Autor Thema: Meine Funde ...  (Gelesen 51926 mal)

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #150 am: Februar 24, 2010, 17:40:02 Nachmittag »
                    Hallo Thomas :winke:

na das war doch mal ne Ansage :super: Wenns uns weiter hilft, werde ich morgen mal eine Gesteinsanalyse versuchen. Dann gibts auch Genaueres über Fundort usw. :super: Dank Dir erst mal herzlich für Deine Auskunft- ach eine Bitte noch- bin Laie, gehts auch mit ein paar verständlichen ( sprich deutschen ) Erklärungen :gruebel:
Was ich für mich persönlich überhaupt nicht gelten lasse ist "ist nicht bekannt". Ist halt so meine Art :smile: Die Erde war auch mal ne Scheibe und jeder der was Anderes behauptet hat wurde verbrannt. Ich hoffe, Du verstehst, was und wie ich das meine :confused:


    Also tschüß                     Gruß       Matze :winke:

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #151 am: Februar 24, 2010, 19:49:33 Nachmittag »
  Hallo Thomas :hut:

Habe es heute Abend doch noch geschafft, ein bisschen was zu tun.
Fundort ist Bischofswerda, Lk. Bautzen bei Dresden. Die Fundlage ist ein, von Bauern angelegter, Sammelhaufen von Feldsteinen am Rande eines Feldes.
Das Gestein ist mit großer Wahrscheinlichkeit Asby-Diabas, übrigens genau die gleiche Gesteinsart; wie im Eröffnungsthema beschriebenen Vergleichsmaterial :super:
Für mich stellt sich die Frage, warum gerade auf diesem einen Gestein diese Anordnungen zu erkennen sind. Eine mögliche Antwort wäre vielleich die Tatsache, daß dieser Diabas an der Oberfläche relativ weich ist, sich demzufolge hervorragend zur Bearbeitung mit härteren Materalien eignet (z.B. Flintstein )
Was sagst Du, und natürlich auch alle Anderen, dazu :gruebel:

              Wünsch Euch allen einen schönen Abend        Gruß            Matze :winke:

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3010
Re: Meine Funde ...
« Antwort #152 am: Februar 24, 2010, 20:35:05 Nachmittag »
Hallo Matz,
nun, den Diabas kann man gelten lassen, allein, er ist genau das Gegenteil von weich, nämlich zäh.
Zu den Furchen, hm?
Vielleicht stammen die auch vom Ackerpflug oder so?
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Online lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3962
  • Der HOBA und ich...
Re: Meine Funde ...
« Antwort #153 am: Februar 24, 2010, 21:24:56 Nachmittag »
Moin Matze!

Also: Zunächst mal hatten unsere steinzeitlichen Vorgänger sehr viel mehr um die Ohren, als man sich heute so vorstellt. Die konnte ja nicht mal eben zu Aldi zotteln und sich da ihren Braten kaufen. Die waren also hauptsächlich den ganzen Tag damit beschäftig, Nahrung aufzutreiben. Es ist sicher häufig genug vorgekommen, dass sie mit knurrenden Mägen eingeschlafen sind. Man neigt heute leider häufig dazu, das Bild vom Steinzeitmann etwas romantisch verklärt zu betrachten. Kurz gesagt: Die haben nicht mal im Traum daran gedacht, irgendwelche Linien in einen Feldstein zu kratzen, dat kostet ganz einfach wertvolle Zeit und Ressourcen, welche ihnen nix einbringen. Nun Gletscherschrammen (das hatte ich ja schon gesagt) sind es eher nicht, was also dann?!
Wenn diese Rillen auf vielen unterschiedlichen Feldsteinen auftreten, dann (das hatte ich auch schon gesagt und speul sagte es oben auch noch mal) ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie von einem landwirtschaftlichen Fahrzeug stammen. Nun Frag mich bitte nicht welches, denn ich kenne mich mit entsprechenden Maschinen nicht aus (irgendein Pflug oder Kartoffelsortierer eben, ist eigentlich auch volkommen Wurscht). Eine weiter Möglichkeit wäre noch die, dass diese Feldsteine irgendwo in einer Art von Pflasterung verbaut waren (an einem alten Gehöft oder einer Brücke etc.) und dort regelmäßig und auch in bestimmte Richtungen entsprechend "belastet" wurden (durch das drüber ziehen von Gerätschaften o.ä.). Solche Pflasterungen sind u.a. aus dem Mittelalter bekannt (gibt es aber auch älter und jünger).

Wenn Du diese Rillen NUR in entsprechenden Diabasen findest, und das klang ja an, dann müssen wir uns noch mal den Kopf darüber zerbrechen...

Gruß

Ingo

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #154 am: Februar 25, 2010, 12:08:27 Nachmittag »
                 Moin Ingo, moin auch alle Anderen :winke:
Dank Dir erst mal für Deine Antwort, klingt alles sehr einleuchtend. Mit der Einschätzung, die Rillen stammen von einer Maschine, kann ich gut leben. Die Wahrscheinlichkeit liegt doch ziemlich nahe. Noch dazu, daß sämtliche Gesteine mit Sicherheit vom Feld stammen.Ich denke mal das belegt auch Bild 346, welches doch ziemlich tiefe Rinnen aufweißt. Diese sollten tatsächlich von einer Grubberscheibe stammen. Das Teilchen ist zwar wieder ein Diabas- nur eben kein Asby. Spannender wird die Geschichte aber schon wieder bei Bild 347. Das ist mit Sicherheit wieder ein Asby.
 Die Vermutung es könnte sich um ehemaliges Pflaster handeln, möchte ich eigentlich ausschließen. Dazu sind die Rillen auf den Gesteinen oft nicht durchgehend. Kann mir keine geeignete Belastung vorstellen, welche dieses Erscheinungsbild hervorgerufen haben sollte.
Möchte vielleicht noch anmerken, daß ich bisher schon einige "Kg." Material bewegt habe. Da ist mir ja schon allerhand unter gekommen. Eigenartig ist eben, daß die Rillen hauptsächlig bei Diabasen auftreten und dort ausschließlich auf relativ ebenen Flächen.
Glaube nicht, daß wir hinter des Rätsels Lösung kommen. Aber noch ist nicht aller Tage Abend- oder wie seht Ihr das?

   Wünsch Euch einen schönen Tag         Gruß      Matze :winke:

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #155 am: Februar 25, 2010, 12:10:58 Nachmittag »
          Bilder gibts erst jetzt- wegen PC Problemen :bid:

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #156 am: Februar 25, 2010, 12:30:37 Nachmittag »
         So Ihr "Lieben" hab noch ein bisschen Zeit, darum mal noch ein kleiner Themenwechsel :hut:

Habe da doch wieder mal ein Steinchen, wo ich Eure Hilfe benötige! Das Fundgebiet ist, wie immer, mein "geliebter" Steinehaufen am Feldrand. Das Fundstück ist leicht magnetisch. Die verwitterten Einschlüsse könnten ursprünglich mal Eisen gewesen sein. Auf rausgepulte Reste ist mein Magnet jedenfalls ganz "heiß". Möchte ihn eigentlich auch als Diabes ansprechen, da ich auch Feldspateinschlüsse zu erkennen glaube. Quarz, Plagioglas kann ich nicht sehen.
Bild 340 ist ein halbwegs polierter Schnitt. Bild 341 zeigt eine frische Bruchfläche und Bild 343 eine ältere Bruchfläche.
So nun bin ich mal gespannt! Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.


           Seid alle gegrüßt von          Matze :winke:

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #157 am: Februar 25, 2010, 12:33:04 Nachmittag »
            Bilder wie immer erst jetzt :lacher:

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #158 am: Februar 25, 2010, 12:56:35 Nachmittag »
                Mensch Speul :winke:

Hat mir meine PC- Oma Deinen Beitrag gar nicht gemeldet. Hab ihn gerade erst gelesen. Habe mich schon gewundert, daß Ingo sich in seinem Beitrag auf Dich berufen hat :gruebel: Na denke mal ist kein Beinbruch :laughing: Zu Deinem Beitrag: Vielleicht habe ich mich mit der Formulierung "weich" etwas unglücklich ausgedrückt. Eigentlich wollte ich damit zum Ausdruck bringen, daß sich Basalt gut dazu eignen sollte, mit einem sehr harten, scharfen Material (z.B. Flintstein ) etwas darauf zu schneiden. Auch habe ich nicht daran gedacht, daß die Kreuzungen auf dem Diabas aus Lust und langer Weile eingeritzt wurden. Vielmehr dachte ich dabei an eine Methode, welche mit notwendigen Arbeiten in Zusammenhang gestanden hat.
Hätt ich einen Lendenschurz. nen zottligen Bart und ebensolche Haare wäre ich schlauer :lacher:

                        Gruß             Matze :super:

Online lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3962
  • Der HOBA und ich...
Re: Meine Funde ...
« Antwort #159 am: Februar 25, 2010, 14:11:23 Nachmittag »
Moin Matze,

nu nimmst Du dir mal geschwind deinen Hammer und hast mal drufffff auf den Stein, damit wir mal eine möglichst großflächige frische Bruchstellen von dem Material sehen...

Gruß

Ingo

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #160 am: Februar 25, 2010, 15:23:59 Nachmittag »
                  Moin Ingo :winke:

Jetzt hab ich aber drufffff gehaun. Hoffe meine "lieben" Profis sind nun zufrieden?


                            Gruß                 Matze :winke:

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3010
Re: Meine Funde ...
« Antwort #161 am: Februar 25, 2010, 15:50:51 Nachmittag »
Mein Nachbar hat gerade seine Scheune entkernt und im Fußboden ca. 3 Kubikmeter Feldsteine gefunden und jetzt auf dem Hof eingelagert.
Soll ich die Euch alle mal zeigen  :laughing:
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #162 am: Februar 25, 2010, 18:38:38 Nachmittag »
                          Tach auch Speul :winke:

Was hast Du denn für Nachbarn, die ihre Scheune im Fußbodenbereich entkernen :gruebel: Scheint ne ziemlich Kleine, aber vor allen Dingen, "NIEDRIGE" Scheune zu sein :lacher: Aber sollte dort was Interessantes dabei sein, mach doch einfach mal paar Fotos :einaugeblinzel: Wenns jetzt schon zu dunkel ist, nimm ne Taschenlampe mit. Hab mir sagen lassen, Chondren sehen grün in der Nacht aus- aber nur bei Achondriten :nixweiss:

           Wünsch Dir nen schönen Abend      Gruß          Matze :winke:

Online lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3962
  • Der HOBA und ich...
Re: Meine Funde ...
« Antwort #163 am: Februar 25, 2010, 19:33:21 Nachmittag »
Juhu Matze,

soll ich mal weiter nerven? Die Bilder sind zu klein bzw. bei mir wird die Gesteinsmatrix schon leicht pixelig. :dizzy: Das scheint mir doch aber ein sehr basaltisches Gestein zu sein. Sieht wer mehr, speul, Thomas, Plagi?

Gruß

Ingo

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #164 am: Februar 25, 2010, 20:04:19 Nachmittag »
                               Moin Ingo :winke:

Du nervst ganz bestimmt nicht :super: Bessere Bilder, vom Aushub der Scheune ( guckst Du Speul ) gibts aber erst morgen. Mein Töchterchen nimmt mich den restlichen Abend doch sehr in Anspruch :super:
Basalt denk ich eher nicht, da auf der polierten Fläche Mineraleinschlüsse zu erkennen sind. Na, wir lassen uns einfach überraschen :confused:

 Schönen Abend und Dank für Deine Antwort          Gruß             Matze :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung