Autor Thema: Meine Funde ...  (Gelesen 51918 mal)

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #30 am: Februar 01, 2010, 14:14:46 Nachmittag »
                          Moin Ingo und Sebastian- na und natürlich auch alle Anderen :hut:

Traut sich denn hier niemand zu sagen, daß die letzten Fotos "stark" nach Met. aussehen :lacher:, oder sind hier alle im Winterurlaub :gruebel:
Laßt mich nicht so hängen und nehmt mir endlich meine letzte Illusion :crying:


                        Seid alle zusammen herzlich gegrüßt von

                                           Matze :winke:

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3962
  • Der HOBA und ich...
Re: Meine Funde ...
« Antwort #31 am: Februar 01, 2010, 15:34:38 Nachmittag »
Moin Matze!

SORRY, war die letzten Tage etwas kurz angebunden und da war keine Zeit für eine ausführliche Antwort zu deinen neuen Fundstücken, aber nun ist die Zeit da:

Bild 1: Zeigt auf jeden Fall ein Sedimentgestein. Du kannst einzelne sehr gut abgerundete (also transportierte) Körner bzw. Komponenten erkennen, welche auch eindeutig geschichtet sind. Da einzelnen Komponenten deutlich größer als 2 mm sind, ist das ganze hier als Konglomerat anusprechen (wenn kleiner, dann würde man Sandstein sagen).
Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Konglomerat_%28Gestein%29

Bild 2: Ist auch wieder ein Sedimentgestein. Hier ist es aber wohl ein Sandstein (der könnte aus dem selben Liefergebiet, wie das Konglomerat kommen - daher die hohe Ähnlichkeit). Grundlegend wäre hier auch ein metamorphes Gestein (dann sog. Quarzit denkbar), danach sieht es mir aber nicht aus (da musst Du drauf achten, die kann man verwerchseln).
Schaust Du auch wieder hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Sandstein

Bild 3: Hier liegst Du mit deiner Gesteinsansprache gut. Beachte, dass es einige recht große Mineralkörner gibt, die in einer eher feineren Grundmasse eingebettet sind. Ich würde in diesem Fall die Bezeichnung porphyrischer Granit (ein echter Porphyr ist es nicht) verwenden, welche dann genau diesen Umstand beschreibt.
Infos wieder bei Wiki:

- http://de.wikipedia.org/wiki/Granit

- http://de.wikipedia.org/wiki/Porphyr

Grundsätzlich kann ich Dir, neben der einschlägigen Literatur, diese Seite hier ans Herz legen: http://www.kristallin.de/

Gruß

Ingo

Berggold

  • Gast
Re: Meine Funde ...
« Antwort #32 am: Februar 01, 2010, 15:37:04 Nachmittag »
Würde mich gern beteiligen, habe aber auf diesem Gebiet null Ahnung. Lerne mich rein.
Im Vergangenen Jahr habe ich eine interessante Beobachtung gemacht womit sich jetzt schweizer Glaziologen beschäftigen, was in Eure Richtung geht. Über eventuelle positiefe Ergebnisse werde ich berichten. Habe vom letzten über Bodensee gesichteten Metior mit Karte und GPS weiter gekoppelt und gesucht und in einem Gletscher im Sommer kreisrund mehreres gefunden. Die Wissenschaft beschäftigt sich damit.
Gruß Berggold

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #33 am: Februar 01, 2010, 17:59:38 Nachmittag »
                      Hallo Ingo,

wie immer super schnell und super präzise :super:. Danke Dir dafür :hut:Auch die Links sind Spitze. Es gibt ja so vlele verschiedene Unterarten einer bestimmten Gesteinsart, da sind solche Seiten sehr hilfreich :laughing:. Noch schöner, wenn man sich nicht alles selber "hart" erarbeiten muß, sondern solche Hinweise bekommt :super: 


          Also in diesem Sinne - nochmal dankeschön nen schönen Abend wünscht


                                              Matze

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #34 am: Februar 01, 2010, 18:12:19 Nachmittag »
                    Hallo Berggold, :hut:

Na dann immer hereinspaziert :winke:Deine Ausführungen sind ja sehr interessant. Bin gespannt, was bei der ganzen Sache heraus kommt :gruebel:Halt uns da mal auf dem Laufenden. Ich bin mit Sicherheit nicht der Einzige, der sich sehr dafür interessiert :confused:
Aber jetzt mal ne Frage: warum fragst Du denn ausgerechnet Leute "ohne Haare" bei so einem Problem- sind doch die "Glaziologen", oder irre ich mich da :gruebel:


                            Gruß   Matze :winke:

Berggold

  • Gast
Re: Meine Funde ...
« Antwort #35 am: Februar 01, 2010, 18:36:16 Nachmittag »
Sorry, Glaciologen (Gletscherforscher)!
Berggold

Peter5

  • Gast
Re: Meine Funde ...
« Antwort #36 am: Februar 01, 2010, 18:42:37 Nachmittag »
Hallo Berggold,

nein, Glaziologe wird schon richtig mit "z" geschrieben ..

siehe auch hier ..

http://de.wikipedia.org/wiki/Glaziologie

Unser Freund Matze hat sich nur einen kleinen Scherz mit Dir erlaubt .. mit dem "Leute ohne Haare" .. sprich Glatze.. :laughing:

Beste Grüße
Peter  :winke:

Berggold

  • Gast
Re: Meine Funde ...
« Antwort #37 am: Februar 01, 2010, 21:07:54 Nachmittag »
Warum soll ich nicht auch mal herein fallen  :lacher:.
War auf jedem Fall gelungen und ich habe danach nicht mehr gewuß was richtig oder falsch ist. Dank Dir Peter5 und Inetlexi ticke ich einigermaßen wieder richtig. Muß eben auf Sapßvögel achten.
In diesem Sinne Berggold
PS.:(steht zwar woanders aber bei mir ist quarz über 2500m gefunden bergkristall, klingt doch viel besser)

Berggold

  • Gast
Re: Meine Funde ...
« Antwort #38 am: Februar 01, 2010, 21:20:50 Nachmittag »
Damit Ihr alle seht wovon ich schreibe. Ich war dort und habe im Loch im Neuschnee geschaufelt und geschaufelt und geschaufelt! Wenn der Urlaub noch andauern würde, ich schaufelte immer noch (ca.3200hm).
Gruß Berggold

Berggold

  • Gast
Re: Meine Funde ...
« Antwort #39 am: Februar 01, 2010, 21:30:56 Nachmittag »
Noch was vergessen, wer nachschauen will: 8 Stunden Aufstieg, nacht im Zelt, 7 Abstieg und in der Zeit dazwischen schön schaufeln!
Gruß Berggold  :hut:

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #40 am: Februar 02, 2010, 11:45:47 Vormittag »
                     Hallo zusammen meine lieben Met.- u. Gesteins- bzw Mineralienfreunde :winke:

Habt Ihr schon gelesen, was sich Berggold so "Schönes" im Urlaub antut :lacher: Da brauchst du ja hinterher Urlaub, oder ne Kur :confused: Ist aber mit Sicherheit wahnsinnig interessant Berggold! Ich versuche es vorerst hier, bevor ich anfange die Alpen abzutragen :lacher: Will mal ein Wenig davon berichten.
Wenn ich aus der Haustür trete, sehe ich nur Natur vor mir. Einen Steinwurf weit fließt die "goldhaltige" Wesnitz, und meine Steinehaufen, am Rande eines riesigen Feldes, kann ich auch schon sehen. Den haben mir die lieben Bäuerlein jahrzehnte lang vor die Nase geschüttet :laughing:Nach ca. 1 Minute Anmarsch kann dann auch schon die, wie immer erfolglose, Suche beginnen. Ein Zelt brauche ich max., um das mitgebrachte :prostbier: nicht allzu sehr der Sonne auszusetzen :lacher: Ist die Schubkarre mit genügend Wrongs gefüllt, beginnt der beschwerliche Heimweg. Dabei muß ich darauf achten, daß die gesammelten Steinchen mir nich das ganze Leergut zerdeppern :lacher:. Zu Hause angekommen erwartet mich, wie immer, schon meine liebe :ehefrau:. So siehts also aus, wenn Matze auf Metjagd geht :bid:
Wenn der eine oder andere jetzt auch schmunzeln wird, so ist dieser Bericht doch "ziemlich " wahr!
Vielleich habt auch Ihr so ne Geschichte auf Lager? Schreibt einfach mal, haben bestimmt viele Leute Spaß daran :super:

            Also bis dann, seid gegrüßt von Matze :winke:

                       

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #41 am: Februar 02, 2010, 12:23:24 Nachmittag »
                              Hallo Berggold


Hast Du Vielleicht, wie Dein Name ja vermuten läßt, auch ein bischen Ahnung von Gold?



                                     Gruß      Matze :winke:

Berggold

  • Gast
Re: Meine Funde ...
« Antwort #42 am: Februar 02, 2010, 15:18:46 Nachmittag »
Hallo matze56,

Ahnung von Gold habe ich nicht, da nur Hobby. Ich kenne aber einige gute hot Spots (bekannt und auch streng geheim). Einer nannte mich mal Goldscout. Ich habe die Gabe bei drei bis fünf Zigaretten einen Flußverlauf vor paar tausend Jaheren zu erkennen und dann dort schaufeln wo keiner Gold vermutet. Beim Goldhobby giebt es gute und bittere Erfahrungen wie vor hundert Jahren. Darann hat sich bis heute nichts geändert. Ich kenne beides!!!

Gruß Berggold  :hut:

 

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Meine Funde ...
« Antwort #43 am: Februar 02, 2010, 16:12:11 Nachmittag »
Hallo Matze ,

ich kann dem Berggold auch nur zustimmen , Ahnung ist gut , aber Gespür und Talent ist besser  :lacher:
Bevor ich das erste Gold in Deutschland gefunden habe , habe ich auch jede Menge Litaratur geweltzt , geschadet hat es nicht aber alle Theorie ist grau erst in der Praxis lernt man wirklich .
Fast so wie bei Berggold kann auch ich nach längerer Betrachtung erahnen wo sich gold im Bach ablegen könnte , das Talent zum erkennen alter Flussläufe fehlt mir leider, da ich hier in Düsseldorf nicht die Möglichkeit habe mich mit solchen Gegebenheiten auseinander zusetzen .


Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #44 am: Februar 02, 2010, 18:46:19 Nachmittag »
                    Hallo Lutz, hallo Berggold und natürlich auch alle Anderen,

Ich habe ja ich glaube alles. Der Flußlauf ist seit einigen tausend Jahren der Selbe. Meine Waschstelle ist ich glaube ideal(liegt hinter einer Biegung) flach, eine natürliche Staustufe,und nur Sand. Angrenzend die Auen, wo man natürlich hier auch suchen kann :super: Das ist alles nicht mein Problem. Es ist einfach die fehlende Erfahrung beim waschen :gruebel: Bräuchte mal jemanden, der mal einen Tag mit mir hier verbringt, von dem ich mir was mit den Augen abgucken kann, und mit dem ich dann Abends das Gold nach Hause schleppe :lacher:Na vielleicht findet sich ja mal irgend wer, der dieses Vergnügen mit mir teilen möchte.
Nein, jetzt mal zu meiner eigentlichen Frage an Euch :wow: Sind gewaschene Goldflitter aus der Wesnitz alle zwangsläufig nicht magnetisch? Oder kann es sein, daß wegen eventueller Verunreinigungen des Goldes dieses auch leicht magnetisch sein kann :gruebel:Habe sehr schöne Flitter hier (ca. 3 mal 2 mm) welche absolut nicht mag. sind. Habe aber darüber hinaus genügend andere Funde, welche verdächtig nach Gold aussehen, aber eben einen leichten Magnetismus aufweisen :gruebel:

                                     Bin sehr auf Eure Antwort gespannt



                     Seid alle herzlich gegrüßt von          Matze :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung