Autor Thema: 1001 Gestein - Geschiebe von den norddeutschen Küsten  (Gelesen 20032 mal)

Offline karlov

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 195
Re: 1001 Gestein - Geschiebe von den norddeutschen Küsten
« Antwort #165 am: Dezember 29, 2018, 15:48:43 nachm. »
Von mir auch einen Guten Rutsch und ein kleines Fundhighlight aus 2018: ein achatführender Rotsandstein aus der Kiesgrube Niederlehme bei Berlin.
 :hut: karlov


Offline JFJ

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1910
  • Mögen sie von oben kommen
Re: 1001 Gestein - Geschiebe von den norddeutschen Küsten
« Antwort #166 am: Dezember 29, 2018, 16:13:44 nachm. »
Klasse Fund  :super:
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Online Met1998

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 635
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 1001 Gestein - Geschiebe von den norddeutschen Küsten
« Antwort #167 am: Februar 07, 2019, 15:36:16 nachm. »
Nr. 59, 60, 61 Kontrastreiches Farbenspiel an der Küste:

Bei Schmuddelwetter, mit böigem Wind, noch etwas zum Gucken aus dem Vorjahr.
Pegmatit aus rotem Alkalifeldspat, gelbem Plagioklas, Quarz, grünem Epidot.
Die körnigen Minerale sind nur auf der Vorderseite der Geschiebe-Oberfläche zu sehen.

Wie weit das gefleckte Material in das Gestein hinein geht ist reine Spekulation.
Je nachdem wie sie bei der Verschmelzung/Entstehung vermischt und dem Transport aus dem Norden verformt, abgerollt und geschliffen wurden.

Keine Leitgeschiebe, aber auf der Vorderseite kontrastreiche Strandsteine.
Für mich waren es jedenfalls Hingucker, sonst hätte ich sie sicherlich nicht fotografiert!

Ehrfried  :winke:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung