Autor Thema: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil  (Gelesen 71883 mal)

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2941
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #270 am: November 09, 2010, 20:14:06 Nachmittag »
Zitat
Hihihi

Ist mir eben in ebay passiert:
"Meinten Sie Goebel Kamel?" 
und dann kommt sowas:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=200539539980
Sollte man sich eigentlich dazustellen.... 


 :lacher:

Gruß,
Andi :prostbier:

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3054
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #271 am: November 09, 2010, 20:53:45 Nachmittag »
Super Film.
ich bin doch überrascht, wie steil der Krater nach innen ist. Liegt vielleicht daran, daß meine besuchten Krater einige Millionen Jahre älter waren.
Danke für den Link Achim!!! :super:
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

ASchiffer

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #272 am: November 09, 2010, 22:05:53 Nachmittag »
Hallo zusammen,

bin mir nicht sicher, ob das in dieser Gruppe schon angesprochen wurde, aber was spricht eigentlich dagegen direkt nach Ägypten zum Krater mit Ausrüstung zu düsen und selber noch nach Fundstücken zu suchen? Gibt es in Ägypten schon irgendwelche Beschränkungen oder ist das Suchen, Finden und Ausführen noch legal? Und wie sieht es aus mit der Bewegungsfreiheit in Ägypten? Kann man dort in die Wüste fahren oder brauche ich einen Haufen Genehmigungen?

Generell wäre ich dankbar, wenn mir jemand Rat geben kann, bezüglich der weltweiten Such- und Exportbeschränkungen (e.g. Aegypten, Marokko, etc.) Suche unbedingt eine Liste, die aufführt, wo was erlaubt ist. Vielleicht habe ich diese auch noch nicht im Forum gefunden...

Vielen Dank.

Gruss,
Andreas

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5019
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #273 am: November 09, 2010, 23:04:47 Nachmittag »
Salü Andreas,

eine solche Liste gibt es nicht und eine solche aufzustellen wäre eine Arbeit für Juristen für viele Jahre.
Meteorite sind so selten, daß es in den meisten Ländern keine speziellen Regelungen dazu gibt bzw. wenn es welche geben sollte, in den betreffenden Ländern selbst diese Gesetze völlig unbekannt sind. Vielfach wird in Ländern, in denen es tatsächlich Meteoritenregelungen gibt, stillschweigend hingenommen, daß dort Meteorite gefunden, gehandelt oder von dort verbracht werden, weils kein Schwein interessiert oder weil diese Regelung die Meteoritenwissenschaft in diesen Ländern gefärden.
Hie und da gibt es Gummiparagraphen, die im Notfall auch auf die Enteignung Deiner leibeigenen Zehennägel ausgedehnt werden können,
weiters gibt es manchmal Meteoritenregelungen in Rechtsstaaten, die wohl nicht konform sind mit der jeweiligen Landesverfassung, so ev. auch ungültig sein können.
Es gibt nur eine einzige Fachpublikation zu den Gesetzen, die ich Dir hier nicht gebe, da sie völlig unzuverlässig ist und in Einzelfällen rechtliche Falschinformationen beinhaltet.

Bedenke, daß es eine solche Liste nicht geben kann, da der Komplex mehrere, von einander zu trennende Komplexe betrifft.  Den Export. Die Suche und Betretungsrechte. Die Eigentumsfrage. Zudem sind die Regelung oft nicht auf nationaler Ebene zu finden, sondern auf Bundesstaatlicher oder auch Kommunaler.

Zu Ägypten weiß man nichts - zwar wurde in der Presse gelegentlich von dem italienischen Wissenschaftsteam und den Ägyptern gekräht - aber wie immer in solchen Fällen, ohne eine handfeste gesetzliche Grundlage anzugeben.

Von nur ein paar Ländern sind Details bekannt.

In Südafrika ist der Export grundsätzlich verboten, auch gehört jeder Meteorit, auch wenn er Dir auf Deinem eigenen Grund und Boden auf den Kopf fällt, oder auch noch nicht gefallen oder gefunden worden ist, dem Schdoooohd.

In Australien gehört in manchen Bundesländern dito jeglich Mett dem Staat, in anderen nicht. Immer jedoch brauch man eine Exporterlaubnis.

In Canada braucht man eine Exporterlaubnis, die neuerdings auch gern gewährt wird.

In Dänemark mußt jeden Mett dem Museum zeigen, die ihn gegen Entschädigung Dir wegnehmen.

In Namibia ist der Export verboten.

In Argentinien ist der Export verboten.

Skol
Martin
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1983
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #274 am: November 09, 2010, 23:53:37 Nachmittag »
Hallo  :hut:

Mal wieder ne blöde Frage  :weissefahne:

Was buddeln die auf dem Video auf das Achim uns aufmerksam gemacht hat fürn helles Zeug aus. Sieht ja bald aus wie Asche  :gruebel:

Weiß jemand was das ist  :nixweiss:

Außerdem...ist schon etwas genaueres zu den Anhaftungen an der Rückseite einiger Stücke rausgekommen (siehe Foto)

LG

Andreas
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

MilliesBilly

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #275 am: November 10, 2010, 00:03:28 Vormittag »
Hallo  :hut:

Mal wieder ne blöde Frage  :weissefahne:

Was buddeln die auf dem Video auf das Achim uns aufmerksam gemacht hat fürn helles Zeug aus. Sieht ja bald aus wie Asche  :gruebel:

Weiß jemand was das ist  :nixweiss:

Würde ganz spontan mal auf Gips tippen.

ASchiffer

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #276 am: November 10, 2010, 21:21:40 Nachmittag »
Hallo Mettman,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Das hat mich schon weitergebracht. Würde mich trotzdem freuen, wenn du diesen falschen Artikel mit mir teilen könntest. Ich werde dann sowieso noch meinen eigenem Research betreiben. Vielleicht sollte ich die Frage auch pragmatischer stellen und fragen, wo die meisten Leute Meteoriten heutzutage suchen? Welche Wüsten sind denn zu empfehlen? Danke und Gruss aus der Schweiz,
Andreas

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3054
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #277 am: November 10, 2010, 21:59:14 Nachmittag »
Hallo Andreas und Millies Billy
Ich denke eher an Kalkstein, durch den Impakt fein pulverisiert.
Siehe z.B. hier:
http://www.abridgetoegypt.com/blogs/matmasr/egypt_white_desert
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Chladnis Heirs

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #278 am: November 10, 2010, 22:42:21 Nachmittag »
Hi Andreas,

Nunja, in den US-Wüsten wird gesucht,
dann im Oman, da braucht man allerdings sowohl Suchgenehmigung als auch Exportgenehmigung, die eine zeitlang niemandem mehr ausgestellt worden ist,
obs nun vernünftiger geworden ist, weiß ich nicht. Trotzdem wird dort gesucht, muß jeder für sich selbst eintscheiden, und es ist gut, daß dort gesucht wird - die Meteorite des Oman wurden ja überhaupt erst durch die privaten Pioniere erschlossen und die wichtigsten und die meisten Funde durch sie gemacht, und es ist ja auch notwendig, daß sie suchen, da das was sie tun, von offizieller Seite gar nicht geleistet werden könnte.
In Australien ist durch die Gesetze alles so den Bach runtergegangen, daß eigentlich keiner mehr suchen mag. Da ist nix mehr los, siehst ja den anderen Thread, da fahren mal ein paar Wissenschaftler mit Mordssafariausstattung zum Abenteuerurlaub auf ein verlängertes Wochenend einmal im Jahr - so findet man natürlich keine Meteorite.

Und sonst halt die Sahara, da sammeln die Einheimischen die Meteorite auf.
Algerien, Libyen und Mali sollte man aus Sicherheitsgründen meiden. Im Sudan kams mal zu einer Festnahme dies Jahr, von zwei Meteoritensuchern.
Über Ägypten ist keine handfeste Gesetzgrundlage, obses gibt oder nicht, bekannt.

Den anderen Text geb ich Dir absichtlich nicht, da alle Meteoritler seit Jahren unter diesem Text leiden,
da er der einzige ist, der in einem wissenschaftlichen Journal veröffentlicht worden ist, auch wenn er nicht die nötige Qualität dafür mitbringt.
Er ist tendenziös und inhaltlich falsch. So wird bspw. der Eindruck erweckt, die UNESCO-Konvention von 1970 über das bewegliche Kulturgut schütze a priori jeglichen Meteoriten. Ein Blick in den Konventiontext zeigt, daß das nicht der Fall ist. Die Autoren haben die Konvention offensichtlich nie gelesen.
Leiden tun wir alle darunter, weil als einzig veröffentlichter pseudowissenschaftlicher Artikel zu dieesm Thema, er bei jeder Gelegenheit in den Medien zitiert wird und sogar ein paar Kuratoren sich durch diese Fehlinformationen haben verunsichern lassen, sehr zum Schaden der Sammlungen die sie betreuen.

Und die Sammler und die Leut, die zum Frommen aller die Meteorite überhaupt erstmal auftun, wegen dieses Artikels häufig als Kriminelle, Schmuggler, Parasiten, und schlimmeres verunglimpft werden - auch wenn das, wasse machen, nicht nur völlig legal ist, sondern ja auch das Rückgrat für die Forschung bedeutet.

Daher sollte man diesen Artikel tabuisieren - er ist Pornographie.
(und die ist im Forum nicht zugelassen).

 :prostbier:
Mettmann
 

MilliesBilly

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #279 am: November 10, 2010, 23:06:32 Nachmittag »
Hallo Andreas und Millies Billy
Ich denke eher an Kalkstein, durch den Impakt fein pulverisiert.
Siehe z.B. hier:
http://www.abridgetoegypt.com/blogs/matmasr/egypt_white_desert
Grüße
speul

Das können wir, fürchte ich, hier nicht mit Sicherheit entscheiden. Obwohl ich mir nicht so recht vorzustellen vermag, dass ein Impakt von solch relativ bescheidenen Ausmaßen in der Lage wäre, eine anstehende Kalkschicht dermaßen fein zu pulverisieren.

Reiche Gipsvorkommen sind indessen in Wüsten relativ häufig anzutreffen, und zwar überall da, wo Niederschläge von höheren Lagen in Becken abfließen, das Wasser dort eingedampft wird und die mittransportierten ausgewaschenen Gipskristalle sich mit der Zeit zu Schichten von nicht unerheblicher Mächtigkeit anreichern können.

Hier ein Beispiel aus New Mexico:
http://de.wikipedia.org/wiki/Chihuahua-W%C3%BCste

Bekanntlich herrschte innerhalb der letzten ca. 12-14 Tsd Jahren während gleich zwei längeren Phasen in der Sahara ein Klima, das Flußläufe und Seen (und die damit verbundene frühe Zivilisation) durchaus ermöglichte - die zur Ablagerung von Gips notwendigen Bedingungen, einschließlich eines entsprechenden Reliefs, wären also durchaus gegeben gewesen.


Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3054
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #280 am: November 11, 2010, 05:57:55 Vormittag »
Zitat
Das können wir, fürchte ich, hier nicht mit Sicherheit entscheiden.
genau so ist es.
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

MilliesBilly

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #281 am: November 11, 2010, 09:51:50 Vormittag »
Zitat
Das können wir, fürchte ich, hier nicht mit Sicherheit entscheiden.
genau so ist es.

... und aus diesem Grund habe ich diese Frage jetzt dem italienischen Team gemailt, das dort exploriert hat. Schaunmermal.

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1959
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #282 am: November 11, 2010, 21:08:51 Nachmittag »
Hallo Forum!

Hier noch ein anderes Video vom Krater!

http://www.youtube.com/watch?v=j9vW5WOED1o

schöne Grüsse von  :prostbier:
Achim

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1983
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #283 am: November 13, 2010, 09:32:15 Vormittag »
Hallo  :hut:

für alle die noch keinen Gebel Kamil haben.......Sergey V. hat gerade wieder ein paar sehr schöne bei ebay eingestellt http://shop.ebay.de/svassiliev/m.html?_nkw=gebel&_sacat=0&_odkw=&_osacat=0&_trksid=p3911.c0.m270.l1313 Der Preis ist schon der Hammer und man kann sogar noch ein "Preis vorschlagen" senden  :super:

Sieht ja fast so aus, als wenn der Markt so langsam gesättigt ist  :weissefahne: - oder :gruebel:

Gruß  :winke:


Andreas
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2941
Re: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil
« Antwort #284 am: November 13, 2010, 09:52:19 Vormittag »
Zitat
Autor: ganimet 
Zitat einfügen
Hallo 

für alle die noch keinen Gebel Kamil haben.......Sergey V. hat gerade wieder ein paar sehr schöne bei ebay eingestellt http://shop.ebay.de/svassiliev/m.html?_nkw=gebel&_sacat=0&_odkw=&_osacat=0&_trksid=p3911.c0.m270.l1313 Der Preis ist schon der Hammer und man kann sogar noch ein "Preis vorschlagen" senden 

Sieht ja fast so aus, als wenn der Markt so langsam gesättigt ist   - oder

Gruß 


Andreas
 

Hallo Andreas,

günstiger wird das Material wohl kaum noch. Spätestens jetzt wirds Zeit, über einen "Zweitmet" nachzudenken. Meiner steht seit gestern in der Vitrine  :einaugeblinzel: ...

Gruß,
Andi :prostbier:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung