Autor Thema: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate  (Gelesen 49906 mal)

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #60 am: Juni 10, 2008, 15:13:56 nachm. »
Brauner gebänderter Baryt (oft als "Schalenblende" bezeichnet) als Anschliff von Arlesberg im Thüringer Wald (BB = 4 cm)

Weißer Baryt mit einer "Schnur" aus angelösten Pyromorphit xx (unten rechts) - eine Rarität vom Trau auf Gott Erbstolln, Lichtenberg, südl. Freiberger Revier/Erzgebirge (Bildhöhe: 5 cm)


Labrador

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #61 am: Juni 10, 2008, 15:15:33 nachm. »
Hell malzbraune, annähernd zentimetergroße Scheelitoktaeder von Zinnwald im Osterzgebirge

Schlangenalabaster, eine Variation von Gips vom Steinbruch Kohnstein, Niedersachswerfen/Südharz (BB = 8 cm)


Labrador

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #62 am: Juni 14, 2008, 09:11:36 vorm. »
...und nochmal was in blau:

Coelestindruse (6 cm breit) von der Wöltjebuche, Springe/ Niedersachsen

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #63 am: Juni 14, 2008, 12:05:19 nachm. »
Dünntaflige Baryt-Kristalle bis 2 cm Größe auf rötlichbrauner Dolomit-Matrix von Cerro Warihuyn, Miraflores, Huamalies Prov., Huanaco Dept., Peru

Stufengröße: 4,6 x 3 x 2,5 cm

Börsenkauf in Bad Ems vom 7.6.08

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #64 am: Juni 14, 2008, 12:07:17 nachm. »
Grüner, durch Cu-Mineralien verfärbter Gips (Selenit) in nadlig-stengligen Kristallen von Lubin, Niederschlesien, Polen

Börsenkauf Bad Ems v. 7.6.08

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #65 am: Juni 29, 2008, 13:43:28 nachm. »
Langbeinit mit Leonit (weiß derb, z.T. auch farblose Kristallspitzen herauslugend) von Merkers, Thüringen sowie

Rhomboklas-Stufe aus Lehesten, Wurzbach, Thüringen mit Halotrichit, Pickeringit und Hohmannit als Begleiter ..

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #66 am: Juli 26, 2008, 16:18:30 nachm. »
...hübscher Rhomboklas! Wenn du Glück hast, ist auch noch Lausenit mit bei. Schwirrte an solchen Stücken eigentlich immer noch dran rum. Aber frag mich nicht, wie das Zeug aussieht :laughing:

----

Hier noch zwei von Helgoland:

Wasserklare Baryttafeln bis 3 mm, besetzt mit schwarzen Kügelchen eines Manganoxids

Hellgrüner haarförmiger Devillin mit blauem Connellit xx und dunkelgrünem Brochantit auf Cuprit

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #67 am: Juli 26, 2008, 17:41:23 nachm. »
Hallo Andy,

sehr schön!  :super:

Lausenit? oohh...da muss ich doch gleich mal bei Mindat.org nachschauen, wie der aussehen könnte.. :laughing:..danke für Deinen Tipp! :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #68 am: Juli 29, 2008, 13:23:00 nachm. »
Hallo,

Ja, wie ich grad nachgesucht habe, sehe ich: Millosevichit gibt´s da auch: das sind so rosagraue Pusteln, die nach und nach korrodieren (hygroskopisch).

Gruß
Labrador

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #69 am: Juli 29, 2008, 14:01:25 nachm. »
Noch ein paar Sulfate und co...

Copiapit von der brennenden Kohlehalde der Grube Anna I, Alsdorf bei Aachen/NRW

Ferrimolybdit auf Wolframit vom Kupfergrübner Stolln, Sadisdorf/Erzgebirge

Grünbrauner Fornacit mit rotem Krokoit aus dem Tagebau Nord I, Callenberg/Sachsen

Hellrosa Khademitkrusten mit aufsitzenden Selen-Nadeln von der brennenden Kohlehalde der Grube Anna I, Alsdorf bei Aachen/NRW

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #70 am: Juli 29, 2008, 14:03:07 nachm. »
Löweit vom Kaliwerk Neuhof-Ellers, Fulda/Hessen

Bäumchenartige Magnesiocopiapitaggregate vom Tagebau Lichtenberg, Ronneburg/Thüringen

Slavikit von Lehesten in Thüringen

Thenarditausblühungen auf Phonolithgestein vom Steinbruch Schellkopf, Brenk/Eifel

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #71 am: Juli 29, 2008, 18:14:39 nachm. »
Slavikit habe ich auch ..aber aus dem slowakischen Mandat .. :smile:..muss ich noch ablichten.. :smile:

Zitat
Millosevichit gibt´s da auch: das sind so rosagraue Pusteln, die nach und nach korrodieren (hygroskopisch).

Na, den habe ich sowieso schon extra von anderem Fundort..  :prostbier:..ist aber auch nicht auf meiner thüringischen Rhomboklas-Stufe zu sehen.. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #72 am: Juli 30, 2008, 14:48:14 nachm. »
Na dann erzähle ich dir ja nix neues :laughing:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #73 am: August 01, 2008, 13:36:11 nachm. »
Der beste Beweis, dass neuentdeckte Mineralien nicht immer wahnsinnig selten sein müssen, ist das Kupfersilikat Redgillit. Es wurde nur all die Jahre übersehen und für Malachit und wer weiß was noch gehalten. Einmal erkannt, purzeln die neuen Fundorte nur so :laughing: So kann man Redgillit auf der Halde in Oberschulenberg (Harz) mit Glück und etwas Arbeit sogar selbst finden!

Hier ein grüner Redgillit mit blauem Langit von der Grube Schöne Aussicht, Burbach/Siegerland

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VI: Sulfate, Chromate, Molybdate und Wolframate
« Antwort #74 am: August 01, 2008, 19:15:49 nachm. »
Redgillit..

noch nie von gehört.. :smile:...muss ich gleich auch noch mal in Mindat.org nachschauen .. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung