Autor Thema: Digitales Mikroskop  (Gelesen 46999 mal)

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1542
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #15 am: Dezember 26, 2008, 18:01:45 Nachmittag »
Hallo!

Eine Sache noch:

Mir ist mittlerweile klargeworden wie ungeheuer wichtig es ist, dass ein Ständer/Stativ dabei ist !!
Ich habe das Anfangs für selbstverständlich gehalten, jetzt hab ich aber gesehen, dass es viele USB-Mikroskope ohne solch ein Stativ gibt.

Ich habe das Ding jetzt mal von der Halterung genommen. Und schon ist es für meine Zwecke praktisch nicht mehr zu gebrauchen.

Man muss das Mikroskop dann senkrecht aufs zu untersuchende Objekt stellen. Das geht nur bei Sachen die plan und groß genug sind. Dann hat man allerdings nur noch eine (nämlich die höchstmögliche) Vergrößerung zur Verfügung.

Die Alternative wäre frei Hand. Hab ich ausprobiert. Nicht durchführbar.
Ist auch nicht verwunderlich. Schon mit einer normalen Kamera verwackeln Makroaufnahmen leicht, wenn man kein Stativ benutzt. Da kann man sich denken, wie das bei 100facher Vergrößerung ist.

Ohne seinen Ständer wäre das Ding für mich nur von geringem Nutzen.
Da hab ich ja nochmal Glück gehabt, dass einer dabei war....  :smile:

Gruß
Ben

MeteoritenanundVerkauf

  • Gast
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #16 am: Dezember 27, 2008, 12:03:23 Nachmittag »
Hallo Ben,
interessante Sache da mit dem Mikroskopieren. Da tun sich tolle Welten auf; als nächstes kommen dann die Dünnschliffe mit Polfilter. Wetten daß !?

 :einaugeblinzel:

Kleiner Tipp; deine Bilder könnten noch bisserl Kontrast vertragen; und Weissabgleich, damit du den Farbstich rauskriegst.

Hier paar Freie (=kostenlos) Programme:

Irvanview: http://www.irfanview.de/   (die Plugins runterladen nicht vergessen ! Programm besteht aus dem Hauptprogramm, bitte zuerst installieren - und den Plugins, das sind die Erweiterungen)

Gimp: http://www.chip.de/downloads/GIMP_12992070.html   (lädt etwas langsamer  als Irvanview - aber dafür mehr Schnickschnack)

PhotoFiltre:  http://www.chip.de/downloads/PhotoFiltre_13012070.html  (ne echte Wundertüte)

Probier mal bisserl mit rum; aber immer die Originale behalten und die Bearbeitung in nem anderen Ordner machen. Ab und an verhunzt man auch ein Foto    x-09

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1542
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #17 am: Dezember 27, 2008, 13:20:15 Nachmittag »
Hallo Michael.  x-10

interessante Sache da mit dem Mikroskopieren. Da tun sich tolle Welten auf; als nächstes kommen dann die Dünnschliffe mit Polfilter. Wetten daß !?
Na, da wette ich besser mal nicht dagegen. :einaugeblinzel:

Vielen Dank für die Tipps!

Irfanview hatte ich mal. Hab ich aber seit einer Neuinstallation nicht mehr auf dem Rechner. Da wollte ich schon lange mal sehen was sich da inzwischen getan hat. Gute Gelegenheit, das jetzt endlich mal zu tun.

Gimp hab ich als portable Version auf meinem USB-Stick: http://portableapps.com/apps/graphics_pictures/gimp_portable
Hab aber ehrlich gesagt, bisher kaum damit gearbeitet.

PhotoFiltre kenne ich noch nicht. Werde ich mir aber mal anschauen.

Ich benutze eine Uraltversion von Paint Shop Pro (5.01). Ist nicht mehr up to date, aber klein und schnell. Und ich kenne mich damit aus und muss nicht erst lange rumprobieren.

Ja, ich habe die Bilder gelassen wie sie waren. Mit dem Kontrast geb ich dir recht. Daran und auch an der Helligkeit könnte man noch etwas drehen.
Du findest die Bilder haben einen Farbstich? Kann durchaus sein. Ich muss zugeben, für sowas habe ich absolut kein Auge. (Farblegastheniker sozusagen.)
Wenn du Lust hast, kannst du mir ja mal mitteilen, wo das der Fall ist. Oder du bearbeitest mal ein Bild nach deinen Vorstellungen und schickst es mir zu. (Selbstverständlich nur wenn du zu viel Zeit übrig hast, ich will dir da keine Arbeit aufhalsen.  :einaugeblinzel:)

Gruß
Ben
 x-02


Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1542
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #18 am: Dezember 27, 2008, 13:56:31 Nachmittag »
Hier mal ein Vergleich von Of (Muonionalusta) und Opl (Taza)

Gruß
Ben


Thin Section

  • Gast
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #19 am: Dezember 27, 2008, 17:23:02 Nachmittag »
Hallo Ben und Forum, x-10

Sehr schöne Aufnahmen! x-08

Gruß, Bernd  x-02

Eine Sache nur, ist das wirklich ein Taza?

Ein Taza sollte etwa so aussehen:

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1542
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #20 am: Dezember 27, 2008, 17:49:19 Nachmittag »
Halo Bernd.

Tja, gell. Da stutzt man zunächst mal.  :smile:

Aber plessitisches Eisen ist ja auch oktaedrisch.
Nur sind die Kamazitbalken da so schmal, dass sie keine durchgängigen Linien mehr bilden.
Man hat dann nur noch Kamazitnadeln in einer Taenitmatrix.
Aber es gibt durchaus Bereiche, wo die Oktaederstuktur noch sichtbar ist.
So ein Stück habe ich ausgewählt.

Wenn man wieder rauszoomt wird deutlich, dass es tatsächlich ein Taza ist.

Gruß
Ben

Online Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • Kometenfalter
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #21 am: Dezember 27, 2008, 17:57:58 Nachmittag »
Hallo Ben  x-10 ,

das sind wirklich tolle Aufnahmen - vor allem auch die Eisenstrukturen  :wow:  x-08

Man kriegt wirklich Lust auf ein eigenes Mikroskop  x-01


Beste Grüße (und mach ruhig noch ein paar Aufnahmen zum Zeigen  :fluester: )

 x-09
Dirk

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1542
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #22 am: Dezember 27, 2008, 18:03:38 Nachmittag »
Hi Dirk und alle anderen.

Es freut mich, dass euch die Aufnahmen gefallen.
Ich finde das auch ziemlich faszinierend und es werden sicher noch weitere Fotos folgen.
(Falls es euch zuviel wird, oder ich euch irgendwann damit auf die Nerven gehen sollte, sagt ruhig Bescheid.  :einaugeblinzel:)

Gruß
Ben


Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3947
  • Der HOBA und ich...
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #23 am: Dezember 27, 2008, 18:15:36 Nachmittag »
Moin Ben  x-10

(Falls es euch zuviel wird, oder ich euch irgendwann damit auf die Nerven gehen sollte, sagt ruhig Bescheid.  :einaugeblinzel:)

Ich bin sehr sicher, dass das so schnell nicht passieren wird... kann die nächsten Bilder kaum noch abwarten...

Gruß

Ingo

Thin Section

  • Gast
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #24 am: Dezember 27, 2008, 20:21:05 Nachmittag »
Tja, gell. Da stutzt man zunächst mal.  :smile:
Aber plessitisches Eisen ist ja auch oktaedrisch.

Guten Abend Ben und Forum, x-02

Tja, wenn Du Recht hast, dann hast Du Recht! "Da beißt die Maus", wie meine selige Schwiegermutter als waschechte Berlinerin zu sagen pflegte, "keenen Faden ab"  :user:

Gruß,

Bernd  x-09

Habe deshalb schnell mal bei diesem Taza einen solchen Bereich abgelichtet:

astro112233

  • Gast
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #25 am: Dezember 28, 2008, 01:03:07 Vormittag »
Hallo Ben,

langsam keimt auch in mir das Interesse an einem Digitalmikroskop.

Mittlerweile haben sich deine Aufnahmen qualitativ stark verbessert.  x-08

Wenn der Maßstab 0,5mm korrekt ist, nicht 0,5cm, so ist das für den Preis eine beachtliche Leistung. Sei doch so freundlich und lege mal einen Streichholzkopf oder ein 1 Cent Stück zum besseren Größenverständnis an den Rand eines Fotos.   

Noch ein wenig Bildbearbeitung und das Ergebnis ist noch etwas besser.

Gruß Konrad  x-02

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1542
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #26 am: Dezember 28, 2008, 06:43:22 Vormittag »
Hallo.

Habs grad nochmal abgemessen.  0,5 mm ist schon korrekt.
Ein Ein-Cent-Stück hätte ich noch:

Gruß
Ben

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1542
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #27 am: Dezember 28, 2008, 06:53:56 Vormittag »
Probier mal bisserl mit rum; aber immer die Originale behalten und die Bearbeitung in nem anderen Ordner machen. Ab und an verhunzt man auch ein Foto    x-09
Ich hab jetzt mal in Gimp mit Kontrast, Helligkeit, Weißabgleich und Histogrammkurven gespielt.

Links vorher. Rechts Nachher.
Jetzt sieht es zumindest anders aus.

Gruß
Ben

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1542
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #28 am: Dezember 28, 2008, 11:12:56 Vormittag »
Hallo!

@Bernd
Das auch so ne interessante  Sache.
Je nachdem in welchen Winkel man einen Oktaeder anschneidet, bekommt man andere Ansichten. (111-Ebene: Dreiecke, 100-Ebene: Vierecke.)
Das ist auch das einzige wo ich eine nachträgliche Formung eines Mets in Ordnung finde. Am einer Kugel sieht man die Struktur wirklich am bestem
z.B.: http://cgi.ebay.com/_W0QQitemZ270306973015QQcategoryZ3213QQcmdZViewItem

@Konrad
Mit welchem Programm hast du das jetzt geschärft?
Das Problem des Größenvergleichs ist leider jedesmal da. Bei dem DigiMic vermisse ich da eine Angabe zur gewählten Vergrößerung. Wäre ja softwaremäißg kein Problem. Ich muss das dann immer selbst abmessen. Ziemlich lästig. Naja. Man kann nicht alles haben

Gruß Ben

MeteoritenanundVerkauf

  • Gast
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #29 am: Dezember 28, 2008, 13:37:20 Nachmittag »
Hier mal ein Vergleich von Of (Muonionalusta) und Opl (Taza)

Gruß
Ben



Geile Bilder, Ben....

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung