Autor Thema: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil  (Gelesen 71899 mal)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1941
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #15 am: Juni 22, 2010, 10:15:26 Vormittag »
Tolle Stücke, Haschr!  :super:

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1659
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #16 am: Juni 22, 2010, 11:45:46 Vormittag »
Ich habe gerade von einem ESA-Mitarbeiter gehört, das vermutet wird, der Krater könne extrem jung sein - im Bereich von <100 Jahren oder sogar nur wenige Jahre... Man ist da aber noch am Untersuchen... Er soll noch inoffiziell 'Khamil-Krater' heissen.

Gruß
  André
Sag mir mal meine Meinung...

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1959
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #17 am: Juni 22, 2010, 18:42:09 Nachmittag »
Hallo Haschr/Forum!

Wie sehen die Anschnitte des Meteoriten aus bzw. wie ist das Eisen-Nickel-Metall (unter der Kruste) noch erhalten?

schöne Grüsse von
Achim

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1959
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #18 am: Juni 22, 2010, 20:22:12 Nachmittag »
Hallo Haschr/Forum!

Ohje.........der neue ägyptische Meteorit ist eventuell ein Ataxit ("Gerüchte-Geflüster")............ :bid:
Also, könnten eventuell keine Widmanstättenschen Strukturen vorhanden sein!!!!

schöne Grüsse von
Achim

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1659
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #19 am: Juni 22, 2010, 21:00:41 Nachmittag »
Aber Achim, das macht doch nichts - im Gegenteil, da gibts nicht sooo viele...
Sag mir mal meine Meinung...

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5019
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #20 am: Juni 22, 2010, 22:29:29 Nachmittag »
Nuju, wenn es bislang nur Schrapnelle gibt, was sollte man da schon für einen anderen Strukturtyp erwarten  :gruebel:
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1017
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #21 am: Juni 22, 2010, 22:30:39 Nachmittag »
Hallo Met-Freunde,

das neue ägyptische Eisen sieht auch in geschnittenem und geätztem Zustand wirklich
Klasse aus! :wow:


Viele Grüße Mirko :winke:

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1659
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #22 am: Juni 22, 2010, 22:32:43 Nachmittag »
Na, das sieht doch schon mal hübsch aus...  :super:
Sag mir mal meine Meinung...

Offline ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1017
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #23 am: Juni 22, 2010, 22:35:16 Nachmittag »
Die Scheiben zeigen viele Schreibersiteinschlüsse die fast alle mit Kamazit umhüllt sind.
Auf einigen Fragmenten konnte man Schreibersiteinschlüsse an der Aussenseite sehen,die durch Windschliff
freigelegt wurden.
An dem Beispiel der Scheibe (siehe unten),kann man den Schreibersiteinschluss sowohl auf der Aussenseite als
auch in der geätzten Fläche sehen.

Viele Grüße Mirko

Offline ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1017
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #24 am: Juni 22, 2010, 22:38:59 Nachmittag »
und hier noch ein Foto

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1959
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #25 am: Juni 22, 2010, 22:58:02 Nachmittag »
Hallo Mirko!

Super Photos! :super:

Da, die Meteoritenuntersuchungen/Klassifikation des ägyptischen Eisen ("Ataxit") bei Vernadsky (Russian Institute of Meteoritics/GUS) durchgeführt wird, bin ich mal auf die abschließenden Ergebnisse gespannt!

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5019
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #26 am: Juni 22, 2010, 23:04:08 Nachmittag »
An den Schreibersiten sieht man sehr gut, was da für rohe Kräfte gewaltet haben, als es das Ding zerfetzt hat,
wenn Ihr Euch im Ggs. dazu z.B. an die großen, oft eckig und winklig skelettierten Schreibersitkristalle in Sikhote oder Guanaco erinnert.
Auf dem letzten Bild sieht man ja, daß der Schreibersit gar in der Mitte gebrochen und dir Teile zueinander versetzt wurden.

Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1659
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #27 am: Juni 22, 2010, 23:18:23 Nachmittag »
Ja, das Ding wird schon mit viel Schmackes angekommen sein... So ein 40m-Loch muss erst mal entstehen. Die Frage ist ja, ob hier auch die 1:10 Regel gilt, d.h. dass das ursprüngliche Geschoß beim Auftreffen noch rund 4m im Durchmesser hatte.
Sag mir mal meine Meinung...

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #28 am: Juni 22, 2010, 23:39:29 Nachmittag »
Also da würde ich auch Interesse anmelden. :super:

Da kann ich mir nur dranhängen.

So ein Stück wie Haschr es ergattert hat wäre fein  :laughing:

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #29 am: Juni 23, 2010, 00:14:43 Vormittag »
Hallo,
ich höre gerade von dem sensationellen neuen Eisenmeteoriten-Fund aus Ägypten.
http://www.rocksfromspace.org/June_20_2010.html

Der Krater ist sehr gut erhalten. Auf dem Satbild sieht man sogar noch strahlenförmige Reste vom Auswurfmaterial, glaube ich jedenfalls. Ich würde mich über einige Bilder von dem neuen Eisen freuen. In Ensisheim war davon offenbar auch Material erhältlich. Gibt es auch Individuals oder nur Schrapnelle?

Grüsse,
Mark

P.S.: Das Google-Maps Satbild:
http://maps.google.de/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=26%C2%B0+05%27+16%22+E,+22%C2%B0+01%27+6%22+N&sll=50.234524,12.885482&sspn=0.007974,0.01929&ie=UTF8&ll=22.018379,26.087661&spn=0.001445,0.002411&t=h&z=19

Mensch, der Krater ist ja noch völlig unverändert, sehr alt kann er nicht sein. Ich hab ihn mal ausgemessen, der hat mindestens 35 Meter im Durchmesser.

War das eigentlich ein Zufallsfund? Die Stelle ist mitten im Nirgendwo, mindestens 300 km von jeglicher Zivilisation entfernt. Oder hat da jemand mit Google maps systematisch die Sahara nach Einschlagkratern durchforstet?

Eigentlich gar keine schlecht Idee! Wir brauchen keine Expeditionen mehr zu durchzuführen sondern suchen die Meteoriten künftig online. Wer find den nächsten Einschlagskrater?  :user:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung