Autor Thema: Beifunde der Goldsuche  (Gelesen 68124 mal)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Beifunde der Goldsuche
« Antwort #360 am: Dezember 22, 2010, 18:41:28 Nachmittag »
Nun Wolf ,

zu klein für Kugellager , auch zu klein für Vogelschrot . :gruebel:

Nun bin ich überfragt  :weissefahne:

Bis dann Lutz
Aller Anfang ist schwer !!

fossi47

  • Gast
Re: Beifunde der Goldsuche
« Antwort #361 am: Dezember 22, 2010, 19:05:52 Nachmittag »
Hi Achim,
ist da oberhalb ein Bauwerk,daß gesandstrahlt wurde ?
MfG Günter

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1949
Re: Beifunde der Goldsuche
« Antwort #362 am: Dezember 22, 2010, 20:11:17 Nachmittag »
Hallo Günter!

Strahlgut schließe ich eigentlich aus!

Da die Schwermineralgemenge aus sehr alten Gesteinsschichten stammen, wäre aber dennoch ev. möglich:

a) Kugeln die aus eckigen Mineralien im Wasser rund geformt wurden! Dennoch sind, m.E. keine Riefenstrukturen, an den "Kugel"-Oberflächen, erkennbar!
b) kugelförmige Mikrometeorite (Ablagerungen in den alten Gesteinsschichten/mehr so eine lederartige, geschmolzene, Oberfläche)! ++

Mikrometeorite in Schwermineralgemengen vorhanden?  :gruebel:
 
c) Fossilienreste (schließe ich eigentlich auch aus)!

schöne Grüsse von  :prostbier:
Achim

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Beifunde der Goldsuche
« Antwort #363 am: Dezember 22, 2010, 20:33:05 Nachmittag »
Hallo Achim,

also Mikrometeoriten schlisse ich aus , die würden eine lange Lagerung im feuchten Medium  nicht überstehen  :fingerzeig:
Das Material sieht mir doch sehr man made aus .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3013
Re: Beifunde der Goldsuche
« Antwort #364 am: Dezember 22, 2010, 20:58:00 Nachmittag »
da schweißt Du ein bischen, da flext Du ein bischen, da schmilst Du ein bischen und schon hast Du in den letzten 200 Jahren Mitteleuropa mit den Kullern übersät. Krame jetz bitte nicht wieder den Quatsch mit den "Mikrometeoriten" raus, das hatten wir zur Genüge!
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1949
Re: Beifunde der Goldsuche
« Antwort #365 am: Dezember 22, 2010, 21:06:39 Nachmittag »
Mikrometeorit/-e schließe ich dennoch nicht aus, da z.B. im Buch M. Maurette ISBN 3-540-25816-7 Titel: Micrometeorites and the Mysteries of Our Origins (Springer Verlag)
auf Seite 40
vergleichbare, mit entsprechender Oberflächenstruktur abgebildete -Mikrometeorite-/Photo erkennbar sind.

http://keatstelescope.blogspot.com/2005_03_01_archive.html

schöne Grüsse von  :prostbier:
Achim

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3013
Re: Beifunde der Goldsuche
« Antwort #366 am: Dezember 22, 2010, 21:37:40 Nachmittag »
aus Mitteleuropa??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Iason

  • Gast
Re: Beifunde der Goldsuche
« Antwort #367 am: Dezember 22, 2010, 22:55:56 Nachmittag »
Na immerhin hier was von der Washington State University

http://astro.wsu.edu/worthey/astro/html/meteor.html

Haha, gefunden am Parkplatz "next to Dr. Mike Briley's office", muss mal bei uns im Garten schaun,

der Schnee schmilzt grad weg.

FlyingTim

  • Gast
Re: Beifunde der Goldsuche
« Antwort #368 am: Dezember 27, 2010, 14:44:47 Nachmittag »
Servus!

I hob noma de Granate geknippst.

Ein paar kleine Zinnsteine oder sowas sind vielleicht auch dabei

Alles aus Thüringen


Gruß Tim

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung