Autor Thema: Meine Funde ...  (Gelesen 52148 mal)

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Meine Funde ...
« Antwort #120 am: Februar 17, 2010, 20:12:56 Nachmittag »

Peter5

  • Gast
Re: Meine Funde ...
« Antwort #121 am: Februar 18, 2010, 06:19:11 Vormittag »
Zitat
klar ist das kein Fulgurit, die Diskussion ging auch um Glasbildung an Gesteinsoberflächen (Felsen, Findlingen) durch Blitze. Was Du gezeigt hast sind ja die bei Sammlern beliebten Fulgurite aus der Sahara mit Blitzeinschlag in Sand.

Nein! Die Diskussion ging anfangs auch darum, ob Fulgurit oder nicht .. ich kann lesen. :smile:..man schaue mehr auf den Anfang des Threads.

War lediglich eine Ergänzung von mir!

Gruß Peter

H5P6

  • Gast
Re: Meine Funde ...
« Antwort #122 am: Februar 18, 2010, 11:14:48 Vormittag »
Hallo,

also Fulgurite.Hatte ich schon ein paar mal gefunden.Aber wieder weggeworfen,weil es nur Bruchstücke waren und keine Röhren.
Das eigentliche Thema war doch Gestein mit möglichen außerirdischen Hintergrund,wenn ich das richtig verstanden habe.Wie eigentlich ohne anzuecken darüber schreiben?Es gibt den Themenblock-Meteorite und den,der Gesteine.
Es fehlt eine Rubrik,in den Materialien mit einen möglichen außerirdischen Zusammenhang behandelt werden können.
Die große Mehrzahl der Forummitglieder kaufen ihre Meteoriten.Die Anderen sammeln Mineralien.Aber wer sucht schon Meteorite?Das sind bestimmt nicht viele.Nur diese paar Mitglieder benötigen ein dementsprechenden Board.

Gruß Jürgen

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #123 am: Februar 18, 2010, 13:52:10 Nachmittag »
             Hallo Jürgen und natürlich auch alle Anderen, die sich so tüchtig mit meiner Schlacke beschäftigt haben :winke:

Ich glaube, daß der Jürgen in seinem letzten Beitrag ein ganz wichtiges Thema angeschnitten hat. Und damit meine ich ein eigenständiges Board, für die "Verückten", die trotz aller Statistiken versuchen hier in D. Meteorite zu finden. Vielleicht sind es ja, so wie von Jürgen erwähnt, doch ein paar mehr als erwartet. Selbst, wenn nicht, dann denke ich doch, daß das Interesse an diesem Thema im Forum eine große Resonanz findet. Von Interesse für jeden Mineralienfreund, Goldsucher etc. ist dieses Thema, denke ich, allemal :super:
Vielleicht sollten wir mal eine Umfrage zu dieser Problematik starten :gruebel: Oder aber wir eröffnen ein neues Thread und wer möchte sagt seine Meinung dazu :super: Was haltet Ihr davon? Freue mich schon jetzt über Eure Beiträge :kiss:

Jetzt noch mal zum Corpus Delikti :platt: Also fass ich mal zusammen:
                       - ein Fulgurit ist es nicht
                       - eine vulkanische Schlacke kommt auch nicht in Frage
                       - ich persönlich würde auch eine gesinterte Schamotte ausschließen wollen

Bleibt die Frage, was es nun ist :confused: Es ist schade, daß ich Euch im Augenblick keinen geschliffenen Anschnitt dieses Steines zeigen kann. Der liegt irgendwo draußen im Schnee und ist erst nach der Schneeschmelze wieder auffindbar :bid: Vielleicht könnte uns das weiter helfen?
Na, wie auch immer, bin auf Eure Meinung Gespannt :winke:

              Seid alle gegrüßt   von              Matze :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Meine Funde ...
« Antwort #124 am: Februar 18, 2010, 17:58:27 Nachmittag »
Es ist genau das, was der stollentroll dazu geschrieben hat.  :smile:

Zitat
Eine künstliche Schlacke kannst du keineswegs ausschließen, ganz im Gegenteil.
Erstens, Schlacken sind heute weit verschleppt. Sie werden als Schotter verwendet, zur Befestigung von Wegen, Flußufern usw., sind einfach so in die Gegend geschüttet worden.
Zweitens, du brauchst keinen großen Hochofen. Schlacken entstehen bei der Glasherstellung, bei allen möglichen Verhüttungsprozessen usw.
Es reicht eine kleine Hütte oder ein Schmelzofen, den heute keiner mehr kennt.

Glasbildungen und Fließtexturen in Schlacke sind völlig normal.

Gruß Peter5

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #125 am: Februar 18, 2010, 22:40:25 Nachmittag »
                         Grüß Dich Peter5 :winke:

Ich glaube aber auch, man kann den Beitrag von Stollentroll nicht für jede Gegend in D. verallgemeinern  :fluester: Ich wohne hier halbwegs weg von "Verschleppungsgebieten" Mußt einfach mal bei mir vorbei kommen, und Du wirst sehen warum ich so verbissen an noch andere Möglichkeiten, Welche auch immer, glaube :wow: Hast doch oben gelesen, was es alles nicht sein kann. Einen antropogenen Ursprung kannst Du wirklich ausschließen. Das "Ding" ist original ein Stein, mit was "Außen" drann auch immer.  Und wenn Du, oder irgend ein Anderer im Forum, es möchtest, schicke ich Euch ein Teilchen von der Schlacke zu. Langsam bin ich doch wirklich gespannt, was am Ende daraus wird :gruebel:

     So meine Freunde im Thread, wünsch Euch allen einen wunderschönen Abend :hut:


                                                          Matze :super:

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3013
Re: Meine Funde ...
« Antwort #126 am: Februar 19, 2010, 15:25:33 Nachmittag »
Hallo Matze,
da kannst Du so lange nach anderen Möglichkeiten suchen wie du willst, es wird sich nichts ändern. Auch bei Dir in der Gegend waren die Slaven unterwegs und haben alles mögliche gebrannt und verhüttet.
ähnliches Zeug findest Du ÜBERALL in D!
nicht traurig sein,
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #127 am: Februar 19, 2010, 18:41:12 Nachmittag »
              Hallo alle dort draußen :winke:

Du hast recht Speul. Wahrscheinlich kann man nicht die Herkunft jedes einzelnen Gesteins und vor allem dessen spezielle Eigenschaften bis aufs Kleinste ergründen :crying:Es liegt in der Natur des Menschen, alles immer ganz genau zu erklären ( zumindest bei Einigen) :confused: Vielleicht bin ich auch einer dieser Typen :gruebel: Bin ja noch ziemlich neu im Forum und muß halt noch ne Menge lernen :bid: Also Thema Schlacke ist abgehakt.
Aber nicht daß Ihr denkt, nun Ruhe vor mir zu haben. Habe da schon noch ein paar Fragen an meine "lieben" Profis :laughing:

 Wünsch Euch allen einen guten Start ins Wochenende- bis demnächst auf dieser Welle


                                      Gruß          Matze :winke:

   Ps.  Danke an alle, die so viel Geduld mit mir aufbringen :super:

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #128 am: Februar 20, 2010, 13:37:11 Nachmittag »
               Seid alle willkommen im schönen Wochenende :winke:

Der Matze kanns eben nicht lassen :bid: Habe noch ein bisschen Material zur Begutachtung gefunden. Doch bevor sich die Profis melden, versuche ich mich selber mal an der Bestimmung der Steine :lacher:Das Ergebnis wird spannend :super: Denn, entweder haben meine "Lehrer" versagt, oder ich raffs einfach noch nicht :crying:
Also fangen wir doch gleich an!
Das erste Bild (304) würde ich als einen feinkörnigen Granit ansprechen :dizzy: Die Bilder 302 und 303 sind zwei Aufnahmen der Außenflächen Selbigen. Habe sie deshalb mal gezeigt, weil ich die Struktur der Kruste ganz interessant finde! Hat irgend etwas von Anschmelzungen an sich, ist aber letztendlich nur ein Verwitterungsprodukt.
Bild 305 zeigt meiner Meinung nach auch einen Granit. Nur da fällt mir zu der Textur nicht viel ein. Aber die Profis werdens schon richten :super:
Bleibt mir noch Euch allen ein schönes Wochenende zu Wünschen. Danke schon jetzt für Eure "Bemühungen" :super:


                                 Gruß         Matze :winke:

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3013
Re: Meine Funde ...
« Antwort #129 am: Februar 20, 2010, 14:24:39 Nachmittag »
Hi Matze,
mir hat mal ein Geologe gesagt,
"Wenn Du ein Gestein nicht ansprechen kannst, sag einfach Gneis, dann sind die Chancen 50 % daß es stimmt"
Hätte zwar hier auch nicht gestimmt, aber die Chancen wären größer gewesen als bei "Granit"
Nein, im ernst, ich sehe wieder mal Sandstein oder ähnliches Sediment.
Tipp: ein Größenvergleich im Bild macht sich immer gut
grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Meine Funde ...
« Antwort #130 am: Februar 20, 2010, 15:14:52 Nachmittag »
Ja Matze ,

ich stimme mit Speul überein das erste ist Sandstein mit Lemonit anhaftung ( hoffendlich habe ich das richtig benannt )

Zu deinem andren gestein , da halte ich mich raus , so gut bin ich nicht als das ich das so erkennen könnte .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Meine Funde ...
« Antwort #131 am: Februar 20, 2010, 15:32:24 Nachmittag »
Hallo,

Verwitterungskrusten genügen nicht zur Gesteinsbestimmung! Das letzte Bild, der Anschnitt,  ist sehr dunkel. Eine sedimentäre Lagigkeit (Schichtung)  kann ich nicht erkennen.  Deshalb ist es kein Sandstein oder so. Dann erkenne ich noch helle Flecke in der dunklen Grundmasse. Diese deute ich, da diese teilweise Rechteckig sind, als Plagioklase.

Grundmasse mit Einsprenglingen bedeutet --> Vulkanit.

Wie so oft angemerkt, immer einen frische Bruchfläche begutachten. Ist doch auch deutlich einfacher herzustellen (Hammer) und das Ergebnis ist optimal.

Grüsse Willi

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #132 am: Februar 20, 2010, 21:01:40 Nachmittag »
              Einen schönen Samstag Abend wünscht Euch Matze :winke:
 Danke für Eure Bestimmungen meiner Gesteine Jungs :hut: Nun habe ich allerdings ein kleines Problem :platt:Habe Speuls geforderten Größenvergleich, mit Willis geforderter frischer Bruchfläche verwechselt :lacher: War nämlich eben noch zwei Bilder machen, welche ich Euch noch zeigen wollte. Nur ist jetzt eben alles umgedreht :crying:
Mit der Bestimmung bin ich einverstanden (klingt gut, was?) Der Erste ist doch eher ein Sedimentgestein. Auch Vulkanit ist vollkommen in Ordnung.
Aber jetzt mal zu Dir Willi- da hast Du mit Sicherheit meinen Beitrag nicht richtig gelesen :fingerzeig: Die beiden Verwitterungskrusten gehörten zum Sediment :fluester: Der von Dir erwähnte Anschnitt ist ein ganz anderes Gestein :auslachl: Bist mir jetzt nicht böse- war scherzhaft gemeint :super:
Nun gut, dann gibts noch die "vertauschten" Fotos (heute wieder in Gelb, weil Baulampe :lacher:). Wenns noch Fragen gibt, einfach Bescheid sagen. Mache doch fast "Alles" für Euch :bid:

                Wünsch Euch ein super Wochenende        Gruß     Matze :winke:

Plagioklas

  • Gast
Re: Meine Funde ...
« Antwort #133 am: Februar 20, 2010, 21:43:46 Nachmittag »
Photographiere Mineralien, wenn möglich mit Blitz anstatt einer Lampe (Bzw. zusammen mit einer Lampe, das geht auch), das gibt bessere Farben und bessere Ausleuchtung.

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Meine Funde ...
« Antwort #134 am: Februar 20, 2010, 22:56:09 Nachmittag »
                     Hallo Plagioklas :winke:

Mit Blitz habe ich auch schon probiert. Da spiegeln, vor allen Dingen, die Schnittflächen dermaßen, so daß man relativ wenig erkennt :crying:
Werde wohl die nächste Zeit mal ein wenig an meiner "Fototechnik" arbeiten. Vollkommen klar, daß man zu einer schnellen und genauen Gesteinsbestimmung auch dementsprechend vernünftige Bilder benötigt :bid:

                         Gruß             Matze :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung