Autor Thema: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil  (Gelesen 74550 mal)

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #285 am: November 15, 2010, 15:44:54 Nachmittag »
Hallo

...und man kann sogar noch ein "Preis vorschlagen" senden  :super:

Zwei der vier sind schon weg.
Beide wurden zum angegebenen Sofortkaufpreis verkauft.
Und zumindest bei einem (beim anderen weiß ich's nicht) wurden damit zwei schon abgegebene Preisvorschläge hinfällig.
Bei so günstigen Angeboten lohnt es sich also u.U. nicht noch weiter zu handeln.
(Naja, außer sie werden noch billiger.)

Gruß
Ben

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1941
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #286 am: November 15, 2010, 15:47:14 Nachmittag »
Bei so günstigen Angeboten lohnt es sich also u.U. nicht noch weiter zu handeln.
(Naja, außer sie werden noch billiger.)

Sergei hat den Kamil in München für EUR 0,50/g verkauft. Ich habe mein Stück mit den Hinweis auf den Preis von Sergei bei einem anderen Händler dann um EUR 0,42/g gekauft.

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #287 am: November 15, 2010, 15:54:22 Nachmittag »

Naja, das entspricht ja in etwa dem Angebotspreis hier (0,75 USD = 0,55 EUR)
Klar kann man da jetzt auch noch versuchen auf 50 cent runterzuhandeln. Damit geht man dann aber das Risiko ein, dass jemand anderes mit Sofortkauf zuschlägt um nicht beim Preisvorschlag den kürzeren zu ziehen.  :nixweiss:

Gruß
Ben

MilliesBilly

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #288 am: Januar 01, 2011, 16:26:17 Nachmittag »

Weiß zufällig jemand schon mehr über allfällige neue Erkenntnisse, die irdische Verweildauer von Gebel Kamil (Gilf al-Kabir klingt allerdings weitaus besser) betreffend? Würde mich sehr interessieren.


Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #289 am: Januar 01, 2011, 16:30:40 Nachmittag »
Das Letzte was ich zum Alter gehört habe ist, weniger als 5000 Jahre.
Weiss jemand genaueres?
Grüße - Michael :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Legende
  • *****
  • Beiträge: 6128
    • karmaka
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #290 am: Januar 01, 2011, 16:55:51 Nachmittag »
Die Verweildauer der Eisenmeteoriten bei der Suche in der Meteoritical Bulletin Datenbank
ist auf jeden Fall sehr hoch, wie Jeff Grossman gerade verkündete (hier nur die TOP 10):

"I thought some of you might be interested in this... here are the most
looked-up meteorites of 2010 in the Meteoritical Bulletin Database.
Each "hit" represents an instance where a unique user looked at the
detailed record for a meteorite (unique means having a distinct IP
address, with robots and spiders filtered out).

-Jeff

2010 Rank, (2009 rank in parentheses), name, class, # hits

1 (-) Gebel Kamil (Iron, ungrouped), 3033 hits
2 (4) Canyon Diablo (Iron, IAB-MG), 1223 hits
3 (1) Sikhote-Alin (Iron, IIAB), 1159 hits
4 (2) Campo del Cielo (Iron, IAB-MG), 1095 hits
5 (12) Murchison (CM2), 981 hits
6 (16) Ash Creek (L6), 940 hits
7 (6) Northwest Africa 869 (L4-6), 885 hits
8 (5) Gibeon (Iron, IVA), 883 hits
9 (8) Allende (CV3), 795 hits
10 (13) Park Forest (L5), 774 hits
..."

Und Gebel Kamil ist der Star des Jahres 2010 ;-)

Plagioklas

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #291 am: April 11, 2011, 17:57:51 Nachmittag »
Nun nach langem warten konnt ich mir endlich auch ein Stück von leisten.  :wow:

Es wiegt immerhin 99 Gramm und ist zudem komplett "verledert". Es hat wohl auf einem Felsen gelegen. Nur einzelne millimetergroße Kontaktpunkte auf der ehemaligen Unterseite zeigen den trüben Rost.

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4191
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #292 am: April 11, 2011, 22:33:06 Nachmittag »
Herzlichen Glückwunsch :super: von einem Gebel Kamil Fan!

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Peter5

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #293 am: Juni 19, 2011, 13:27:32 Nachmittag »
Hallo ..

habe mir vor ein paar Tagen - hauptsächlich wegen der hier nachgewiesenen Meteoritenminerale Nickelphosphid (xx), Schreibersit (xx), Daubreeit und Troilit auch einen Gebel Kamil Ataxit zugelegt. Alle genannten Minerale tauchen auch in der Liste von Mindat.org zum Gebel Kamil auf. Soweit, so gut.

Es handelt sich hierbei um eine hochglanzpolierte Meteoriten-Scheibe von 2,8 x 1,8 cm Größe mit Schmelzkruste. Dass mit der Schmelzkruste ist übrigens auch so in der Angebotsliste vom G. Färber angegeben. Das passt aber dann nicht so richtig zu den Aussagen hier im Thread, wonach es ja nur ein Individual von 83 kg gegeben haben soll (?) .. der Rest nur komplette Schrapnelle ? .. und nur das Individual, wenn überhaupt, hat dann eine Schmelzkruste? oder ist das nun doch ganz anders? Wahrscheinlich bringe ich da jetzt auch nur einiges durcheinander. Nochmal etwas Aufklärung hierzu wäre da also sehr nett.

Die Scheibe, die ich erwerben konnte, ist auch durch beigefügte sog. EDAX-SEM Bilder sowie Analysen der einzelnen Phasen dokumentiert oder besser formuliert: soll darauf hervorragend dokumentiert sein.  :gruebel: Die Phasen-Diagramme mit den Peaks sind auch alle hervorragend dargestellt ..verstehe ich auch alle .. aber die EDAX-SEM-Bilder passen irgendwie nicht zu meiner Scheibe. Nur an einer einzigen Stelle des oberen Randes steht auch ein kleiner Teil, d.h. Mini-Eisen-Bruchstück (ca. 5 mm)? ab bzw. hoch. Das deutet dann wohl auf ein nur stellenweises Schrapnell hin (?).

Nickelphosphid soll um 20 Mikrometer große Säume um ca. 150 Micrometer großen Eisenkristallen bilden. Die Eisenkristalle bilden die Grundmatrix. Dort eingelagert sollen um 1 cm (!!) große langprismatische Schreibersit-Kristalle zu sehen sein die von 0,5 mm großem Daubreeit und Troilit-Kristallen umsäumt werden sollen. Die Scheibe hat mich 85,- Euro gekostet.

Fotos folgen gerne später, wenn ich dazu mehr Zeit habe.

Irgendwie sehe ich wohl die um 1 cm großen Schreibersit xx nicht ganz eindeutig :confused: :gruebel: .. dass ich keine Mikrometer xx von den anderen Mineralien sehe, ist natürlich schon klar.

Gruß Peter
« Letzte Änderung: Juni 19, 2011, 13:45:56 Nachmittag von Peter5 »

Peter5

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #294 am: Juni 19, 2011, 16:56:02 Nachmittag »
Na, dann mache ich wohl erst mal ein paar Bilder bevor man sich hier mit Antworten "überschlägt" .. :laughing:

Peter5

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #295 am: Juni 24, 2011, 10:12:39 Vormittag »
Hallo Experten ..  :hut:

so, hier jetzt die versprochenen Bilder und noch mal meine Fragen .. was ist davon Schreibersit bzw. wie muss der genau aussehen? Ich halte momentan noch die von mir entsprechend vergebenen Dateinamen für zutreffend (z.B. "...Schreibersit") .. aber ich kann mich ja auch irren .. :smile: .. aber der Schreibersit soll ja schließlich bis cm-Größe zu sehen sein (?) und da käme von der Größe her eigentlich nur das hin!  :gruebel: .. sind da vielleicht auch die Säume von Daubreeit und Nickelphosphid erkennbar? Troilit soll auch vorkommen. Alles andere ist dann wohl Eisen (Kamacit) ?..

.. dann noch etwas .. bitte auch Rückseite der Scheibe beachten .. meiner Ansicht nach hat da jemand mit einem Filzschreiber (??) eine große "5" draufgeschrieben?! Fände ich dann echt Mist  :ehefrau:..  oder sieht das nur aus wie eine "5" oder wie ein "S" und ist Schreibersit oder was anderes? Wenn ja, was? Danke.

Gruß Peter  :winke:

Peter5

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #296 am: Juni 24, 2011, 10:18:14 Vormittag »
Weitere Fotos .. siehe Fragen wie vor ..

Zusatzfrage: Wie nennt sich eigentlich dieses abstehende Teil?..  ist 2 mm groß .. Ist das nur ein kleines Eisenschrapnell?

Peter5

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #297 am: Juni 24, 2011, 10:20:57 Vormittag »
Weitere Fotos .. siehe Fragen wie vor ..

Ist das alles Schreibersit? .. zusätzlich mit Säumen von Daubreeit und Nickelphosphid?

d.h. konkreter, aus was besteht jeweils der "schwarze Innenbereich bzw. Kern?" Aus was bestehen die dann hellgrauen Säume bzw. Ränder darum?

Peter5

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #298 am: Juni 24, 2011, 10:22:21 Vormittag »
Letzte Fotos .. siehe Fragen wie vor ..

Was stellen diese Strukturen dar? Um welche Minerale handelt es sich hier?

Gruß Peter5  :winke:

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 404
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #299 am: Juni 24, 2011, 12:10:40 Nachmittag »
Hallo Peter,
die Bilder ...Schreibersit.... 1, ...2a und ...2b zeigen Schreibersit.
Aus was die Ränder bestehen, lässt sich nur nach dem Foto natürlich nicht sagen. Da müsste man schon die Analysenergebnisse dazu haben.

Was die Bilder ...Strukturen... zeigen, lässt sich nur nach den Bildern auch nicht sagen.

Die Farbe auf der einen Seite der Scheibe sieht etwas merkwürdig aus. Vielleicht etwas gesputtert für die REM-Untersuchung (obwohl das bei Eisen nicht notwendig ist). Das wäre dann ein Hinweis, dass dieses Scheibchen tatsächlich untersucht wurde (auch die "5" auf der Rückseite sieht nach einer Labornummerierung aus).


Große Schreibersite in Gebel Kamil kannst Du übrigens hier ansehen:
http://tw.strahlen.org/fotoatlas1/meteorite_eisen5.html

Glück Auf
der Stollentroll

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung