Autor Thema: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ  (Gelesen 188089 mal)

Offline ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1017
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #240 am: Januar 17, 2011, 15:59:20 Nachmittag »
Hallo Leute,

das ist ja hier ein Thema geworden!! Wahnsinn  :wow:

Alle die auf Suche waren hätten es wirklich verdient auch etwas zu finden.
Ganz großen Respekt vor MarkV für seine offene Art,alle neuen Ergebnisse hier zugänglich zu machen.
Und nicht zu vergessen, für die großartige Arbeit,die er hier geleistet hat.
Sowas können sicher die wenigsten von uns!
Wenn ich die Bilder von der Suche sehe und die Fotos von den abendlichen Treffen,wäre ich gern dabei gewesen.
....das sieht sehr gemütlich aus!
Leider konnte ich nicht kommen, da die Arbeitslage mir keine Freizeit geboten hat.
Nun endlich heute komme ich mal dazu ein wenig im Forum zu schreiben.

Lange Rede ...kurzer Sinn...

Großartige Feuerkugel-Fotos, großartige Arbeit von allen beteiligten und super organisierte gemeinschaftliche Suche mit gemeinschaftlich, abendlichem Ausklang!!  :super:
Hoffentlich wird die nächsten Tage, bevor neuer Schnee kommt, noch etwas gefunden!!

Viele Grüße Mirko

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #241 am: Januar 17, 2011, 18:10:57 Nachmittag »
Hallo Heimkehrer  :hut:,
vielen Dank für die regelmäßigen Postings wärend eurer Suche. So habt ihr uns "fast life" dabei sein lassen :super:
Dass das Auffinden von Meteoriten, ohne primären finanziellen Aspekt im Vordergrund stand ist, glaube ich,  nicht genügend hoch anzurechnen. Das ehrt euch sehr und stellt unser Forum in ein sehr gutes Licht.

Das die Suche nach Meteoriten durstig macht, sieht man an den geleerten Gläsern auf den Bildern :prostbier:  :lacher:
Nun herzlich willkommen zurück im Forum  :kiss:
Grüße - Michael
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #242 am: Januar 17, 2011, 19:46:51 Nachmittag »
Hallo,  :hut:

auch wenn leider kein Meteorit gefunden wurde, kann ich auf ein wunderschönes Wochenende zurückblicken. Es war mir eine sehr große Freude, all die anwesenden Forumsmitglieder und Meteoritensucher kennenzulernen.

Unser Forum-Team plante gemeinschaftlich und systematisch die Suche. Dieser Teamgeist war sehr angenehm.

Die Suche im Gelände hat viel Spaß gemacht. Die Bedingungen waren insgesamt recht gut, auch wenn es wirklich schwierig ist, kleine schwarze Steine auf den Wiesen und Äckern aufzuspüren. Die meisten potentiellen "Meteorite" hatten leider eine weiche Konsistenz organischen Ursprungs... Genutzte Flächen haben wir nicht betreten. Die Wiesen und ungenutzten Flächen, auf denen wir suchten ergaben aber viele Puzzleteile. Nichts zu finden bringt auch Erkenntnisse. Durch die große Höhe und die unterschiedlichen Winde während der langen Dunkelflugphase ergeben sich viele Variablen. Möglicherweise verglühte beim Fall viel Material der Feuerkugel, so dass nur kleinere Stücke den Weg zum Erdboden schafften, die vom Wind weit getragen wurden.

Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass der Meteorit in den nächsten Tagen noch gefunden wird.

Viele Grüße  :prostbier:
Greg

P.S.
Jetzt kommen natürlich noch einige Fotos vom Wochenende.

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #243 am: Januar 17, 2011, 19:48:37 Nachmittag »
Fortsetzung:
Plauschen und Planen am Freitagabend.

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #244 am: Januar 17, 2011, 19:54:23 Nachmittag »
Wir teilten uns in drei Teams auf, die sich am Anfang, in der Mitte und am Ende des möglichen Streufeldes auf die Suche machten.
Hier unser Team, welches das Ende durchkämmte.
Das Gebiet ist wirklich groß in Relation zu den erhofften Steinen...

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #245 am: Januar 17, 2011, 19:58:17 Nachmittag »
Wiesen, Wald und Täler...

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #246 am: Januar 17, 2011, 20:00:35 Nachmittag »
Am Samstagabend gesellte sich zum Abendessen noch eine andere große Truppe hinzu...  :prostbier:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #247 am: Januar 17, 2011, 20:04:11 Nachmittag »
Ich glaube, ich erkenne mindestens 2/3 aller Teilnehmer bzw. kann diese
namentlich einordnen, insbesondere bei den letzten Fotos von denjenigen,
die sich dann noch hinzugesellt haben, aber vielleicht wäre es auch sinnvoll,
hier für die Allgemeinheit mal ein bißchen mehr Klarheit zu schaffen. Liebe
Fotoposter, würdet ihr das noch mal zu Euren diversen Aufnahmen nachholen?
Wäre nett. Viele schauen hier ja nur gelegentlich vorbei. Andere wiederum
hätten möglicherweise gern auch ein paar Namen zu den Gesichtern...

Wie ist eigentlich die Stimmungslage hinsichtlich einer weiteren Suche seitens
der bisher Beteiligten? Kann es sein, daß, was man vermuten könnte, die
Mehrheitsmeinung die ist, daß jetzt erst was aufgefunden werden sollte,
bevor man wieder dort hin fährt? Oder sind weitere gemeinsame Aktionen
in Arbeit bzw. in Planung? Wie stellt sich für Euch Teilnehmer die Situation
nach dem Wochenende dar? Gibt es einen Konsens über ein Areal, welches
man jetzt als allernächstes absuchen sollte?

Tja, Fragen über Fragen...

 

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #248 am: Januar 17, 2011, 20:09:32 Nachmittag »
Bei herrlichem Sonntagswetter mit einer strahlenden, wärmender Sonne (die eine Suche aber nicht unbedingt leichter macht, das es blendet und Schatten wirft) ging es weiter.

Ich möchte mich noch einmal bei Mark bedanken, der seine Arbeit und die Berechnungen öffentlich gemacht hat. Hierdurch kam es erst zu diesem schönen Wochenende, wo sich viele Forumsmitglieder kennengelernt oder wiedergetroffen haben.

Viele Grüße   :prostbier:  :winke:
Greg

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #249 am: Januar 17, 2011, 20:23:54 Nachmittag »
Zitat
Liebe
Fotoposter, würdet ihr das noch mal zu Euren diversen Aufnahmen nachholen?
Wäre nett. Viele schauen hier ja nur gelegentlich vorbei. Andere wiederum
hätten möglicherweise gern auch ein paar Namen zu den Gesichtern...

Das ist verständlich. Aber ich möchte meine geposteten Fotos (die stark verkleinert und in der Farbtiefe reduziert sind) nicht weiter kommentieren. Ich weiß nicht, ob das den abgebildeten Personen Recht wäre, also lass ich es. Sorry. Ich bitte um Verständnis. Die Fotos sollen einen Eindruck von dem Wochenende der Suche geben und ich denke, dies tun sie auch.

Viele Grüße  :hut:
Greg

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #250 am: Januar 17, 2011, 20:26:10 Nachmittag »
Zitat
Kann es sein, daß, was man vermuten könnte, die
Mehrheitsmeinung die ist, daß jetzt erst was aufgefunden werden sollte,
bevor man wieder dort hin fährt?

Sollte etwas gefunden werden (Daumen drücken!), werden einige Mitglieder des Pionier-Suchteams und ich mit Sicherheit
eine völlig pazifistische "schnelle Eingreiftruppe" zusammenstellen.

Das heißt dann also: rein inne Stiefel und wieder ruff oofn Acker.

 :prostbier:

Martin

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4141
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #251 am: Januar 17, 2011, 20:29:42 Nachmittag »
Guten Abend Miteinander,

Unsere Jagd nach dem "Geislinger Himmelsboten" aus meiner Perspektive:

Der Muskelkater ist groß, die Kniegelenke schmerzen, die Gummistiefel müssen mit dem Hochdruckreiniger von Schlamm, Lehm und Steinchen in den Profilen der Sohlen befreit werden und die Jeans bleiben mit all den Lehmanhaftungen schier von alleine stehen, sodaß nur noch die Waschmaschine helfen kann aber es war ein tolles, ein einmaliges Erlebnis der "der anderen Art" und das in vielerlei Hinsicht.
Schon bald nachdem Mark Vornhusens sensationelle Aufnahme der Feuerkugel, gefolgt von der atemberaubend schönen und wissenschaftlich höchst wertvollen Aufnahme von Herrmann Koberger, in "unseren Kreisen" wie ein Lauffeuer die Runde gemacht hatten, herrschte hektische Betriebsamkeit vor und hinter den Kulissen, die lokalen Pressemitteilungen wurden immer häufiger, die mitgeteilten Informationen immer genauer und erfolgversprechender, da sich die Bahnberechnungen einerseits von Mark Vornhusen, andererseits von Thomas Grau und Karl Wimmer weitgehend deckten mit den vorhandenen visuellen Beobachtungen und Geräuschwahrnehmungen etlicher Augenzeugen "vor Ort".
Im Landgasthof Rössle angekommen, trafen Hanno und meine Wenigkeit schon gleich bei der Anmeldung an der Rezeption die ersten vertrauten Gesichter aus dem deutschen Forum und der internationalen Meteoritenszene: Ingo Herkstroeter, Andreas Gruenemeyer und aus Holland Rob Lennsen.
Nach dem Einchecken ging man dann erst einmal auf sein Zimmer, das man sich hatte reservieren lassen, packte aus, machte sich ein wenig frisch um dann aber schleunigst in das Nebenzimmer zu eilen, damit man ja nichts und niemanden versäumt.
Ja, und dann trudelte einer nach dem anderen ein, man schaute immer wieder auf die Infos des letzten Rundbriefes mit all den Namen, Email-Adressen und Handynummern, die Martin K. uns mit viel Mühe und Fleiß dankenswerterweise hatte zukommen lassen. Was für ein "Hallo" das war! Schon jetzt wusste man, daß es sich gelohnt hatte, die Reise anzutreten – egal ob man etwas finden würde oder nicht!
Man beugte sich über die vielen mitgebrachten Karten, studierte eifrig die nach Marks Berechnungen eingezeichneten "Streufelder" und schon wurden auch diese ersten Momente in "Ton und Bild" festgehalten. Da war ein Blitzlichtgewitter - als wolle man der Feuerkugel Konkurrenz machen.
Die maßstabsmäßig grösste und detailreichste Karte hatte Hanno in nächtlicher Arbeit angefertigt, sodaß sich alle bald um diese Karte scharten, Gruppen gebildet wurden und festgelegt werden konnte, welche Gruppe am nächsten Tag welchen Bereich der beiden möglichen Fallgebiete entlang der Geraden, die die Flugrichtung anzeigte, absuchen würde.
Danach widmete man sich bei interessanten Tischgesprächen dem leiblichen Wohl. Ich saß zusammen mit Ingo, Andreas, Holger, Hanno, und Jens an einem Tisch aber nach dem Essen gesellte man sich natürlich auch zu all den anderen, die zugegen waren oder diese kamen an unseren Tisch um angeregt und Pläne für den ersten Suchtag schmiedend, zu plaudern: Martin, Mark, Achim, Ingo, Rob, Hanno, Dave, Dirk, Holger, Andreas, Jens, Thorsten, Gregor und das jüngste Mitglied unseres Suchtrupps: Martins Sohn, gerade mal sieben Jahre jung aber voller Energie und Ausdauer!
Hochspannung lag in der Luft, als wir den Ausführungen von Karl Wimmer, dem Finder vom Neuschwanstein III, lauschten. Hierbei erfuhren wir Details über die Bedeutung von Winddrift auf Partikelchen, die nach Karls Einschätzung klein und wahrscheinlich kohliger Natur sein würden.
Die Endhöhe der Leuchterscheinung lag sowohl nach Marks wie auch nach Karls und wohl auch Thomas’ Berechnungen bei etwa 27-29 km. Weiterhin von Bedeutung sind natürlich auch Faktoren wie: ursprüngliche Masse, Eintrittswinkel, Geschwindigkeit und Restmasse im Endpunkt, Farbe der Leuchtspur am Himmel, Veränderungen in Farbe und Schwankungen in der Lichtintensität, Zerbrechen in mehrere Teile, etc.
Am nächsten Morgen traf man sich dann beim Frühstücksbuffet (auch Fabien Kuntz und Marie waren zugegen), nach dem Frühstück ein erneuter Blick auf die Karten und ab ging es in die einem zugewiesenen Areale. In meiner Gruppe waren am Samstag Hanno, David, Thorsten M., Martin (mit Sohnemann), zeitweise auch Achim und um die Mittagszeit stieß dann Alexander (as67) zu uns. Wir hatten den nordöstlichen Teil des eventuellen Streufeldes zu durchforsten und so durchkämmten wir "in Schützenreihe" Wiese für Wiese und einige Äcker, sofern diese begehbar waren, bzw. sofern nichts eingesät war. Bei dieser Suche fand David eine wunderschöne, versteinerte Koralle, Hanno Teile eines versteinerten Ammoniten und unterwegs trafen wir dabei auch irgendwann Peter5, der alleine auf Suche war.
Gegen 17 Uhr kehrten die einzelnen Gruppen dann ohne meteoritische Funde aber dennoch zufrieden zum Landgasthof Rössle zurück. Überraschung und noch größeres "Hallo", denn vor dem Gasthof waren jetzt auch Svend, Andreas (ironsforever), Sergey mit Familie, Mark J., und einige andere, die ich beim Namen nicht kenne, eingetroffen. Später gesellte sich dann auch Thomas Grau zu uns und wieder wurde vor, während und nach dem Abendessen diskutiert, ausgewertet, verglichen und geplant. Svends Karte vom potentiellen Fallgebiet war ebenso großformatig wie die von Hanno und so wurden natürlich beide Karten auf dem Tisch ausgebreitet um Suchauswertungen besser abgleichen zu können. Dirk zeigte dann im Verlauf des abendlichen Beisammenseins einige seiner herrlichen Sammlungsstücke, ich hatte für David meinen unklassifizierten 62.4 gr Diogeniten von Mirko mit dabei, denn er wollte ihn unbedingt mal "in natura" in Augenschein nehmen, David zeigte auch stolz einige seiner meteoritischen HED Schätze und Rob hatte einen fast "fallfrischen" Neufund dabei, der gerade klassifiziert wird. Ein Prachtexemplar!
Es war so gesellig, so schön, so interessant, daß wir bis fast 00:30 Uhr zusammen saßen, aßen, tranken und palaverten, bevor wir dann die wohlverdiente Bettruhe genossen. Sonntag Morgen nach dem Frühstück war dann wieder ein "briefing" angesagt, die Gruppen wurden neu zusammengestellt und Karl Wimmer war wieder gekommen um uns über das von ihm neu berechnete, etwas weiter im NO gelegene Suchgebiet (südöstlich von Geislingen) zu informieren.
Unsere Gruppe (Martin K., Ingo, Rob, Hanno, Dave, Dirk, Andreas Gr., Gregor) begab sich mit mehreren PKWs ins avisierte "Wimmer’sche" Suchgebiet, man spaltete sich in Untergruppen auf und wieder durchkämmten wir "in Schützenreihe" das Areal, soweit es die Verhältnisse vor Ort zuließen. Wir trafen im Gelände noch einmal auf Karl und Ehefrau, es wurde noch einmal im Feld konferiert, danach ging die Suche langsam in Richtung der abgestellten PKWs weiter. Gegen 15 Uhr waren die Untergruppen dann wieder vereint und es kam zu einem abschließenden Informationsaustausch, bevor wir in Hannos Wagen zum Landgasthof zurückfuhren, wo wir David und Dirk absetzten, uns alle herzlich voneinander verabschiedeten und dann auf den Heimweg machten.
Auf diese Weise hatten alle beteiligten Gruppen und andere Teams über zwei Suchtage hinweg beide von Mark berechneten Streuellipsen + das Gebiet, in dem sich beide seiner Ellipsen schneiden, ferner einen großen Teil von Karl Wimmers drittem, potentiellem Bereich abgesucht, Sergey und einige andere hatten den Bereich zwischen dem nördlicheren der beiden Streufelder und dem Wimmer’schen Bereich, in dem wir uns am Sonntag befanden, abgedeckt und auch der Bereich zwischen der Autobahn und Marks erster Streuellipse war abgesucht worden.
Es waren zwei tolle, ereignisreiche Tage des Suchens, Zusammenseins, des Austauschs, des Kennenlernens, der persönlichen Begegnung und in einem Falle sogar ein absolutes Highlight: eine Aussöhnung!
Herzlichen Dank an alle, die es möglich gemacht haben, daß solch ein Treffen stattfinden konnte. In diesem Sinne schulden wir natürlich auch dem kosmischen Boten Dank, der vielleicht noch irgendwo seiner Auffindung harrt, den Thomas aber vielleicht auch schon ausfindig gemacht hat, denn Thomas ist ja noch vor Ort. Oder es bleibt eben dabei, daß der Himmelsbote uns zumindest den Weg zu einem unvergesslichen Zusammensein gewiesen hat.

Mit herzlichem Gruß,

Bernd (Thin Section)
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #252 am: Januar 17, 2011, 20:33:59 Nachmittag »
WELCOME BACK, BERND !

Wir freuen uns alle sehr!

Martin

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3998
  • Der HOBA und ich...
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #253 am: Januar 17, 2011, 20:35:46 Nachmittag »
Bernd!!!!! :kiss: :user: :user:

Schön, dass Du eeeeendlich wieder hier bist!

Gruß

Ingo

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #254 am: Januar 17, 2011, 20:39:48 Nachmittag »
Hi,

schön Bernd das du es nun auch wieder hier her geschafft hast. :super:
Und zu deinem Bericht kann man denke ich nur zustimmen, du hast alles gesagt was passiert ist.

Eine Kleinigkeit vielleicht noch, als ich heute früh noch mal zum Frühstück ging, musste ich feststellen das ich die einzigste Person war. Mir wurde das dann auch von dem Personal im Landgasthof Rössle gesagt, das ich wohl der einzigste im Haus war.  :laughing:

Übrigens ich bin auf dem Bild P1130185.jpg links zu sehen den mich dürfe sonst keiner weiter kennen. ;-)

Gruß David

PS: ich möchte noch sagen der es mir eine Freude war alle kennen gelernt zu haben. Es ist gleich ein ganz anderes Schreiben, wenn man die Leute persöhnlich getroffen hat! :hut:
« Letzte Änderung: Januar 17, 2011, 21:19:02 Nachmittag von Dave »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung