsbruck gesprochen. Ferrière sieht das auch so, dass das Stück einfach ein Muonionalusta ist.  :bid:
« Letzte Änderung: September 16, 2021, 15:14:43 Nachmittag von herbraab »
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung