Autor Thema: Meine Funde ...  (Gelesen 51905 mal)

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Meine Funde ...
« am: Januar 23, 2010, 10:39:20 Vormittag »
Bild 1-3: auf der Schnittfläche sind drei ca. 1 - 2 mm große Einschlüsse gut zu sehen, auf den Ausenseiten gibt es einige halbkugelförmige Ausbuchtungen, auch sind flache kreisrunde Einschlüsse vorhanden (ca. 1 - 3 mm). Mit viel gutem Willen sind auch Chondren vorhanden, der Stein wirkt verwittert und läßt Rostansätze erkennen, der Strich ist hellgrau fett

Bild 4-5: die Außenseiten sind sehr stark verwittert und zeigen reichlich Rost, auf der polierten Schnittfläche und auf den Außenflächen denke ich Nickeleinsprenkelungen zu erkennen, der Strich ist weiß fett.

Leider sind beide "Probanten" nicht magnetisch! Bei Bedarf kann ich eine Dichteangabe nachreichen.



Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Meine Funde ...
« Antwort #1 am: Januar 23, 2010, 11:24:42 Vormittag »
Hallo,

Das erste sieht nach einem intermediären Vulkanit (Andesit) oder grauem Porphyr aus (ohne Detailfotos nicht zu entscheiden), das 2. dürfte ein feinkörniger Granit sein.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #2 am: Januar 23, 2010, 13:25:35 Nachmittag »
Hallo Sebastian,

vielen Dank für Deine Antwort!

Möchte die Gelegenheit noch nutzen, um alle Freunde der Steine noch einmal zu begrüßen!!! Habe mich unter der Ruprik " Mitglieder vorstellen " vorgestellt. Klickt mal dorthin! Also bis dann

                              Gruß an Alle, schönes Wochenende wünscht


                                                 Matthias

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #3 am: Januar 25, 2010, 11:20:46 Vormittag »
Hallo zusammen,
vermute mal, daß ich als Neuling ein bissl unhöflich rüber gekommen bin.Einfach Bilder reinstellen-keine Begrüßung na und nun macht mal!Muß als Erstes dazu sagen, daß ich mich an die Tücken eines PC gerade erst herantaste :gruebel:Habe gedacht meine Begrüßung landet auf der gleichen Seite wie meine ersten Fotos :nixweiss:War dann ja wohl nix!!
Also, mein Name ist Matthias(besser Matze), bin 53 Jahre und komme aus dem kleinen Städtchen Bischofswerda in Sachsen. Habe mein Interesse an Met. vor einiger Zeit entdeckt und sammle seitdem alles was "verdächtig" aussieht. Habe null Ahnung und möchte Euch darum um Eure Hilfe bitten! Freue mich über jeden Hinweis der Gemeinschaft, weil Steine o. Met. zu sammeln und zu bestimmen is ja ein richtig großes Betätigungsfeld! Nur alleine mit meinem Wissen wird das nix :lacher: Also ich hoffe ich kann ne Menge von Euch lernen!! Also winke, winke bis dann

                                                      Gruß an alle   Matze

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: Meine Funde ...
« Antwort #4 am: Januar 26, 2010, 10:42:30 Vormittag »
Hallo Matze.  :winke:

...vermute mal, daß ich als Neuling ein bissl unhöflich rüber gekommen bin.

Keine Angst. Die magerere Resonanz auf deine Anfrage liegt sicher nicht daran, dass du evtl. unhöflich gewesen wärst. (Warst du ja nicht  :smile:)
Die meisten hier sind sicher einfach nur der Meinung, dass mit dem Beitrag von Sebastian die Sache erstmal erledigt ist.
Wenn es sich nach dem ersten Blick höchstwahrscheinlich um einfaches irdisches Gestein handelt, stürzen sich halt hier nur wenige in eine Diskussion.
Ist ja auch so, dass man in der Regel anhand von Fotos recht wenig sagen kann.

Zu deiner Bemerkung in deinem Vorstellungsthread "...da ich seit einiger Zeit Meteoriten finden möchte" könnten diese Diskussionen für dich vielleicht interessant sein:
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=127.0
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=1608.0

Lass dich auf jeden Fall von der, bis jetzt etwas mageren Resonanz nicht entmutigen. Das hat nix zu bedeuten.  :smile:

Viele Grüße
Ben

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #5 am: Januar 26, 2010, 12:00:17 Nachmittag »
                            Hallo Ben !

Vielen Dank für Deine aufmunternden Worte. Ist halt alles noch ein bissl neu für mich.Du hast auf alle Fälle Recht, daß mit der Einschätzung von Sebastian die Sache geklärt ist. Bei den "Meteorwrongs" hat sich der Rest im Forum auf dem Boden rumgekugelt! :lacher:(konnten gar nicht antworten) Habe auf alle Fälle meine erste Lektion gelernt. Wird wohl noch ein langer Weg bis zum ersten Met :gruebel: Ist auf der anderen Seite aber auch wahnsinnig interessant, Steine kennen zu lernen und bestimmen zu können. Habe noch ein paar Brocken rumliegen, die ich demnächst zur Begutachtung reinstellen werde. Ansonsten sind mir im Augenblick die Hände gebunden, da meine Steinhaufen hoffnungslos zusammen gefroren sind  :crying: Sobald der Planet etwas höher steht geht die "Jagd" weiter!


                                         Also bis demnächst, Gruß an alle von Matze 

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3962
  • Der HOBA und ich...
Re: Meine Funde ...
« Antwort #6 am: Januar 26, 2010, 12:30:05 Nachmittag »
Hallo Matze! :hut:

Ich möchte noch mal den Hinweis los werden, dass es natürlich auch sehr gute Literatur und Internetseiten zur Gesteinsbestimmung gibt. Da kannst Du dir als blutiger Anfänger schon einen Haufen Wissen aneigenen und sicher schon so manchen Stein im Vorwege als Wrong erkennen - was ja nun nicht bedeutet, dass er zwangsläufig uninteressant ist. Links bzw. Infos zu dieser Literatur finden sich hier genügend (am Besten mal die Suche hier im Forum bemühen).

Bei Fragen stehe ich Dir auch gerne via PM zur Verfügung. Wünsche Dir auf jeden Fall gute Jagd...

Gruß

Ingo

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #7 am: Januar 26, 2010, 13:41:09 Nachmittag »
                              Hallo Ingo :super:

Dank Dir für Deinen Hinweis. Habe die letzten Wochen reichlich im Net. rumgestöbert. Aber Du weißt ja, alle Theorie ist grau. Ist ja nicht so, daß man dort nichts lernen kann, aber Theorie und Praxis sind nun mal zwei verschiedene Schuhe. Und dann kann ich ja das Net. bei Unklarheiten auch nicht fragen :gruebel:Somit ist mir doch dieses Forum mit seinen Fachleuten wesentlich angenehmer :winke:
Versuche aber trotz Allem, mir so viel theoretisches Wissen als möglich auf diesem Weg anzueignen, nur manchmal kommt man eben so nicht viel weiter :gruebel: Na ja, Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden! Wrongs liegen reichlich herum und nur wer nichts macht, macht auch nichts falsch :baetsch:

                        In diesem Sinne Gruß Matze :hut:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meine Funde ...
« Antwort #8 am: Januar 26, 2010, 14:01:46 Nachmittag »
Grüss Dich, Matze, und willkommen hier! Man wird immer ein offenes Ohr für
Dich und Deine vielen Fragen haben, dazu (u. a.) ist so ein Forum ja auch da.
Ansonsten ist es gut, und da kann ich lithoraptors (...im realen Leben ist das
Ingo, das darf ich sagen, weil er so unterschreibt!) Antwort nur bestätigen,
wenn Du Dir erstmal einen Überblick verschaffst. Es gibt recht gute Literatur
im "Anfängersegment", sowohl was die Steine und Mineralien, als auch was
speziell die Meteorite angeht. Schau mal nach mit der auch hier vorhandenen
Suchfunktion, und im Zweifelsfall hilft man Dir gern weiter, wenn Du etwas
wissen möchtest, was aus alledem vielleicht nicht hervorgeht.

Nochmals willkommen an Bord!
Al"4 Jahre älter als Du!"ex

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #9 am: Januar 26, 2010, 14:31:52 Nachmittag »
                                 Hallo Al" 4 Jahre älter als ich" ex, :prostbier:

Auch für Deine Willkommensgrüße herzlichen Dank. Ich will es kurz machen. Ohne Fleiß kein Preis- werde also weiter an mir arbeiten :user: War mir schon klar, daß man an einem gewissen Grad theoretischen Grundwissens nicht vorbei kommt. Also noch mal danke für Deine Infrmation. Bin dann weg für heute.


                               Wir sehen uns :super: Gruß  Mat " 4 Jahre jünger als Du" ze


Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #10 am: Januar 27, 2010, 10:52:14 Vormittag »
       Hallo zusammen :winke:

Heute also, wie versprochen, was Neues aus Matzes "Wundertüte". Hab mal was magnetisches rausgesucht. Sind auch nur Wrongs, aber mich interessiert einfach, was es für Steine sind :gruebel:.

Der Erste ist normal magnetisch, hat eine Dichte von ca. 2,9. Der Strich ist dunkelgrau- fett. Interessant für mich wäre noch zu wissen, woher diese ca. 5mm dicke Kruste stammen könnte :gruebel: Sind das Anlagerungen oder handelt es sich um eine Verwitterung? Ich würde mal auf Basalt tippen. Mehr brauch ich, ich glaube, nicht zu beschreiben. Die Profis werdens schon richten und längst bescheid wissen.

Der zweite Stein ist nur leicht magnetisch. Ein Nickeltest (aus der Apotheke) war positiv. Nickel ist auch auf der Schnittfläche zu erkennen. Der Strich dieses Steines ist weiss-fett. Bei dem weiß ich jetzt gar nicht weiter.

Alle beiden Steine haben außen Rostansätze.

                Bin dann mal gespannt       Viele Grüße an alle  Matze

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3962
  • Der HOBA und ich...
Re: Meine Funde ...
« Antwort #11 am: Januar 27, 2010, 14:06:10 Nachmittag »
Moin Matze!

Beim ersten Stück liegst Du mit Basalt schon richtig. Der hellere Saum geht klar auf Verwitterung zurück (dieses Phänomen wirst Du noch häufiger beobachten).

Dein zweites hier vorgestelltes Fundstück ist ein Gneis (evtl. auch noch ein Granit - ich bilde mir aber eine leichte Ausrichtung der Minerale ein, daher dann Gneis). Die blasrötlichen oder auch rosafarbenen Minerale in diesem Gestein sind sog. Kalifeldspäte. Das weiße Minerale ist Quarz und die dunklen wohl Biotit (ein Glimmer).
Grundsätzlich sind Bruchflächen an Gesteinen zur Mineralbestimmung besser bzw. sinnvoller, da man dort auch Spaltbarkeiten bzw. eben den Bruch der einzelnen Minerale besser sehen kann.

Gruß

Ingo

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #12 am: Januar 27, 2010, 14:45:42 Nachmittag »
                         Grüß Dich Ingo :winke:

Dank Dir für Deine Antwort :hut:War auf dem Bild nicht so richtig zu erkennen, aber Du hast wahrscheinlich "Adleraugen" :wow:. Der zweite Stein nämlich zeigt eine leichte Ausrichtung der Minerale. Somit also ganz klar ein Gneis. Ich hoffe Du bleibst meiner Seite treu und schaust hin und wieder mal vorbei :super:, habe da bestimmt noch ein paar kniffligere Sachen auf Lager. Bei so viel Klarheit des heutigen vorgestellten Materials, gibt es morgen was Neues.   


                          Schönen Nachmittag an alle


                                              Gruß Matze


                                         

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Meine Funde ...
« Antwort #13 am: Januar 27, 2010, 15:34:27 Nachmittag »
Hallo,

Der 1. ist eher Diabas als Basalt. Könnte ursprünglich aus Kinnekulle in Schweden stammen. Basalt in Geschieben ist rein schwarz und fast dicht (man erkennt mit dem bloßen Auge keine Mineralien).

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3962
  • Der HOBA und ich...
Re: Meine Funde ...
« Antwort #14 am: Januar 27, 2010, 15:55:47 Nachmittag »
Moin Sebastian!

Für die Schonenbasalte trifft dies meist sicher zu (wenn nicht gerade Xenolithe darin sind). Die Grenze zwischen Basalt bzw. Diabas ist ohnehin eher unscharf. Aber von mir aus ist es auch ein Diabas. Wichtig ist doch nur, dass wir versuchen Matze hier eine grobe Richtung bei der Bestimmung zu weisen. :prostbier:

@ Matze: Natürlich, werde immer mal wieder hier reinschauen und helfen, wenn ich kann. Fotos haben aber immer irgendwo ihre Grenzen.

Gruß

Ingo

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung