Autor Thema: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!  (Gelesen 262261 mal)

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 704
    • Meteorite Recon
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #60 am: Februar 15, 2013, 13:47:13 nachm. »
Ich glaube eher es war ein stabilerer Met. Womöglich sogar ein dicker Eisen. Denn immerhin hat das Teil einige Explosionen ohne Totalzerstörung überstanden. Und ich denke das Streufeld wird fast schon riesig sein! Das heißt, dass zumindest ein Teil der Stücke gefunden werden wird. Die ersten wirklich zuverlässigen Nachrichten wirds aber erst gegen Abend geben.

Das wäre schön. In den Darstellungen wird der Rauchschweif des Sikhote-Boliden (Jahrestag vor 3 Tagen!) allerdings immer dunkel dargestellt, nicht hell, wie beim Tscheljabinsk-Boliden. Der Trail erinnert eher an 2008TC3 und vergleichbare Fälle. Für mich sieht das deshalb bisher eher nach einem Steinmeteoriten aus. Auch die Fragmentationshöhe von >40 km spricht m.E. gegen ein Eisen. Mann müsste sich mal den Jilin-Fall näher anschauen, um evtl. weitere Parallelen zu ziehen ...

Offline Flaggaman

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 474
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #61 am: Februar 15, 2013, 13:47:19 nachm. »
Wenn die letzten beiden Clips des Videos dazugehören, war der Rumms gewaltig!

http://www.guardian.co.uk/science/2013/feb/15/meteorite-explodes-over-russian-urals-live-updates?intcmp=122

Gruß Kally
Mit Kritik kann ich gut umgehen, mit einer Axt allerdings auch.

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1824
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #62 am: Februar 15, 2013, 13:56:29 nachm. »
In dem Zusammenhang mal eine Frage: Sind bei den bekannteren größeren Eisen-Fällen der jüngeren Gegenwart (z.b: Sikhote-Alin) derartig intensive Druckwellen beobachtet worden? Mir ist spontan nichts davon bekannt, aber ich kenne die Fallgesichten auch nicht so gut wie viele andere hier. :gruebel:

Ich hab den Krinov gerade nicht zur Hand, da steht sicher mehr drinnen. Auf die Schnelle nur ein Zitat aus "Meteorite Craters and Impact Structures of the Earth" von Paul W. Hodge (Cambridge University Press, 1994, ISBN 978-0-5213-6092-0):"The witnesses reported that the fireball was so bright that it hurt their eyes and it formed secondars shadows of objects in addition to the sun's shadows. When the fireball had disappeared, loud, explosive sounds were heared, followed by a roaring noise. Doors were blown open, windows were broken, and plaster fell from the ceilings. A huge dust train remained in the sky to mark the flight of the meteorites for several hours."

Wenn man's nicht besser wüsste, könnte man meinen, das wären Augenzeugenberichte der heutigen Ereignisse...

:hut:
Herbert

"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline styria-met

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 344
  • styria-met
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #63 am: Februar 15, 2013, 14:00:18 nachm. »
Ich hab den Krinov gerade nicht zur Hand, da steht sicher mehr drinnen. Auf die Schnelle nur ein Zitat aus "Meteorite Craters and Impact Structures of the Earth" von Paul W. Hodge (Cambridge University Press, 1994, ISBN 978-0-5213-6092-0):"The witnesses reported that the fireball was so bright that it hurt their eyes and it formed secondars shadows of objects in addition to the sun's shadows. When the fireball had disappeared, loud, explosive sounds were heared, followed by a roaring noise. Doors were blown open, windows were broken, and plaster fell from the ceilings. A huge dust train remained in the sky to mark the flight of the meteorites for several hours."

Wenn man's nicht besser wüsste, könnte man meinen, das wären Augenzeugenberichte der heutigen Ereignisse...

:hut:
Herbert

Ja klingt sehr nach einem ähnlichen Ereignis...  :wow:

Stefan
nothing shocks me, I´m a scientist :)

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 979
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #64 am: Februar 15, 2013, 14:13:01 nachm. »
In der Fotogalerie auf süddeutsche.de gibt es ein Bild eines angeblichen Meteoritentrümmers...also ich glaub's ja nicht unbedingt :gruebel:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/meteoritenschauer-in-russland-schweif-der-zerstoerung-1.1601157-8

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 704
    • Meteorite Recon
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #65 am: Februar 15, 2013, 14:13:05 nachm. »
Im Chernabul See gibts ein Loch in der Eisdecke: http://rt.com/news/russia-meteor-meteorite-asteroid-chelyabinsk-291/


Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1824
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #66 am: Februar 15, 2013, 14:13:23 nachm. »
Auch die Fragmentationshöhe von >40 km spricht m.E. gegen ein Eisen.

Über 40 km kommt mir etwas zu hoch gegriffen vor. In diesem Video liegen zwischen der größten Helligkeit der Feuerkugel und dem Zeitpunkt, wo die Alarmanlagen der Autos losgehen (Schockwelle) ca. 145 Sekunden, macht nach alter Pfadfinderregel (3 Sekunden = 1 Kilometer) eine Entfernung von 48km. An den Schatten erkennt man, dass dei Feuerkugel aber nicht durch den Zemit ging, sondern vielleicht ~60° hoch über der Stadt durchging. Berücksichtigt man das, wäre die Höhe der Explsion ca. 25km - aber immer noch eine recht große Höhe...

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1385
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #67 am: Februar 15, 2013, 14:14:11 nachm. »
Hallo,
auf dieser Seite ist ein Foto mit einem Loch im See:
http://say26.com/meteorite-in-russia-all-videos-in-one-place

Gruesse,
Mark

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1824
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #68 am: Februar 15, 2013, 14:15:39 nachm. »
In der Fotogalerie auf süddeutsche.de gibt es ein Bild eines angeblichen Meteoritentrümmers...also ich glaub's ja nicht unbedingt :gruebel:

Campo?  :gruebel:

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

MilliesBilly

  • Gast
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #69 am: Februar 15, 2013, 14:17:26 nachm. »
Man müsste sich mal den Jilin-Fall näher anschauen, um evtl. weitere Parallelen zu ziehen ...

Die Fragmentierungsphase scheint bei Jilin später gewesen zu sein, in einer Höhe von etwa 17 km. Die Angaben des TKW schwanken zwischen 2 und 4 t. - entspricht gemittelt also ziemlich genau einem qm Granit.


Offline DCOM

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1676
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #71 am: Februar 15, 2013, 14:36:53 nachm. »
Dass es ein Jahrhundertfall ist, glaube ich nicht. Der ESA-Wissenschaftler Gerhard Drolshagen meint, die Rauchsäule und die Detonation sprächen dafür, dass ein Meteorit mit einer Größe von 1-2 Meter in die Atmosphäre eingetreten sei. Mit einem solchen Ereignis sei etwa alle paar Monate zu rechnen.

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video1264010.html

Wenn es sich um einen Steinmeteoriten handelt, was sehr wahrscheinlich ist, dürfte die Gesamtmasse 9 Tonnen kaum übersteigen. Am Boden kommt davon wohl viel weniger an. Gleichwohl, ein respektabler Fall.  :super:

Grüße, D.U.


Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1980
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #73 am: Februar 15, 2013, 14:45:04 nachm. »
Sollte es tatsächlich ein Steinmeteorit gewesen sein und der größere in dem See gelandet sein, dann müßte es doch einen Schauer gegeben haben.
Wäre da eine Suchaktion nicht doch überlegenswert ?

Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1824
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #74 am: Februar 15, 2013, 14:52:49 nachm. »
Dass es ein Jahrhundertfall ist, glaube ich nicht.

Ob's ein Jahrhundertfall wird, wissen wir noch nicht. Von einem Jahrhundertereignis zu sprechen erscheint mir aber durchaus nicht unangebracht. Der Airblast eines massiven Meteoroiden über einer dicht besiedelten, urbanen Region - mit allen damit Vebundenen Folgeerscheinungen - ist ein bisher einmaliges Ereignis. Es würde mich nicht wundern, würde dieses Ereignis unsere Wahrnehmung betreffend Asteroiden und ihr Bedrohungspotential nachhaltig beeinflussen würde. Ausserdem dürfte diese Erscheinungen wohl zu dem am besten dokumentierten, großen Meteorerscheinungen gehören. Zweifelsohne werden wir alleine schon dadurch sehr viel lernen können.

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung