Autor Thema: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate  (Gelesen 63170 mal)

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #315 am: Dezember 14, 2010, 12:05:18 nachm. »
Hallo,

da wollen wir sehen, dass sich das machen lässt :smile:.

Gruß
Labrador

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #316 am: Januar 17, 2011, 13:22:53 nachm. »
Hallo,

Hier mal ein Test mit neuem Bino und passender Kamera in Mehrebenen-Technik.

Monazit-x von Sulzburg, Schwarzwald, extrem vergrößert. Der x hat ca. 1,5 mm im Original

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Plagioklas

  • Gast
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #317 am: Januar 17, 2011, 17:54:20 nachm. »
Ist da was zwischen Kristall und Mikroskop?

Irgendwas haut da jedenfalls nicht hin, da es ziemlich verwaschen aussieht. Eigentlich müsste das mit Bino und passender Cam noch richtig scharf erkennbar sein, da 1,5 mm doch noch richtig groß sind.

Entweder ist da was falsch eingestellt, was dreckig oder man hat dir nicht so wirklich die passende Cam verkauft.




Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #318 am: Januar 17, 2011, 19:47:47 nachm. »
Hallo,

Das lag am Stacking mit Combine Z. Habe wohl noch viel zu wenig Fotos gemacht. Mittlerweile habe ich noch was mit 40-60 Fotos (=Ebenen) versucht und die Fotos sind viel besser. Ich lade gleich noch einen Linarit unter Sulfate hoch.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Plagioklas

  • Gast
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #319 am: Januar 17, 2011, 21:07:08 nachm. »
Der Linarit sieht schon deutlich besser aus. Das kommt der Sache schon näher.  :super:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #320 am: Januar 28, 2011, 10:34:57 vorm. »
"Pseudoapatite" (Pseudomorphosen von Apatit nach Pyromorphit) sind weithin bekannt von der Grube Lorenz Gegentrum bei Halsbrücke im Freiberger Revier/Erzgebirge. Die klassische Lokalität für dieses Mineral aber ist die Grube Churprinz bei Großschirma. Hier kamen herrliche, mehrere cm große xx, teils zusammen mit kleinen Proustiten, vor. Die Bilder zeigen flachsäulige xx bis 3 mm aus alten Beständen der Freiberger Bergakademie.

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #321 am: Januar 28, 2011, 10:36:38 vorm. »
Die besten deutschen Libethenite kommen (neben den wenigen guten Exemplaren von Hagendorf/Bayern und den noch spärlicheren historischen Exemplaren von Virneberg/Westerwald) sicherlich von der Grube Viktor bei Eisenberg, Korbach, Hessen. Das Bild zeigt eine 5 mm breite Partie mit hübschen xx.

Eine Seltenheit aus dem Revier Sadisdorf/Osterzgebirge ist Pyromorphit. Hier als kleine Kristalle auf Quarz aus einem Neufund im Bereich der Windleite (sehr alter Bergbau).

Lachsrosa Zwieselit von der Schachthalde, Sadisdorf, Osterzgebirge

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2853
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #322 am: Januar 28, 2011, 14:10:44 nachm. »
immer wieder eine Freude das anzuschauen,
wenn ich neu mit Sammeln beginnen würde, ich entschiede mich für grün, einfach .... (ist ja ab 0 Jahre zugelassen, das Forum)
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #323 am: Januar 29, 2011, 16:28:51 nachm. »
Die Pseudoapatite sind cool .. :wow: ...fehlen mir noch in meiner Pseudomorphosen-Teilsammlung. :smile:.. wenn Du da noch einen übrig hättest, könntest Du ihn für mich schon mal reservieren. ..sowas geht immer noch rein in die Sammlung .. :prostbier:

Gruß Peter

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #324 am: Januar 31, 2011, 13:07:18 nachm. »
Hallo,

übrig habe ich keinen mehr, aber wäre auch evtl. machbar. Allerdings als größere Stücke nicht ganz billig, Einzel-x hingegen schon.

Gruß
Labrador

----

Uranocircit als 8 mm breites Kristallpaket freistehend in Quarzdruse. Alter Fund vom Beginn der 1920er Jahre vom Streuberg bei Bergen im Vogtland. Bisher hatte ich nicht das Bedürfnis, das gute Stück gegen eines der prächtigen Nur-Kristallstücke auszutauschen...

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #325 am: Januar 31, 2011, 15:40:48 nachm. »
Zitat
Einzel-x hingegen schon.


Einzel-x wäre auch schon prima.  :smile:

Den Uranocircit so im Hohlraum drin finde ich übrigens auch schöner.

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #326 am: Januar 31, 2011, 15:46:08 nachm. »
Klinoklas-Rosetten von Tin Stope, Majuba Hill, Nevada, USA ..

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #327 am: Februar 01, 2011, 13:49:47 nachm. »
Einstweilen hier ein paar neue Sachen:

Eines der seltensten Minerale dieses Reviers: Agardit als 2 mm hohe Garbe von der Juliane Fundgrube bei Kamsdorf in Thüringen.

Rosafarbene Atelestit-Kugeln in Paragenese mit gelben Walpurgin xx. Historisches Material aus dem berühmten Fund von 1890 (mit herrlichen grünen Atelestitkugeln und über cm-großen Walpurgingarben...) auf dem Walpurgis Flachen, Grube Weißer Hirsch, Schneeberg im Erzgebirge.

Typische Rosetten der Pseudomalachit-Varietät "Ehlit" von der Grube Venus bei Ehl im Westerwald.

Ein sehr seltenes Mineral in der Nickel/Kobalt-Paragenese vom Steinbruch Reimersgrün bei Mylau im Vogtland ist der Erythrin, hier als für den Fundort sehr gut ausgebildetes Aggregat aus klaren xx bis 2 mm.

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #328 am: Februar 01, 2011, 13:51:38 nachm. »
Blockige, orangebraune Kemmlitzit x in Schwermineralkonzentrat mit Magnetitkörnchen und reichlich hellem Zirkon von der Typlokalität Kemmlitz bei Döbeln in Sachsen.

Weiße, etwas an Aragonit erinnernde Mimetesit-Garben von der Grube Samson bei St. Andreasberg im Harz.

Blassgrüne Olivenitfasern von der Brüder Einigkeit Fundgrube bei Bösenbrunn im Vogtland.

Olivenit als "Rasierpinsel"-Aggregat von 2 mm Länge von der Grube Katharina II bei Imsbach in Rheinland-Pfalz.

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VII: Phosphate, Arsenate und Vanadate
« Antwort #329 am: Februar 01, 2011, 13:53:21 nachm. »
Spitz zulaufende Parahopeitkristalle, ein seltenes Mineral von Hagendorf in Bayern.

Gut ausgebildete Pseudomalachitkugeln mit hellem Chrysokoll, ebenfalls von Hagendorf in Bayern.

Winzige gelbe Seelitnädelchen auf schwarzer Pechblende von der Grube Sophia bei Wittichen im Schwarzwald.

Für den Fundort recht große beigefarbene Vanadinit-Kristalle (bis fast 1 mm) von der Grube Gelbe Birke, Schwarzenberg, Erzgebirge.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung