Autor Thema: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.  (Gelesen 61715 mal)

Peter5

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #315 am: Juli 27, 2012, 22:51:09 nachm. »
Ja, so ist es .. ist auch ein schöner Zungenbrecher ..  :smile:

Opal

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #316 am: Juli 28, 2012, 00:32:20 vorm. »
Danke! Ein Japaner. :super:
War eigentlich mit der Namensgebung logisch naheliegend nachvollziehbar. Wenn ich dann allerdings alleine an "Padparatscha" als die Abendröte auf indisch denke, kann auch mehr dahinter sein. Bei "Wakanuba" erinnere ich mich beispielsweise noch als den Welterschaffer bei den Yahi-Indianern Nordameras.

Peter5

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #317 am: Juli 28, 2012, 07:34:19 vorm. »
Guten Morgen, Sylvie  :hut:

Ja, hätte ja auch ein Inder sein können .. wie "Mr. Wakabayi" ..  in Anlehnung an das "i" bei "Gandhi".  :laughing:

Grüße
Peter  :winke:

Opal

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #318 am: Juli 28, 2012, 19:19:01 nachm. »
Mit den Japanern versehen wir uns alleine durch das gemeinsame historische Schicksal bestens und das sind jene Touristen mit immer  einer Kamera vor der Nase.  :laughing:
Die Inder sind mir bis auf ihr Essen noch nicht ganz geheuer und vor Inden und China werden wir uns in Zukunft betreffend unserer Technologe- und Wssenschafts-Vorherrschaft sowie der dortigen Nedriglöhne schon etwas in acht nehmen dürfen.

Inzwischen bin ich mir sicher, dass Schwefel zu den Sulfiden gehört.
Daher meine beiden alten Schwefelstuen aus Sizilien. Heute wird dort der Schwefel nur mehr mit Hochdruckstrahlern vom Muttergestein heunter gefetzt und dann einfach zusammen gekehrt - daher eine vergebliche Mineralienstufen-Hoffnung für Sammler.

Die untere im Ständer stehende Stufe hat handgröße, die obere ist etwas kleiner als eine Hand und hat iverschachtelte Schwefelkristalle.

Offline Norbertit

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 345
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #319 am: Juli 29, 2012, 01:11:06 vorm. »
Hallo Sylvie,

Schwefel gehört eigentlich nicht zu den Sulfiden,sondern es ist ein Elementmineral.
Zu den Sulfiden gehören aber die Verbindungen des Schwefels mit Metallen.
Bekanntes Beispiel: Pyrit mit der Formel FeS2.

Gruß Norbert
Mente et Malleo

Peter5

  • Gast
Sulfide der Klasse II (Schwefelverbindungen u.a.) + Schwefel (Klasse I)
« Antwort #320 am: Juli 29, 2012, 08:12:56 vorm. »
Hallo Sylvie,

ja, da hat der Norbert recht .. :laughing:..aber das macht nichts weil wir das jetzt für diese letzten Beiträge einfach über die Überschrift "lösen" ..  :wow:

Prächtige Schwefel-Kristalle!  :super:

Beste Grüße
Peter  :winke:

Opal

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #321 am: August 23, 2012, 21:55:09 nachm. »
Nicht der schönste Pyrit, aber einer meiner liebsten. Er hat ca 10 cm Höhe.

Er war der Dank eines bulgarischen Pflege- und Waisenheimes, wohin jährlch ein Vereinskollege eine Lieferung gesammelter nicht mehr gebrauchter Bettwäsche, Kleidung, Küchenutensilien und Spielzeug bringt.


Opal

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #322 am: August 25, 2012, 08:02:16 vorm. »
Ich schätze, dass Zinnober auch hierher gehört.

Meine eher Klein-als Handstufe mit so 7 cm ist aus Almadan in Spanien und das Zinnober ist so groß wie drei Würfelzuckerstücke über- bzw nebeneinander.

Plagioklas

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #323 am: August 25, 2012, 11:28:15 vorm. »
Der Zinnober sieht untypisch für Almaden aus, aber typisch für Österreich.

http://mineralienzimmer.heimat.eu/Zinnober-01.htm

Ich gehe stark davon aus, dass er da her stammt. Solche Fundortumbenennungen sind nicht all zu selten. Mir kommen auch ab und zu mal welche unter. Es wird mal ein wertvollerer und mal ein preisgünstigerer Fundort als der tatsächliche genannt. Ein besonders interessanter Fall ist eine teure Hämatitstufe aus der Wessels Mine mit typischer Form und Andraditbwuchs, die man einer brasilianischen Rutil-Hämatitfundstelle zuschrieb (Wo die Hämatite völlig anders aussehen und es überhaupt keinen Granat gab und normal auch Rutil an den Hämatiten hängt).


Opal

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #324 am: August 25, 2012, 14:05:00 nachm. »
Godschatz!  :super: Wenn es ein östereichisches Zinnober wäre, wäre das ein Super-Hit für mich, denn da hatte ich gerade einen Zinnober vom Erzberg und der war größenmäßig optimal für MM und darum hatte ich ihn nach Deuschland verschenkt.
Ich hatte dieses Zinnober hier einst geschenkt bekommen, weil ich eben einen Zinnober wollte und wenn es ein heimischer wäre, was Schöneres könnte mir als Fan heimischer Mineralien gar nicht passieren.  :laughing:

Bei meinem Juwelier kaufe ich Edelsteine in Juweliersqualität, Mineralstufen bekomme und nehme ich ausschließlich im Verein oder von meinem jahrzehntelangen Mineralienfreund. Mineralienstufenhändler haben wir n Graz gar keinen. Mein Juwelier besorgt mir höchstens auf rechtzeitige Bestellung von der Müncher Mineralienörse etwas mit. :laughing:

Da habe ich von meinem Mineralienfreund auch ein kristallines Zinnober aus einer von ihm vor Jahrzehnten aufgekauften Sammlung eines verstorbenen Grazer Uni-Profs für Mineralogie bekommen. Das Zinnober soll aus der Ukraine sein und die Stufe hat den Durchmesser eines größereren Kuchenplätzchen, also so zirka 6-7 cm..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #325 am: August 25, 2012, 16:37:52 nachm. »
Cinnabarit (Zinnober) aus Almaden kann z.B. wie folgt aussehen ..

.. darunter ist Zinnober von Nikitovka, Ukraine abgebildet .. auch aus meiner Sammlung ..  :smile:

Hallo Sylvie,
soviele österreichische Fundorte gibts übrigens hiernach für Zinnober ..

http://www.mindat.org/minlocsearch.php?frm_id=mls&cform_is_valid=1&cf_mls_page=1&minname=Cinnabar&region=Austria

.. und davon erscheinen mir, wenn überhaupt, die Zinnober-Fotos von Breitenau, Hochlantsch und vom steirischen Erzberg Deinem Zinnober-Stück am ähnlichsten - aber nicht wirklich!  :prostbier:

Gruß Peter
« Letzte Änderung: August 25, 2012, 16:53:39 nachm. von Peter5 »

Peter5

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #326 am: August 25, 2012, 16:49:54 nachm. »
Ich bin auch eben mal alle Zinnober-Fotos von Almaden durchgegangen - 2 davon haben auch eine gewisse Ähnlichkeit mit Deinem Stück; kann also genauso gut auch aus Almaden oder aus einem anderen Land stammen. Ich zumindest würde mich nicht trauen, zu ca. 70-100% einfach zu behaupten, dass Dein Stück nur Zinnober aus Austria sein kann oder es sehr stark danach aussieht.  :hut:

Gruß Peter

Opal

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #327 am: August 25, 2012, 18:22:32 nachm. »
Eigentlich postete ich das Znnober als Mineral der Klasse II.

Wenn das Erste aus Almadan ist, passt es, wie es mir gesagt und es beschrieben ist. Wenn es ein östereichisches Zinnober ist, dann bin ich umso seliger damit, denn es ist "von mir daheim", ein Stück Heimat.

Peter danke für diese riesige Auflistung über die östereichischen Zinnobervorkommen.  :super:
Rein politisch gesehen, können sich alle Parteien den nächsten Nationalratswahlkampf ersparen, denn bereits das Zinnober zeigt, wie tief "Rot" Österrech ist... :laughing: :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #328 am: August 25, 2012, 19:54:45 nachm. »
Ja, ist ja richtig .. die Klasse II Quecksilber-Sulfid)  :smile:

Ja, gern geschehen .. musste ja nur den Link einfügen .. die zig Fundorte aus Austria musste ich ja zum Glück gar nicht einzeln eingeben ..  :laughing:

Na ja, zinnoberrot ist ja nur eine Facette der Farbe "rot" .. im politischen Lager gibt es ja auch schon zwei x rot (z.B. SPÖ - bei uns SPD .. ists wohl mehr "scharlachrot") und "tiefer rot" (Linke  .. mehr "karminrot")  :laughing:

Gruß Peter  :winke:

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #329 am: August 27, 2012, 14:29:34 nachm. »
Hallo,

Cinnabarit in Quarz kenne ich von Heiligenblut in Kärnten. Dies taucht weder in den Listen bei Mindat noch im Mineralienatlas als FO für Cinnabarit auf, es könnte jedoch auch eine andere Fundstelle in der Umgebung in Frage kommen. Das waren so zinnoberrote Körner und Adern in weißem Quarz.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung