Autor Thema: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ  (Gelesen 186158 mal)

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #75 am: Januar 09, 2011, 17:18:26 Nachmittag »
Hallo Gemeinde :hut:,
eine wirklich gute Arbeit leistet ihr hier.
Tut mir richtig weh dabei nicht helfen zu können (wohne zu weit weg und habe keine Ahnung von solcher Berechnung :nixweiss:).
Die einzigen Koordinaten die ich euch geben kann sind die meines Wohnortes um mir nach Auffinden des Meteoriten einen Fullslice zu schicken :einaugeblinzel:
Viel Glück und Erfolg noch bei der weiteren Recherche :super:
Michael
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #76 am: Januar 09, 2011, 18:04:16 Nachmittag »
Hallo,
tut mir leid, aber ich glaube inzwischen, dass dieses Tool, mit dem ich den Schnittpunkt berechnet hab, für solche Zwecke nicht geeignet ist. Es gibt doch zu starke Abweichungen zur rein zeichnerischen Lösung auf Google Maps. Google Maps verwendet die Mercator Projektion. Da diese Projektion winkeltreu ist, sollte man einfach durch Einzeichnen der Winkel auf der Karte den Schnittpunkt genau genug bestimmen können. Das Berechnungsformular, das ich verwendet habe, berechnet den Schnittpunkt wohl nicht so, dass die ganze Zeit dem Winkel gefolgt wird, sondern passt den Winkel an die Erdkrümmung an. Das ist aber für unsere Zwecke nicht geeignet. Daher kommt es zu falschen Ergebnissen.

Von daher denke ich nun, dass der Endpunkt knapp nördlich von Deggingen liegt.
Hier ein Link zu Anfangs- und Endpunkt der FK:
http://maps.google.de/maps?f=d&source=s_d&saddr=M%C3%BChlestr%C3%A4%C3%9Fle&daddr=Unbekannte+Stra%C3%9Fe&hl=de&geocode=FThW4gIdPnWHAA%3BFWSp5QIdGmqUAA&mra=me&mrcr=0&mrsp=1&sz=14&sll=48.605049,9.728994&sspn=0.028264,0.060511&ie=UTF8&ll=48.518424,9.383698&spn=0.453001,0.96817&z=10

http://www.parhelia.de/storm/2011/fk_zielgebiet.jpg

Grüsse,
Mark

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #77 am: Januar 09, 2011, 18:11:01 Nachmittag »
Um sich die Zeit zu vertreiben, könnte man jetzt ja Wetten abschliessen, wann und von wem
der erste Fund gemacht wird...

... durch Herrn Karl-Heinrich M. aus Dingenshausen (Landwirt, auf eigener Scholle)?
... durch Frau Marlene K. aus Dingenskirchen (Angestellte, Forstamt, geschieden, im Wald)?
... durch Herrn Fritz T., den örtlichen Postausträger von Dingenshagen (am Strassenrand)?
... durch Jens M. und Max F. vom Fußballverein FC Dingelsdorf (in der Bolzpause am Stadionrand)?

oder

... durch einen von xyz aus angereisten Metfinder auf einem Acker, neben dem Knick, links ...?

Auf geht´s, Buam! Es gilt, Ruhm zu ernten, Ruhm und Steine - und die Steine zuerst!

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1082
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #78 am: Januar 09, 2011, 18:19:29 Nachmittag »
Von daher denke ich nun, dass der Endpunkt knapp nördlich von Deggingen liegt.

Hallo Mark,

dazu mal eine Frage: der Endpunkt bezeichnet doch die Stelle, an der das Leuchten der Meteoritenspur aufgehört hat, liege ich da richtig? Wenn das der Fall ist, dann müsste der Meteorit doch noch ein Bewegungsmoment in der Flugrichtung gehabt haben, d.h., er ist wahrscheinlich noch ein Stück weiter nach Nordosten geflogen und sollte nicht am Endpunkt senkrecht abgestürzt sein. Ist diese Annahme korrekt?

Gruß, Holger

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #79 am: Januar 09, 2011, 18:28:58 Nachmittag »
Hallo Holger,
ja, die meisten Stücke sind sicher noch etwas weiter geflogen und waren dann nicht mehr hell genug für die Kamera. Andererseits können einige Stücke auch schon vorher verloschen sein, während ein anderes noch leuchtet. Von daher wird sich das eh alles auf einer Streuellipse verteilen, die durchaus mehrere km lang sein kann.

Wer würde denn überhaupt wann suchen gehen? Ich hätte erst nächstes Wochenende Zeit.

Grüsse,
Mark

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #80 am: Januar 09, 2011, 18:32:15 Nachmittag »
dazu mal eine Frage: der Endpunkt bezeichnet doch die Stelle, an der das Leuchten der Meteoritenspur aufgehört hat, liege ich da richtig? Wenn das der Fall ist, dann müsste der Meteorit doch noch ein Bewegungsmoment in der Flugrichtung gehabt haben, d.h., er ist wahrscheinlich noch ein Stück weiter nach Nordosten geflogen und sollte nicht am Endpunkt senkrecht abgestürzt sein. Ist diese Annahme korrekt?

Davon ist auszugehen, Holger! Der Meteoroid (..wie er im Fluge noch heißt) wurde ja
von kosmischer Geschwindigkeit arg runtergebremst, aber hat am Einschlagsort immer
noch eine typische Restgeschwindigkeit so um 250 km/h, trägt also einen ganzen Batzen
an kinetischer Restenergie auch im "Dunkelflug" mit sich, der ihn nach dem Verschwinden
der Leuchterscheinungen (je nach Wetter- bzw. Windbedingungen) noch ein gehöriges
Stückchen in Richtung seiner bisherigen Flugbahn weitertragen kann.

Und wie Mark im Beitrag vorab schon schreibt, kann es sich im Falle eines Schauers von
herabfallenden Stücken dann auch über eine Streuellipse hinweg verteilen, der Grösse
nach sortiert - wobei die grössten am weitesten fliegen..

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3988
  • Der HOBA und ich...
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #81 am: Januar 09, 2011, 18:44:08 Nachmittag »
Moin!

- wobei die grössten am weitesten fliegen..

Was auch eindeutig nicht immer der Fall sein muss, wenn man sich mal die Verteilung der Massen von Neuschwanstein anschaut.

Gruß

Ingo

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #82 am: Januar 09, 2011, 18:59:25 Nachmittag »
Was auch eindeutig nicht immer der Fall sein muss, wenn man sich mal die Verteilung der Massen von Neuschwanstein anschaut.

OK, Ingo, aber das ist dann auch eine Frage der Statistik. Im Falle von Neuschwanstein
hat man "nur" drei Exemplare aufgefunden und nicht hunderte. Das Streufeld erstreckt
sich in diesem Fall weit nach Osten und da sind mit ziemlicher Sicherheit viele Exemplare
runter gekommen, die man nicht mehr aufgefunden hat (..aufgrund der Schwierigkeit des
Geländes) und die man auch nicht mehr auffinden wird (..weil ein EL6-Stein inzwischen
hochverwittert sein dürfte nach all den Jahren im Gelände). Das werden durchweg
kleinere Exemplare gewesen sein als die aufgefundenen.

Eine "Idealverteilung" wird auch immer durch sekundäre Einflüsse, die gerade im Moment
eines Falls vor Ort herrschen, beeinflußt werden, durch örtliche Winde zum Beispiel, oder
durch die jeweiligen Impulsvektoren der Fragmente beim Auseinanderbrechen eines
grösseren Stücks im Fluge, die nicht notwendig alle in die gleiche Richtung zeigen müssen..

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1082
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #83 am: Januar 09, 2011, 19:01:09 Nachmittag »
Hallo Mark und gsac, :hut:

und Danke für Eure Antworten. Jetzt braucht man nur noch die Höhe, in der das Leuchten aufhörte, und man könnte mit den genannten 250 km/h als Richtwert einen "äußersten potenziellen Fallpunkt" berechnen...

Wer würde denn überhaupt wann suchen gehen? Ich hätte erst nächstes Wochenende Zeit.

Geht mir genauso.

Gruß, Holger

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5962
    • karmaka
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #84 am: Januar 09, 2011, 19:11:44 Nachmittag »
Zitat
Wer würde denn überhaupt wann suchen gehen? Ich hätte erst nächstes Wochenende Zeit.

Ich wär dabei  :super:

Grüße

Martin

Offline Nordnugget

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 292
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #85 am: Januar 09, 2011, 19:35:54 Nachmittag »
Hi,
ich wurde auch runterkommen, kann warscheinlich erst Donnerstag abend hier oben in Wilhelmshaven los. Bin leider nicht sehr mobil, da kein Führerschein.
Würde mich gern mit jemandem zusammen tun.
bye Jens

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2028
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #86 am: Januar 09, 2011, 19:38:01 Nachmittag »
Hallo,

ich wäre auch mit dabei.
Bei mir ginge es auch am kommenden Wochenende Samstag und Sonntag.

Viele Grüße

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #87 am: Januar 09, 2011, 20:10:35 Nachmittag »
Hallo,

vor dem Wochenende geht es bei mir auch nicht. Wenn es irgend geht, bin ich auch dabei.

Wo kann man denn die Windverhältnisse die zum Fallzeitpunkt geherrscht haben nachsehen?

Grüsse Willi  :prostbier:

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5962
    • karmaka
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #88 am: Januar 09, 2011, 20:23:17 Nachmittag »
Zitat
Wo kann man denn die Windverhältnisse die zum Fallzeitpunkt geherrscht haben nachsehen?

In der Nacht zu heute 0.00-6.00 Uhr war dort Südwind 11 km/h

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1880
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #89 am: Januar 09, 2011, 20:43:09 Nachmittag »
Hab mal ein neues Thema auf gemacht wo wir eine Suche planen können, sonst wird das hier zu unübersichtlich.

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=6075.0

Mfg David

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung