Autor Thema: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil  (Gelesen 81819 mal)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #165 am: August 02, 2010, 00:03:51 Vormittag »
Huch, damit war ich wohl doch im falschen Trööt!?
 
Sorry, es muß das Alter sein oder die Hitze....??!! :einaugeblinzel:
(wahrscheinlich beides im fröhlichen Zusammenwirken)

Danke jedenfalls, Andreas!

:prostbier: Alex

MilliesBilly

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #166 am: August 02, 2010, 00:42:53 Vormittag »

"Inzwischen" zum militärischen Sperrgebiet erklärt - seit wann genau? (Wobei ich gestehen muss, noch nicht alle 28 angegebenen Links verinnerlicht zu haben.)

Und: "Militärisches Sperrgebiet" - wie dieses? Die große geographische Nähe zu Sudan rechtfertigt dies alleine schon?

Gleichviel, es dürften wohl alle Stücke, welche die Grenze vor der Deklaration des Kratergebiets zum Sperrgebiet passiert haben, dies auf legalem Wege bewerkstelligt haben.


Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #167 am: August 02, 2010, 01:58:46 Vormittag »
 :lacher:

Das Wort "Illegal" scheint ja nun in diesem Zusammenhang so manchen aufzuschrecken. Und es ist in der Tat ein ungeklärtes, internationales Rechtsproblem. Deswegen sind alle dazu geäußerten Behauptungen bzw. wohl eher Meinungen weder richtig noch falsch, jedenfalls solange dazu gerichtlicherseits noch nicht rechtskräftig entschieden worden ist.

Leider (oder gottseidank?) gibt es ja noch keinen anerkannten internationalen Zivilgerichtshof und Präzedenzfälle gibt es im internationalen Zivilrecht ohnehin nicht. Zu erwähnen wäre hier allenfalls der untaugliche Versuch einer österreichischen Gemeinde, die im Ergebnis erfolg- und hoffnungslos versucht hatte, sich Neuschwanstein III anzueignen.

Einen internationalen Rechtsstreit wird es in Sachen Meteorit wohl erst dann geben, wenn der Meteorit zu 100% aus Gold, Platin oder einem einzigen Diamanten bestehen würde. Na das wär dann aber ein interessanter Rechts-Rock´n´Roll!  :lacher:

Gruß
Bernd


Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1187
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #168 am: August 02, 2010, 19:13:49 Nachmittag »

Wenn's hier eingetroffen ist, poste ich mal ein paar Bilder von der Anhaftung auf der RS.


Heute kam der Gebel-Kamil mit der Post :wow:
Hier, wie versprochen, die Bilder von der "Anhaftung" auf der Rückseite.
Dieses Material ist wohl kein Rost, es ist kristallin. Evtl. nur Sand, der aucf dem Eisen verbacken ist :gruebel: :gruebel:

Aber schaut selbst, zunächst ein Bild der Vorderseite
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1187
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #169 am: August 02, 2010, 19:14:48 Nachmittag »
Jetzt die Rückseite
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1187
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #170 am: August 02, 2010, 19:15:39 Nachmittag »
mal reingezoomt:
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1187
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #171 am: August 02, 2010, 19:16:52 Nachmittag »
jetzt mit 20x Vergrößerung
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1187
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #172 am: August 02, 2010, 19:18:20 Nachmittag »
jetzt mit 40x Vergrößerung.

Was meinen die Experten :gruebel:

Ciao, Heiner
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline chief-impactor

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 618
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #173 am: August 02, 2010, 19:24:59 Nachmittag »
hallo heiner,
ich sag impaktit, gefritteter / geschmolzener sand ähnlich wie in wabar.
war auf einer der vorher verlinkten seiten auch als brocken + nahaufnamen abgebildet.

gruss olaf

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4174
  • Der HOBA und ich...
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #174 am: August 02, 2010, 19:56:46 Nachmittag »
Moin!

ich sag impaktit, gefritteter / geschmolzener sand ähnlich wie in wabar.

Da schließe ich mich voll und ganz an. Ist zwar nicht sehr viel Impaktit an dem Stück, aber immerhin etwas. Bedenkt man, dass solche Stücke in Zukunft sicher teurer gehandelt werden, dann war es echt ein super Kauf. :super: Glückwunsch!!!

Gruß

Ingo

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #175 am: August 03, 2010, 00:39:37 Vormittag »
Hallo,

nach der tollen Fotoserie habe ich mir meine zwei kleinen Schrapnelle noch mal genauer angeschaut.
Auf einem 54g Stückchen habe ich doch tatsächlich auch Anhaftungen gefunden. Naja, nicht wirklich groß, ähem, also... es sind Mini-Anhaftungen von nur ca. 3x4mm... <schmunzel> Habe gerade meine Kamera verliehen; wäre aber eh viel zu klein...

Toll finde ich unter Lupe und Mikroskop die goldigen Mini-Kristalle. Habe gerade mal eine Mikroskopaufnahme (Handy durchs Objektiv) 20x Vergrößerung gemacht (siehe unten); die Farben kommen allerings auf dem Bild nicht so wirklich rüber... :weissefahne:

Was ich eigentlich sagen wollte: Das Schrapnell lag sehr wahrscheinlich halb im Sand. Auf der Unterseite hat sich Rost und seitlich Caliche gebildet. Und diese helle Caliche-Schicht hat bereits teils die kleinen Anhaftungen überzogen, was bedeutet, dass die Anhaftungen vorher da waren.

Aber da die Impaktit-Fachleute eh schon geschmolzenen Sand erkannt haben und man ja auch Kraterglas gefunden hat, scheint ja eigentlich ziemlich sicher zu sein, dass sich tatsächlich Impaktmaterial auf den Schrapnellen "angeklebt" hat.

Gruß  :hut:
Greg

Offline ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1019
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #176 am: August 03, 2010, 11:25:57 Vormittag »
Hallo Heiner,

schau an...Du hast Dir das Stück geschnappt. :wow:
Sehr schöne Aufnahmen im Detail.
Und Greg findet auch noch ein paar Anhaftungen an seinem Stück...genial. :super:
Bin gespannt,was noch alles so für Entdeckungen folgen werden.

Viele Grüße Mirko

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #177 am: August 04, 2010, 15:04:44 Nachmittag »
Zitat
Hallo Sammler!

was haltet ihr denn von der Aussage von "Giancarlo Negro" in der US-Liste über die "Gebel Kamil" Eisen:
http://www.mail-archive.com/meteorite-list@meteoritecentral.com/msg88533.html

(Naja, scheinen meine verschobenen Beiträge ja nun doch nicht so off-topic gewesen zu sein....)

Ich halte davon.

- Grundsätzlich braucht man nicht über "Moral" und "Ethik" zu diskutieren, wenns in solchen Ländern um Gesetze geht.
  Ägypten ist eine Diktatur, in der seit 30 Jahren ein künstlich aufrecht erhaltener militärischer Ausnahmezustand aufrechterhalten wird, um die Verfassung ausser kraft zu setzen.

- Wenn dem so wäre, daß der Krater im Nachhinein zum militär. Sperrbezirk erklärt worden ist, dann ist das ein Blödsinn, ein Meteoritenkrater ist militärisch gesehen von keiner Relevanz.

- Wenn die Ägypter diese Meteorite für so bedeutend halten, daß selbst das Sammeln vorgeblich illegal sei, warum haben sie dann den Export zugelassen?

- Der Nachweis, daß keine Exportgenehmigungen vorlagen, ist meines Wissens nicht erbracht worden.

- Wenn die Ägypter und die Italiener Anstoß nehmen würden, daß die Eisen von anderen als Ihnen gesammelt werden und auch gehandelt werden,
  warum haben sie dann nicht mit der Veröffentlichung des Kraters und der Meteorite gewartet, bis sie mit dem Aufsammeln fertig waren?

- und warum sammelns den Rest dann nicht einfach selber ein?

- der Beitrag auf der US-Liste war niveaulos.
  Für jeden gilt die Unschuldsvermutung, der Autor hätte, wenn er von illegalen oder kriminellen Vorgängen spricht, in seinem Beitrag beweisen müssen,
  daß solche Aktivitäten stattgefunden haben, die Personen benennen müssen, die Rechtslage erbringen müssen.
  Hat er nicht, folglich ist die Qualität des Beitrages so, als wenn ich hier schreiben würde, dem und dem seine Mutter kocht schlecht.

- Stimme vollkommen überein, in Rechtstaaten und selbst in vielen Nichtrechtsstaaten, derf man jemanden nur kriminell heißen oder Gesetzesbruch ankreiden, wenn dieser deswegen verurteilt worden ist durch ein ordentliches Gericht.
Das ist bei Gebel Kamil nicht der Fall.

Leider haben wir bei den Meteoriten immer mal wieder solche Aussetzer,
man erinnere sich Bspw. an den Fall im Oman, wo Finder und Händler als Kriminelle beschimpft wurden, die illegalerweise Meteorite aus dem Oman verbracht hatten - obwohl sie ordnungsgemäße Exportpapiere vom Ministerium erhalten hatten und vorweisen konnten.
Man erinnere sich an die Dffamationen in den Medien, die ich in anderen Beiträgen geschidert und geliefert,
man denke an die Behauptungen, daß Meteorite unter pauschalem Schutz der 1970iger UNESCO-Konvention stünden, implizierend, daß Händler und Sammler Kriminelle sind - obwohl es sich dabei um eine (sehr exotische) Interpretation der Konvention handelt, die vermutlich nicht haltbar ist, da die Konvention glasklar vorgibt, was formal erfüllt werden muß, damit ein Objekt von ihr geschützt werden kann - und es keinen einzigen Prozeß oder einen Richterspruch zu Meteoriten als UNESCO-Kulturgut gibt.
und man denke an die NWAs, die Schweinereien, die da abgelaufen sind, wo immer wieder Leute propagieren, sie seien illegal, was teilweise soweit geführt hat, daß manche Institute sich nicht mehr trauen an NWAs zu arbeiten, obwohl die Mettwissenschaftler selber, inklusive die marokkanischen selbst, geprüft und festgestellt haben, daß es keinerlei Gesetzt zu Meteoriten in Marokko gibt und diese vollkommen legal sind.

Daher sollte man auf solches Fingerzeigen tunlichst verzichten, wenn man halt so gar nix an Beweisen leifern kann
und sollten solche Beiträge schlicht ignoriert werden, finde ich.

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #178 am: August 05, 2010, 15:38:46 Nachmittag »
Hallo  :winke:

Leider gabs ja überwiegen nur größere Exemplare. Die waren mir dann doch alle etwas zu teuer. Doch glücklicherweise hat Mike Bandli dann auch kleinere Steine, unter 100g zu einem sehr guten Preis angeboten. So bin ich dann auch noch in den Genuss dieses interessanten Eisens gekommen.  :smile: Und ich finde auch die kleinen Stücke sehen recht ordentlich aus:


Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #179 am: August 05, 2010, 15:40:11 Nachmittag »
Gruß
Ben  :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung