Autor Thema: Meine Funde ...  (Gelesen 38761 mal)

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #135 am: Februar 21, 2010, 13:23:08 nachm. »
                      Moin zusammen :winke:

Mir ist gerade mein ganzer Text abgestürzt. Darum gibts jetzt erst die Bilder- Text folgt :bid:


                   Bis denne      Matze :hut:

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1541
Re: Meine Funde ...
« Antwort #136 am: Februar 21, 2010, 13:27:26 nachm. »
Mir ist gerade mein ganzer Text abgestürzt. Darum gibts jetzt erst die Bilder- Text folgt :bid:

Das kommt von den vielen Smilies, die du benutzt. Das überfordert die Forensoftware.  :einaugeblinzel:

Gruß
Ben

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #137 am: Februar 21, 2010, 14:20:27 nachm. »
So Freunde, nun gibts den Beitrag zu den vorangegangenen Bildern
Dank Dir erst mal Ben für Deinen Ratschlag! Dann demnächst eben ohne Smileys. Ich hoffe Ihr habt Verständnis dafür, aber Ihr glaubt gar nicht, wie frustrierend das ist, wenn eine Stunde harte Arbeit ( Einfingersuchsysthem) so einfach im Nichts verschwindet!!
Wir haben vor ca. 3 Jahren hinterm Haus einen Steingarten angelegt. Zum damaligen Zeitpunkt habe ich noch nicht darauf geachtet, was ich da alles an Steinen herangeschleppt habe. Als ich nun heute Morgen daran vorbei kam, sah ich doch, daß die liebe Sonne der letzten Tage schon einen beträchtlichen Teil davon freigelegt hatte. Um so größer war natürlich meine Neugier, ob eventuell irgend etwas Interessantes für mich dort rumliegen könnte. Als erstes fiel mir ein Quarz ins Auge, der nachdem ich ihn gereinigt hatte, doch ein paar Überraschungen zu bieten hatte. ( Zu mindestens für mich). Auf der Außenseite (Bild 318) entdeckte ich 3 kleinere Vertiefungen, in denen wunderschöne, wenn auch kleine, Quarzkristalle gewachsen sind. Das Gleiche war dann auch auf der Bruchfläche ( Bilder 319/320 ) zu bestaunen. Nur daß die Vertiefungen dort wesentlich größer sind und die Kristalle dort mehr Platz zum wachsen hatten. Auch sind da noch ein paar Farben im Spiel ( rötlich-bläulich), welche den Quarz recht atraktiv erscheinen lassen. Leider wird das Alles auf den Bildern  wieder nicht so richtig zu sehen sein, doch ich bin sehr stolz auf meinen ersten bewußten Fund, auch wenn es sicher noch viel schönere Stücke gibt.
Auch einen Porphyr (Bild 321) habe ich bei dieser Gelegenheit entdeckt. Das ist jetzt zwar nichts Besonderes- ich wollte damit nur mal verdeutlichen, was die letzte Eiszeit so alles mit "angeschleppt" hat. Denn alle bisher von mir gezeigten Gesteine bzw. Mineralien hier im Forum, sind alles Funde aus der unmittelbaren Umgebung- sprich von vor der Haustür.
So, hoffe jetzt klapts mit dem "Schreiben"- wenn nicht mach ich heute nur noch :prostbier:

Allen einen schönen Sonntag       wünscht             Matze :winke:

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #138 am: Februar 21, 2010, 14:24:21 nachm. »
                       Mensch Ben, ich bin hin und weg :lacher: hast was gut bei mir :super:

                                       Gruß           Matze :winke:

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Meine Funde ...
« Antwort #139 am: Februar 21, 2010, 14:31:36 nachm. »
doch ich bin sehr stolz auf meinen ersten bewußten Fund

Gratulation  :laola: :laola: :laola: :laola: :laola:  :laola: :laola:

Online speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2877
Re: Meine Funde ...
« Antwort #140 am: Februar 21, 2010, 14:35:44 nachm. »
Hi Matze,
na geht doch! Bilder sind besser, Bestimmung wird besser, was willst du mehr.
Bei dem Porphyr würde ich Dalarna als Herkunftsregion annehmen wollen.
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #141 am: Februar 21, 2010, 21:21:28 nachm. »
                   Einen schönen Sonntag Abend noch mal zusammen :winke:

Tja Speul, wie es aussieht gehts ganz langsam bergauf. Danke Dir für Deine Antwort :super: Mit den Bildern bin ich, ehrlich gesagt, noch nicht so richtig zufrieden :crying: Werde noch ein bischen daran arbeiten müssen.
Erstaunt bin ich, daß bei der Antwort von Pallisat die Forensoftware nicht zusammen gebrochen ist :lacher: Danke auch Dir für Deine Gratulation :super:
Jetzt ist aber Schluß mit "Steinchen" und allem was damit im Zusammenhang steht! ( zumindest für heute ). Schließlich läuft ja auch noch Olympia :super:

   Einen schönen Wochenausklang an alle im Forum wünscht                   

                                                                                       Matze :winke:

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #142 am: Februar 24, 2010, 13:07:20 nachm. »
                 Hallo meine Freunde :winke:
Langsam werden meine Steinhaufen wieder sichtbar und da hat es mich heute nicht mehr in der "Bude" gehalten. Die Neugier war einfach zu groß. und ich glaube, ich habe auch gleich etwas ganz Interessantes gefunden!
Ich möchte Euch heute zwei Steine vorstellen, von denen ich glaube, daß sie besonders für Willi und Ingo von großen Interesse sein werden. Schließlich waren sie es, die mich mit ihren Beiträgen erst auf eine mögliche Bedeutung meiner Beobachtungen gebracht haben. Ich vermute, daß es sich bei den heutigen Funden um steinzeitliche Artefakte handelt. Ingo wollte ja zum damaligen Zeitpunkt, auf Grund eines Einzelfundes, die Vermutung von Willi nicht bestätigen.
Also, Bild 332 zeigt ein, im Durchmesser ca. 10 cm großes, Gestein. Bie Bilder 333/335/337/338 stammen von dem Zweiten, wobei die Ähnlichkeit, mit einem früher gezeigtem Stein, hier im Forum, ganz erstaunlich ist. ( vergl. Seite 5 Abb.247 und Seite 6 Abb. 254 ).
Das Bemerkenswete an allen Fotos sind die deutlich zu erkennenden Kreuzungen der Rillen. Die Häufigkeit Dieser läßt die Vermutung, daß es sich dabei um Geschiebegekritze handelt, eher zweifelhaft erscheinen! Ich habe einmal alle Winkel der Kreuzungen miteinander verglichen und dabei festgestellt, daß Diese nahezu identisch sind. Jetzt frag ich mich, ob es solche Zufälle gibt?
Stimmt meine Theorie oder liegt der Matze mal wieder vollkommen falsch? Ich hoffe, meine lieben Profis können dabei helfen etwas Licht ins Dunkle zu bringen. Danke Euch auf alle Fälle schon mal im Voraus.

        Seid alle gegrüßt           von              Matze

( die Bilder gibt es gleich noch, mir ist nämlich gerade wieder mein ganzer Text "abhanden" gekommen. Liegt aber an meinem PC )

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #143 am: Februar 24, 2010, 13:12:40 nachm. »
                 So hier sind die Bilder

Plagioklas

  • Gast
Re: Meine Funde ...
« Antwort #144 am: Februar 24, 2010, 13:14:18 nachm. »
Bedenke, dass die Steine im Geschiebe nicht unbedingt irgendwo fest angebracht sein müssen. Sie können sich durchaus auch drehen und bewegen.

Das auf den Bildern ist eindeutig menschengemacht, denn der Stein hat schon eine Außenschicht nach der eiszeit verloren, was man daran erkennt, dass Reste, die an eine form von (eier-)schale erinnern noch dran haften und die Bereiche wo die schale fehlt deutlich uneben sind.

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #145 am: Februar 24, 2010, 13:25:07 nachm. »
                      Hallo Plagioklas :winke:

Ist mir schon klar, daß es im Geschiebe aussieht wie bei "Hempels unterm Sofa". An diese Möglichkeit habe ich auch schon gedacht- es ist eben nur die verblüffende Ähnlichkeit der Kreuzungen, die mich verwundert :gruebel: Die kannst du praktisch übereinander legen, die stimmen zu 95% überein :bid:
Dank Dir für deine Anregung :super:

                            Gruß               Matze :winke:

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #146 am: Februar 24, 2010, 13:37:09 nachm. »
              Hallo Plagioklas :winke:

 Beim Ersten lesen Deines Beitrages stand auf meinem PC nur Dein erster Satz. Nachdem ich nun alles gelesen habe scheint sich ja mein Verdacht doch zu bestätigen. Wäre ja nicht schlecht :laughing: Deine Erklärung finde ich übrigens vollkommen schlüssig. Jetzt, wo Du mich darauf hingewiesen hast, ist mir auch vieles einleuchtender. Sieht man als Anfänger wohl noch nicht so auf Anhieb :gruebel:


         Wünsch Dir nen schönen Tag                 Matze :super:

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 349
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Meine Funde ...
« Antwort #147 am: Februar 24, 2010, 14:52:18 nachm. »
Diese Spuren sind wahrscheinlich schon in irgendeiner Form menschengemacht, aber steinzeitliche Artefakte sind es sicher nicht.

Grüße, Thomas

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #148 am: Februar 24, 2010, 16:39:37 nachm. »
                              Grüß Dich Thomas :hut:

Jetzt, wo Du mir Das geschrieben hast, ist mir doch tatzächlich eingefallen, daß hier ( Oberlausitz ) ja auch der allseits bekannte " gemeine, sechsbeinige, blauschwänzige Geschiebekreuzschlitzer " beheimatet ist. Das ist so eine Art Flugschwein, welches in der Abenddämmerung Kreuze in, vor allen Dingen, Geschiebe aus Norwegen oder Schweden macht, um am nächsten Morgen zu sehen, wie lange es hell war :lacher: :lacher: :lacher:
Nein jetzt mal ohne Spaß- was sprich denn gegen meine Vermutung :gruebel: Welche anderen Möglichkeiten von " menschengemacht " könnte es da noch geben. Befriedigt mich einfach nicht "irgend eine Form". Nimms jetzt um Gottes Willen nicht persönlich- es ist eben meine Art, den Dingen auf den Grund zu gehen :confused:

           Einen schönen Abend wünscht Dir            Matze :winke:

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 349
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Meine Funde ...
« Antwort #149 am: Februar 24, 2010, 17:10:33 nachm. »
Als erstes wären da mal der Fundort und die Fundlage wichtig, und dann, um was für ein Gestein es sich handelt.
Dann kann man vielleicht auch noch etwas mehr dazu sagen.

Gegen deine Vermutung spricht, dass keine steinzeitlichen-Kreuz-Ritzungen auf Geschiebe bekannt sind, weiterhin, dass überhaupt keine steinzeitlichen Ritzungen auf Geschiebe bekannt sind. Paläolithische und mesolithische Funde sind meines Wissens nach aus der Oberlausitz garnicht bekannt, und aus dem Neolithikum nur recht spärlich.
Neolithische Stein-Ritzungen in Deutschland sind generell außerordentlich selten und nur von den Innenwänden einiger weniger Gräber und sehr wenigen Menhiren bekannt.

Grüße,
Thomas

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung