Autor Thema: Lausitzer Moldavite  (Gelesen 73901 mal)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8469
  • www.meteorite.de & www.goldsammler.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #255 am: März 28, 2013, 19:32:43 nachm. »
Hallo Michael,

für solche Steine bin ich leider nicht so zuständig!  :weissefahne:

Hatte kurz an Honigopal gedacht, wird man aber hier sicher schnell widerlegen!  :nixweiss:


 :winken:   MetGold

Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Victoria2

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 180
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #256 am: März 28, 2013, 19:36:41 nachm. »
Der gelbe ist ein ungebänderter durchscheinender Chalzedon. Nicht mehr und auch nicht weniger. Ansonsten hast du ja einen guten Eindruck vom Kieswerk bekommen.  Ich z.B. habe während meiner unzähligen Aufenthalte dort nie einen unfreundlichen Mitarbeiter getroffen.

Gruß Bernd

Offline Murchison´s friend

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1992
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #257 am: März 28, 2013, 19:48:34 nachm. »
ich habe gehört, dass der Radlagerfahrer die Sucher absolut nicht ausstehen kann !!!
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6029
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #258 am: März 28, 2013, 20:59:32 nachm. »
Wie auch immer.... Ich war vor Jahren auch mal vor Ort, zusammen mit Olaf Gabel,
und auch Enrico war da, dieses aber eher zufällig, weil wir uns nicht mit ihm speziell
verabredet hatten. An diesem sehr verregneten Tag sind wir die Kieshügel abgelaufen,
damals noch ohne Helm, der seinerzeit auch nicht eingefordert wurde. Postings und
Fotos dazu siehe sehr viel früher in diesem Thread.

Ergebnis: ich mußte an diesem verregneten Tag abends zurück nach Berlin, habe nichts
gefunden, aber das Ganze trotzdem als eine sehr gelungene Sache in Erinnerung!!! Olaf
war noch ein bißchen länger da und hat dann seinen schönen Fund machen können nach
einer frischen Auskippung von Material! Er hat das toll beschrieben: eher fand das Stück
ihn als er das Stück... :-)

Enrico war auch fündig, aber an anderer Stelle als den Kieshügeln. Enrico hat aber auch
wohl den speziellen "Blick", den man braucht, um das Stück unter unglaublich vielen der
"Kiesel" herauszufinden - das ist sicher eine Sache der Erfahrung! Und wenn man so oft
vor Ort sein kann wie er, hat man langfristig gesehen auch entsprechende Ergebnisse.

Ich habe es dann abschliessend für mich einfach als spannende Tagesreise "abgebucht",
nach dem Motto: "der Weg ist das Ziel!" Und sehe das immer noch so. Insofern ist auch
gar nicht ausgeschlossen, daß ich dort noch mal hinfahre. So manchem der nicht mit diesen
Dingen Vertrauten mag es langweilig vorkommen, dort Myriaden von Kieseln "abzuchecken",
aber es hat einen grossen Reiz - trotz alledem...

PS: leider sind Lausitzer Moldis kaum kommerziell erhältlich, bzw. wenn doch, dann durchaus
sehr teuer durch die Anbieter bepreist, die natürlich um die relative Rarität des Materials wissen.
Insofern habe ich mir nach meinen diversen vergeblichen Neuschwansteinbesuchen ein Stück des
Falls trotzdem im Nachhinein geleistet, aber bei den Lausitzer Moldis habe ich das sein gelassen,
weil man das trotzdem noch selber auffinden kann, anders als bei Neuschwanstein potenziell..

Alex

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2786
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #259 am: März 28, 2013, 22:50:26 nachm. »
Zitat
und auch Enrico war da, dieses aber eher zufällig
glaub ich nicht, Enrico ist doch immer da, oder ist das jetzt anders
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6029
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #260 am: März 28, 2013, 23:01:47 nachm. »
Zitat
und auch Enrico war da, dieses aber eher zufällig
glaub ich nicht, Enrico ist doch immer da, oder ist das jetzt anders
speul

Müßt ihr schon speziell unter Euch Spezialisten ausmachen, wie das nun ist oder nicht.... :-)  :nixweiss:

Offline moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 331
  • Lausitzer Moldavit
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #261 am: März 29, 2013, 01:48:35 vorm. »
Wer kann schon immer da sein!? :gruebel:!
Ich leider nicht!!!

Offline Murchison´s friend

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1992
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #262 am: März 29, 2013, 08:16:25 vorm. »
hallo Enrico,

aber gut, dass Du Mittwoch da warst.

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline agategerd

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 273
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #263 am: März 29, 2013, 13:27:53 nachm. »
Hallo,Murchison´s friend

....
Zitat
Nachdem wir schließlich die Kälte fast nicht mehr aushielten gingen wir wieder zum Auto und ließen eine Decke liegen.
Das passte dem dicken, äußerst unsympathischen Radlagerfahrer überhaupt nicht und er winkte mich sehr ungehalten zu sich um mich zur Schnecke zu machen. Wie ein kleiner Lausbub kam ich mir vor und war total perplex über so eine beschi...ssene Art dieses Ostdeutschen.
:bid: :bid: :bid:

Weist Du, wen ich so etwas lese frage ich mich ob Du weißt warum da Kies abgebaut wird, was für Störungen durch so etwas (Decke) beim Kunden des Kieswerkes
enstehen können!
wie man als Laderfahrer aufpassen muß um privat PKW oder Sammler werden des Betriebes nicht zu gefärden und man noch im Schnitt 2000t Kiesverladen muß .

und verstehe warum die Genehmigungen in Kieswerken immer schwerer zu er halten sind!
bei der Art Sammler "KULTUR"

und zum letzten 4 Worten des Zitats   KEIN KOMMENTAR  !!

Sammlergrüße Gerd

Offline Murchison´s friend

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1992
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #264 am: März 29, 2013, 14:51:14 nachm. »
hallo Gerd,

ich danke Dir.
Weißt, ich als Össi bin sicher nicht so blöd, dass ich nicht weiß warum Kies abgebaut wird.
Weißt Du, wie riesig der besagte 8/16 Kieskegel vorgestern war ?
Grob geschätzt 200 Meter lang.
Und wenn dann eine winzige Decke ganz am Rand dieses Riesenberges für 5 Minuten liegt, dann glaube ich nicht, dass man als Radlagerfahrer so einen Ton anschlagen muß, das war ganz einfach äußerst mies.
Und der Radlagerfahrer kann auch nicht grüßen, nach meinem Guten Morgen schaute er mich so was von herablassend an, als wäre er Gott persönlich und die Österreicher absoluter Dreck.

Und die Kultur von meiner Frau und mir als Sucher waren vorbildlich, so wie wir es als Österreicher gewohnt sind.

Ich verstehe Deine Aufregung nur begrenzt, es war fast kein Betrieb am Gelände und wir waren die einzigen Besucher. Und das Auto hatten wir natürlich wie befohlen draussen abgestellt, da mußte er auch nicht aufpassen.

Außerdem soll er sich lieber um die hunderten deutschen Nacktbader im Sommer kümmern, das ist nämlich verboten !!!

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Victoria2

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 180
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #265 am: Februar 11, 2017, 18:26:29 nachm. »
Hallo. Heut hab ich bei meinen  Sammlerfreund Recco das hier gesehen und mit dessen Erlaubniss möchte ich das Stück hier zeigen. Immerhin bringt der Ottendorfer Kiesgrubenfund stolze 58,2 Gramm auf die Waage.
Gruß aus der Niederlausitz

Offline Met1998

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 587
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #266 am: Februar 12, 2017, 07:51:57 vorm. »
Moin Briesker,  :hut:
schönes, großes Ottendorfer Glas von Recco.

Kürzlicher Neufund oder 30 Jahre alte „Klamotte“???

Schönen Sonntag wünscht
Ehrfried aus SFB
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline chief-impactor

  • Moderator
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 603
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #267 am: Februar 12, 2017, 14:44:04 nachm. »
traumhaft!
wo wurde das stück gefunden?
kegel oder grube??

gruss olaf

Offline reco

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 191
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #268 am: Februar 13, 2017, 13:07:06 nachm. »


Klamotte???    ja, ca. 15 OOO OOO Jahre alt

Kegel 16/32

Gruß
Roland

Offline Victoria2

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 180
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #269 am: Februar 13, 2017, 19:14:34 nachm. »
Zitat
Kürzlicher Neufund oder 30 Jahre alte „Klamotte“???

He Senftenberger, schwingt hier etwas der Neid mit? :einaugeblinzel:

Zitat
Klamotte???    ja, ca. 15 OOO OOO Jahre alt
Gut pariert, Roland

Gruß aus Brieske


 

   Impressum --- Datenschutzerklärung