Autor Thema: Klasse VIII - Silikate - Teil III  (Gelesen 63033 mal)

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #75 am: Februar 01, 2011, 17:59:14 nachm. »
Hallo,

Hier mal ein Neufund vom vergangenen Jahr: Hervorragende braunschwarze Melanit-xx bis ca. 2 mm vom Kirchberg bei Niederrotweil im Kaiserstuhl.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #76 am: Februar 02, 2011, 19:05:25 nachm. »
Gleiches aus meiner Sammlung .. in einem Fall wohl mit buntem Oxidationshäutchen ..  :smile:

Gruß Peter

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #77 am: Februar 02, 2011, 19:07:46 nachm. »
Eulytin-Kugeln vom Hechtsberg, Schwarzwald ..  :smile:

.. und mit Chrysokoll von Wittichen ..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #78 am: Februar 02, 2011, 19:30:51 nachm. »
Elpidit-Kristall-Handstufe vom MSH, Kanada ..  :hut:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #79 am: Februar 07, 2011, 14:04:09 nachm. »
Hallo,

hübsch :super:. Gibt´s in Deutschland nicht, dieses Mineral... Hier noch paar Silikate von mir:

Braune Kaersutit-Kristalle vom Bellerberg bei Ettringen in der Eifel.

Durch Nimit blau gefärbte, farblose Chrysokollkrusten von Sohland in der Oberlausitz.

Hellgrüne Sklodowskitnadeln als reiche Massen vom Uranschurf im Krunkelbachtal bei Menzenschwand im Schwarzwald.

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #80 am: Februar 07, 2011, 14:11:17 nachm. »
...und zwo Stück mit Geschichte:

Natrolith xx in einer Druse im Mandelsteinporphyr. Als Fundort ist auf einem der Stufe anhaftenden, sehr alten Etikett "b. Olbernhau" im Erzgebirge angegeben. Bei Vollstädt wird als Fundort verschiedener Zeolithe ein "Steinbruch an der Tannennadelschänke bei Saida" erwähnt, die Literaturangabe bezieht sich auf Werke aus dem 19. Jh. Über den Bruch ist heute nichts mehr bekannt. Auch bei Seiffen steht Basalt an. Die Angabe mag also durchaus stimmen, wahrscheinlich kommt die Stufe aus einem längst vergessenen Vorkommen in dieser Gegend. Ich hoffe, irgendwann in einer hornalten Literaturquelle noch etwas erhellendes dazu zu finden.

"Zygadit", eine Albit-Varietät in weißen rautenförmigen Kristallen mit etwas dunklem Sphalerit von der Grube Samson. Der "Zygadit" war zum Ende des 19. Jhs. noch sehr bekannt (steht etwa in Goldschmidt´s Atlas der Krystallformen), geriet dann aber in Vergessenheit. Insgesamt existieren wohl nur noch ganz wenige Stücke davon. Die abgebildeten xx sind je etwa 2 mm hoch und stammen aus der Sammlung von Harry Eckermanns/Stockholm (um 1925). Die komplett verstaubte Stufe fand ich bei einem Mineralienhändler, der sie überhaupt nicht zu würdigen wusste und billigst verschleuderte...

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #81 am: Februar 07, 2011, 20:26:31 nachm. »
Zitat
Hallo,

hübsch . Gibt´s in Deutschland nicht, dieses Mineral...

Vielen Dank.  :hut:

Dein "Zygadit"-Foto ist übrigens auch sehr interessant inklusive der seltenen Albit-Varietät selbst!  :super:
Danke auch für die ausführlicheren Beschreibungen zur Historie der gezeigten Stücke!   :prostbier:

Gruß Peter5  :winke:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #82 am: Februar 08, 2011, 13:01:42 nachm. »
Hallo,

ja, wie gesagt, komplett zugestaubt beim Händler gefunden. Richtig sauber ist das gute Stück ja immer noch nicht :smile:. Der Händler sammelt selber Harz, aber scheinbar nur gute Optik, wie´s aussieht. Sonst hätte das Teil nicht für 2 ganze in der Schublade gelegen. Ist auch noch die Originbalschachtel mit eingeklebtem Etikett dabei, muss ich mal noch ein Bild von machen.

Gruß
Labrador

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #83 am: Februar 08, 2011, 19:11:20 nachm. »
Danke. Ja mach das auch noch mal.  :smile:

Gruß Peter

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #84 am: Februar 10, 2011, 14:32:48 nachm. »
Undeutlicher Babingtonitkristall von Herbornseelbach, Vogelsberg, Hessen.

Pseudomorphose von zuckerkörnigem Topas nach Orthoklas. Historisches Stück vom Schneckenstein bei Falkenstein im Vogtland. Höhe des Kristalls: 15 mm. Nicht zu verwechseln mit den aus Quarz und Muskovit bestehenden Pseudomorphosen vom nahegelegenen Saubachriss bei Muldenberg. Dieses Stück hier stammt aus der unmittelbaren Umgebung des Schneckensteines.

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #85 am: Februar 11, 2011, 22:31:43 nachm. »
Schöner Orthoklas-Kristall!  :wow:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #86 am: Februar 15, 2011, 13:10:18 nachm. »
Hier also nochmal das Etikett in der original Sammlungsschachtel zum oben abgebildeten Zygadit aus dem Harz.

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #87 am: Februar 21, 2011, 21:12:13 nachm. »
Insgesamt 16 x schöne Beryll  - "Aquamarin"-Kristalle bis max. 2 cm Länge, strahling aggregiert .. aus der Erongo Region, Namibia ..  :smile:

Der Beryll zeigt gelblichgrüne Prismen mit bläulichgrünen Kristallspitzen ..

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #88 am: Februar 22, 2011, 15:27:32 nachm. »
So was versteht man dann unter "Mikromount der gehobenen Sorte" :laughing:

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #89 am: Februar 22, 2011, 20:21:47 nachm. »
Das hast Du aber schön gesagt!  :laughing: :wow:

Zur Belohnung gibt es deshalb noch 2 schöne Cavansit-Stufen aus Indien zu sehen!  :lechz:

Gruß Peter  :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung