Autor Thema: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate  (Gelesen 50186 mal)

Peter5

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #90 am: Februar 11, 2009, 18:44:21 nachm. »
Hallo Andy ..

Hallo ??? Ich sehe leider kein Bild von Deinem Malachit .. :gruebel: :gruebel:

Gruß Peter5 .. :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #91 am: März 01, 2009, 08:51:55 vorm. »
Hallo ..

meinen rosa Smithsonit habe ich hier noch nicht gezeigt .. :lechz:


Rosafarbene, z.T. linsenförmig gerundete Smithsonit-Rhomboeder bis 5 mm Größe, der Co-haltigen Varietät Warrenit (CoO bis 10,25 Gew.%); Begleiter: Ktenasit-xx (weiß, nadelig), Sphalerit
Stufengröße: 2,8 x 2,8 cm
siehe Lapis 84/7+8, 52+53 (Tsumeb-Themenheft)

Peter5

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #92 am: März 22, 2009, 07:49:52 vorm. »
Große Calcit-Stufe aus dem Marburger Mineralienmuseum ..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #93 am: Mai 21, 2009, 07:42:02 vorm. »
Alles röntgenanalysierte Eigenfunde ..
 hier: Rotbraun-kastanienbraune Smithsonit-Kristalle - max. 4 mm Größe. Braunfärbung stammt v. amorphem Limonit. Außerdem befinden sich winzige weiße Smithsonit-xx jüngerer Generation auf braunem Smithsonit (auf Bild 1 winzig erkennbar).
Außerdem hellbraune gerundete Smithsonit-Kristalle, bei der die carbonatische Gesteins-Matrix z.T. gräulich-lila ist! (Bild 2).
Ferner farbloser Smithsonit, braunen Smithsonit umhüllend (Bild 3)!
Alle Funde im Juni 1998
Fundort: Große Halde der Kamariza, Kamariza-Revier, Lavrion, Attika, Griechenland

Peter5

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #94 am: Mai 23, 2009, 21:08:09 nachm. »
.. und hier noch mal weitere meiner Eigenfunde mit Smithsonit, dem bekanntesten Zinkcarbonat, von Lavrion .. .. :zwinker:

.. die ersten 4 Bilder zeigen Kristallstufen in fast Handstufen-Größe; nur die letzten beiden Bilder weisen eine Bildbreite von 6 mm auf (d.h. Mikroskop-Aufnahmen) ..

Ständiger Begleiter des Smithsonit ist Limonit in verschiedensten Brauntönen ..

Gruß Peter .. :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #95 am: Mai 23, 2009, 21:09:56 nachm. »
Smithsonit - siehe wie 5 Bilder von heute zuvor ..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #96 am: Juli 25, 2009, 07:55:11 vorm. »
Größere Kleinstufe mit farblosen und hellblauen, nicht (!) künstlich gefärbten Calcit-Kristallen aus Touissit, Marokko ..

Labrador

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #97 am: August 18, 2009, 12:41:09 nachm. »
Mit klaren Calcit xx überwachsener Aragonitstengel vom Stbr. am Wasserfall in Velbert, Bergisches Land, NRW

Weißer Lansfordit von der Krughütte bei Helbra/Sachsen-Anhalt

Malachit mit wenig Natrojarosit (gelb) in Sillimanitmatrix vom Steinbruch Bellerberg, Ettringen/Eifel

Labrador

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #98 am: August 18, 2009, 12:42:29 nachm. »
Weiße Nitrokalit-Anflüge Steinbruch Bellerberg, Ettringen/Eifel

Weiße Strontianitgarbe (5 mm) auf Rhodochrosit von der Grube Alte Hoffnung Gottes, Kleinvoigtsberg/Erzgebirge (Fund um 1850)

Peter5

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #99 am: August 18, 2009, 18:46:30 nachm. »
Malachit aus den Eifelvorkommen ist logischerweise immer recht selten, insbesondere auch vom Bellerberg! :wow:


Labrador

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #100 am: August 23, 2009, 16:34:02 nachm. »
War ich auch froh, als das Teil reinkam. Gabs aber auch von Nickenich, vom Laacher See und sowas. Aber immer winzig und rar...

Gruß
Labrador

Peter5

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #101 am: August 23, 2009, 18:15:56 nachm. »
Ja und das für ein "Allerweltsmineral" wie Malachit.  :laughing:

Gruß Peter5 .. :winke:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #102 am: September 06, 2009, 17:25:24 nachm. »
Aragonit-Eisenblüte vom Fröhliche Bergmänner Stehenden auf dem Thelersberger Stolln, Grube Einigkeit zu Brand-Erbisdorf im Erzgebirge (ja, dieser Fundort klingt doch mal nach was)

Rarität von Oberschlottwitz im Erzgebirge: Azurit mit wenig Malachit und vollkommen zu Limonit zersetztem Chalkopyrit in Quarz. Es wurden davon beim Stollenbau im Trebnitzgrund (um 1985) nur wenige Stücke gefunden!

Historische kleine Azuritstufe von der Ludwig Fundgrube südlich Schönbrunn im Vogtland

Pulveriger gelber Bismutit mit schönen Mangandendriten auf einem historischen Fund am Graul bei Schwarzenberg im Erzgebirge

Labrador

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #103 am: September 06, 2009, 17:27:13 nachm. »
6 cm breites Calcitsinteraggregat aus dem Karlstollen bei Richelsdorf in Hessen

Flächenreicher grauer Calcitkristall (3 cm) auf historischer Stufe vom Kalkwerk Rabenstein bei Chemnitz in Sachsen

Alte Stufe mit strahligem dunkelgelbem Calcit aus den Drachenhöhlen bei Syrau im Vogtland (9 cm breite Stufe)

Calcit xx mit Quarz aus dem Steinbruch Art bei Venusberg im Erzgebirge

Labrador

  • Gast
Re: Klasse V: Nitrate, Carbonate und Borate
« Antwort #104 am: September 06, 2009, 17:28:58 nachm. »
95 mm ist dieser zonar gefärbte Calcit-Spaltkristall hoch. Er stammt aus dem Marmorwerk Dr. Linck bei Auerbach im Odenwald

Durch Einsickern von Calciumkarbonatlösung in Sand entstanden: sogenannter "Sandcalcit" (auch etwas irreführend als "Sandsteinpseudomorphosen nach Calcit" bekannt. Hier als 7 cm hohe Stufe von dem bekanntesten deutschen Vorkommen am Salzlackenbusch bei Heidelberg-Ziegelhausen im Kraichgau

Krettnich im Saarland ist vor allem für seine Vanadiummineralien im Manganit bekannt. Alle weiteren Minerale wurden nicht beachtet und landeten so gut wie nie auf dem Markt. Hier eine 65 mm breite Stufe mit Dolomit xx und Calcit xx

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung