Autor Thema: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!  (Gelesen 277145 mal)

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4191
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1155 am: Juni 03, 2017, 16:24:44 Nachmittag »
Ich habe, auf die Schnelle einmal, Dio NWA 6256 abgelichtet. Auch hier sind die Linien sehr schön ausgebildet, ebenfalls bis etwa 3 mm breit und einem "Flussdelta" ähnelnd, teils feingliedrig, verteilt.

... und so sehen sie in meinem Dünnschliff im kreuzpolarisierten Licht aus:

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4191
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1156 am: Juni 03, 2017, 16:31:36 Nachmittag »
... und hier ein Blick auf meinen Diogeniten NWA 6290 - ebenfalls mit schönen Schmelzäderchen!

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1157 am: Juni 03, 2017, 22:12:51 Nachmittag »
Ich habe, auf die Schnelle einmal, Dio NWA 6256 abgelichtet. Auch hier sind die Linien sehr schön ausgebildet, ebenfalls bis etwa 3 mm breit und einem "Flussdelta" ähnelnd, teils feingliedrig, verteilt.

... und so sehen sie in meinem Dünnschliff im kreuzpolarisierten Licht aus:

Bernd  :winke:

Klasse, lieber Bernd !
Dein Dünnschliff zeigt die feinen Schmelzäderchen noch eindrucksvoller  :super:



... und hier ein Blick auf meinen Diogeniten NWA 6290 - ebenfalls mit schönen Schmelzäderchen!

Bernd  :winke:

Auch ein, durch seine außergewöhnlich gefärbten Orthopyroxene,  bemerkenswerter Dio  :wow:
Herzlichen Dank für den "Einblick".



Qualitativ ebenbürtige Detailaufnahmen, wie von Dir gezeigt, sind mir technisch noch nicht möglich.

Hallo Werner und Forum,

Deine Aufnahmen sind doch Spitze !!!  :super:

Bernd  :winke:


Danke, lieber Bernd  :hut:
Ich würde mich momentan gerne auf " Er ist stets bemüht " einigen  :einaugeblinzel:

Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1158 am: Juni 04, 2017, 19:51:48 Nachmittag »
NWA 7315  - Eukrit

Diese mononikte Brekzie besteht aus geringfügig vorkommenden, basaltischen Eukrit- Klasten,
in einer Matrix aus Mineralfragmenten und - bruchstücken selben/vergleichbaren Materials.
Neben spärlichen Mengen farblich hervortretenden Metalls, sind Pigeonit, Ilmenit, Chromit, Troilit
und Kalziumplagioklas enthalten.


https://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=55616


Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1159 am: Juni 05, 2017, 20:31:48 Nachmittag »
NWA 5315  -  Diogenit

Bei NWA 5315 handelt es sich um einen grobkörnigen, schwach bis mäßig geschockten, 
noritischen Diogenit.
Bemerkenswert wäre der, mit ca. 20%, ungewöhnlich hohe Anteil an Plagioklas ,
welcher zudem teilweise in Maskelynit umgewandelt ist. 
Weiterhin besteht NWA 5315 aus etwa 74 % Orthopyroxen, 3% Kieselglas sowie
kleinere Mengen Metall, Chromit und Troilit.

https://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=47716



Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1160 am: Juni 07, 2017, 21:22:01 Nachmittag »
Unklassifizierter HED  -  NWA XXX

Augenscheinlich ein Eukrit und höchstwahrscheinlich polymikt .

Ich habe, während dem Bilder auswerten, einige rote Kristalle entdeckt,
bei denen ich, ganz gewagt, auf Spinell tippe........



Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4191
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1161 am: Juni 07, 2017, 22:32:57 Nachmittag »
... einige rote Kristalle entdeckt, bei denen ich, ganz gewagt, auf Spinell tippe.

Toll!  :super: Kannst Du unter dem Mikroskop oder mit der Lupe eine bestimmte Form der Kristalle entdecken? Im Falle von Spinell müssten ja die Querschnitte in der Regel dreieckig, quadratisch oder diamantförmig sein.

Noch eine Frage: Was veranlasst Dich, diesen Eukriten als polymikt und nicht als monomikt einzuschätzen? (Curious minds wanna know ;-)

Bernd  :winke:


P.S.: YAMAGUCHI A. (2000) Spinels in basaltic eucrites: Implication for crystallization and metamorphic history (MAPS 35-5, 2000, Suppl., A174).
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 404
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1162 am: Juni 08, 2017, 10:01:42 Vormittag »
Bei den vom Yamaguchi (2000) beschriebenen Spinellen handelt es sich um Vertreter der Spinell-Gruppe (Chromit und Ulvöspinell), aber nicht um den eigentlichen Spinell. Chromit und Ulvöspinell sind schwarz.

Grüsse,
Thomas

Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1163 am: Juni 08, 2017, 10:03:09 Vormittag »

Was veranlasst Dich, diesen Eukriten als polymikt und nicht als monomikt einzuschätzen? (Curious minds wanna know ;-)


Servus Bernd,

meiner Meinung nach handelt es sich hier um eine Brekzie aus lithischen und mineralischen Klasten mit verschiedenen basaltischen,
eukritischen Lithologien.
Gerade an den Rändern und dem oberen, rechten Drittel, erscheint die Lithologie feinkörniger, auch geschockter, mit einer etwas anderen
Zusammensetzung (graugrüne Pyroxenkristalle ? ... welche man nur bei „näherem Hinsehen“ erspäht  :einaugeblinzel: ),
als es beispielsweise im mittlere Teil, mit teilweise streifenförmig ausgerichteten und grobkörnigen Bereichen, der Fall ist.

... einige rote Kristalle entdeckt, bei denen ich, ganz gewagt, auf Spinell tippe.

Toll!  :super: Kannst Du unter dem Mikroskop oder mit der Lupe eine bestimmte Form der Kristalle entdecken? Im Falle von Spinell müssten ja die Querschnitte in der Regel dreieckig, quadratisch oder diamantförmig sein.


Unterm Mikroskop erkenne ich quadratische Querschnitte.
Leider fehlt mir noch das Equipment, um hier entsprechende Aufnahmen ins "Netzt" stellen zu können........aber wie gesagt .... "man ist stets bemüht, dies schnellstmöglich zu ändern" :einaugeblinzel:



Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4191
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1164 am: Juni 08, 2017, 14:09:30 Nachmittag »
Danke, Werner, für die Ausführungen zum (noch) nicht klassifizierten Eukrit. Ich habe nachgefragt, weil ich ihn rein visuell als monomikt eingestuft hätte. Unten links im 7 bis 8 Uhr Bereich scheint die Matrix auch feinkörniger zu sein als z.B. im mittleren Bereich.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1165 am: Juni 08, 2017, 15:30:52 Nachmittag »
Vorerst ist das meine persönliche Auffassung dieses Vesta-Vertreters,
was wahrscheinlich auch so wird bleiben müssen, lieber Bernd.

Leider besitze ich nur dieses kleine Scheibchen und weiß, dass das TKW ein sehr geringes war.
Das legt natürlich den Verdacht nahe, hierfür niemals eine Klassifikation zu erhalten.

Grundsätzlich sehr schade, da derartig offensichtliche, rote Kristalleinlagerungen, in einem ,
 ...... nennen wir ihn ruhig beim Namen ....... Eukriten, nicht als gewöhnlich gelten können.

Sonnige Grüße

Werner

Offline Bremianer

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 51
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1166 am: Juni 08, 2017, 19:33:01 Nachmittag »
Die roten Einschlüsse sehen echt schön auf dem Weiß aus.

Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1167 am: Juni 08, 2017, 20:39:32 Nachmittag »
Ja, ein wirklich schöner und ungewöhnlicher Kontrast, lieber Bremianer.

Erschreckenderweise, habe ich es eingangs für Verunreinigungen gehalten
und wollte bereits die Wurzelbürste ............  :laughing:

Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1168 am: Juni 09, 2017, 21:56:39 Nachmittag »
Eukrit  -  NWA 2765

Das Bulletin hält zu diesem Eukriten leider nur sehr spärliche Informationen
bereit.
Sichtbar ist eine feinkörnige, fragmentale Matrix, in welcher Mineral-/Kristallfragmente,
sowie Reste und Bruchstücke von eukritischen Klasten angeordnet sind.
Scheinbar sind auch geringe Mengen an metallischem Eisen enthalten, bzw.
eisenreiche Pyroxene.

Ein Pairing mit NWA 1849 und 1644 wird für möglich gehalten.

https://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=33253



Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4191
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1169 am: Juni 09, 2017, 22:05:56 Nachmittag »
Ein Pairing mit NWA 1849 und 1644 wird für möglich gehalten.

Hallo Werner & Forum,

Hier ein Blick auf meinen NWA 1644 DS bei 16-fach im x-pol. Licht.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung