Autor Thema: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ  (Gelesen 214259 mal)

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1387
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #465 am: Februar 01, 2011, 00:33:37 Vormittag »
Hallo Ben, Mark und Forum

Ben, ich bin mir nicht ganz sicher, welchen Richtungswinkel du meinst. Deshalb hier die geografischen Längen, Breiten und Höhen über Meer von den 4 Punkten auf der Spur (die vielen Nachkommastellen darf man nicht so ernst nehmen).
Mark, vielleicht kannst du ja auch etwas damit anfangen.

Gruss,
Beat



Hallo Beat,
ich sehe gerade, dass sich meine Anfangshöhe um über 2km von deiner unterscheidet (79.9km bei mir und 82.2km bei dir). Selbst ohne Spurverlagerung komme ich bei mir gerade mal auf 82km. Wenn ich den Anfang von Fornach nach hinten zurückverlagere, dann rückt der Schnittpunkt Fornach-Anfang /Gais-Anfang tendenziell etwas näher an mich ran und die Höhe wird bei gleichem Sichtwinkel geringer, so dass ich nur noch auf 79.9km komme. Unser Anfangspunkt auf der Karte unterscheidet sich nur um rund 1km. Mal schauen, ob ich bei mir noch einen Fehler finde und ich bin gespannt was Ben für eine Anfangshöhe herausbekommt.

Grüsse,
Mark
« Letzte Änderung: Februar 01, 2011, 01:07:52 Vormittag von MarkV »

Offline Pasamonte

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 63
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #466 am: Februar 01, 2011, 20:28:17 Nachmittag »
Hallo Mark,

Ich habe meine Ergebnisse in einem 3D-CAD-System konstruktiv überprüft (Erdradius = 6371 km = Meereshöhe). Alle 4 berechneten Bahnpunkte liegen genau auf einer Linie. Auch habe ich u.a. die Höhenwinkel von den Beobachtungsorten im CAD nachgemessen. Auch diese waren übereinstimmend. Mal schauen was Ben für ein Resultat erhält. Zur Sicherheit, dass wir unsere Berechnungsprogramme mit den gleichen Eingabedaten "füttern", hier diejenigen die ich vorausgesetzt habe.

Gruss,
Beat

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1387
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #467 am: Februar 01, 2011, 21:02:40 Nachmittag »
Hallo Beat,
aha, wir verwenden nicht die gleichen Anfangs- und Endpunkte. Hier die Werte, die ich aus den Bildern ermittelt habe:

Gais
35.75472; #Hoehe Anfang
338.55583; # Richtung Anfang
11.24; #Hoehe Ende
7.42; # Richtung Ende

Fornach
11.45; #Hoehe Anfang
276.597; #Richtung Anfang
4.48; #Hoehe Ende
282.975; #Richtung Ende

Grüsse,
Mark

Offline Pasamonte

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 63
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #468 am: Februar 01, 2011, 22:10:01 Nachmittag »
Hallo Mark,

Aha, jetzt kommen wir der Sache näher...

Hier meine Ergebnisse mit diesen Vorgaben.

Gruss,
Beat

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1058
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #469 am: Februar 01, 2011, 22:55:15 Nachmittag »
Hallo Mark und Beat, hallo Ihr da im Forum!

Glückwunsch, Ihr habt nun zwei Fehler Eurer ersten Kalkulation erkannt und verändert. Aber ich schätze trotzdem, ihr habt Eure Fehlerwerte nicht wirklich im Griff! Gut, damit haben die Profis auch so ihre liebe Mühe und suggerieren oft Genauigkeiten in den Berechungen, die Sie nicht wirklich aus der vorhandenen Datengrundlage entnehmen können. Ach und bitte bedenkt, auch das Feuerkugelnetz hat schon viele solcher Fälle aus der Ferne fotografiert und berechnet, doch leider extrem wenige Meteoritenfunde damit sichern können. Warum sollte es Euch hier besser ergehen? Habt Ihr bessere Daten, Formeln oder was?

Über die Dynamik des Zerbrechens und der räumlichen Ausbreitung der verschiedensten Fragmente habt Ihr auch aus der Ferne zu wenige Informationen, um genaue Lösung anbieten zu können.  Ganz zu schweigen von den Massen und Oberflächen der Stücke, um die Dunkelflugphase punktgenau zu kalkulieren. Da hätte das Feuerkugelnetz möglicherweise bessere Grundlagen haben können, wenn - ja wenn ... dann ... vorbei!
Aus diesem Grunde hole ich mir Beobachtungsberichte vor Ort, deren Qualitäten sehr heikel und subjektiv sind. Ob meine Fandung nach der Wahrheit von Erfolg gekrönt wird, hängt auch davon ab, ob ich in der Lage bin die Fehlerwerte richtig einschätzen zu können. Und natürlich vom Glück! Ach und ganz wichtig, ob das Material wirklich durchgehalten hat!!! Aber diese Frage wird jetzt keiner beantworten können ...

Gut, aber vielleicht diese Frage hier von mir: Wie sehen die Randbedingungen für ein Stück aus, damit es noch ins Steinheimer Becken segeln kann? Der Eindringling hatte es ja scheinbar darauf abgesehen. Aber der hat sich scheinbar auch verrechnet ...

Ich erspare mir allerdings hier und heute auch auf bestimmte Meinungen aus diesem Forum über mein Handeln zu reagieren. Da haben sich doch hoffendlich einige vor Aufregung auch verschossen mit ihren Äußerungen. Das ist jetzt von mir auch nicht arrogant gemeint, sondern ein Selbstschutz. Wenn Ihr mein schon so kompliziertes Leben positiv beeinflussen wollt oder könnt, also es vereinfachen könnt, es für mich lebenswerter wird, so daß ich beispielsweise mehr Freizeit mit der Familie verbringen kann und glücklich sein kann, dann und nur dann kommen wir ins Gespräch. Und aus diesem Grunde konnte jeder der das wollte, mit mir auch in Türkheim gut reden. Und es war auch für mich ein schöner Abend! Danke! Einige interessante Gesprächspartner waren ja einfach zu schnell wieder weg oder eben schon am Vorabend da. Schade, daß ich nicht am Freitag schon kommen konnte ... denn Eure Leidenschaft und Liebe zum Detail für unser Thema hier, die habe ich natürlich auch - möglicherweise noch viel mehr, aber ebenso auch Zwänge, die ich einhalten muß.

Ach ja bevor ich es vergesse, wer dieses Loch findet oder gefunden hat, der ist schon mal in meinem "richtigen" Fallgebiet. Aber Vorsicht!
Augen auf!
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4165
  • Der HOBA und ich...
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #470 am: Februar 01, 2011, 23:02:19 Nachmittag »
Moin!

Hmmm! Das Loch kommt mir irgendwie bekannt vor... Wem noch? War aber irgendwie mehr Schnee drumherum. :einaugeblinzel: Aber evtl. ist hier auch mehr der Wunsch, der Vater des Gedankens.

Gruß

Ingo

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #471 am: Februar 01, 2011, 23:09:52 Nachmittag »
Als Nichtbeteiligter an der Suche, aber sehr wohl gut Beteiligter hier im
Forum (...wenn auch meistens im Nur-Lesen der Beiträge!) ist mir nicht
entgangen, daß sowohl Mark, als auch Beat, als auch Achim und Andere
hier wirklich sehr gute Beitrage zum Thema geliefert haben und immer
noch liefern - und dieses vor allem wirklich ganz von Anfang an!

Ohne den Mark wäre zum Beispiel doch überhaupt gar nichts (an)gelaufen... :belehr:

Also bitte...
Alex

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #472 am: Februar 01, 2011, 23:13:53 Nachmittag »
Zitat
Hmmm! Das Loch kommt mir irgendwie bekannt vor...


Mir auch.  :lacher:
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1983
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #473 am: Februar 01, 2011, 23:21:25 Nachmittag »
Moin!

Hmmm! Das Loch kommt mir irgendwie bekannt vor... Wem noch? War aber irgendwie mehr Schnee drumherum. :einaugeblinzel: Aber evtl. ist hier auch mehr der Wunsch, der Vater des Gedankens.

Gruß

Ingo


Ach du Sche...  :schmollen:...... das kann doch wohl nicht das sein was ich auch meine - oder  :gruebel: Aber das Gras drumherum sieht irgendwie anders aus als das was wir meinen.......  :gruebel: Ich hoffe es ist nicht das was wir meinen  :bid: Plplplplsljjdosojjd ...au mannnnnnn  :traurig:

Gruß;

Andreas
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1964
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #474 am: Februar 01, 2011, 23:35:18 Nachmittag »
Meine Vermutung, wegen der erkannten Gräserlänge:  
Südlich der geographischen Breite von N 48° 34´29,28
 
Achim
« Letzte Änderung: Februar 02, 2011, 00:09:22 Vormittag von Hungriger Wolf »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Legende
  • *****
  • Beiträge: 6132
    • karmaka
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #475 am: Februar 01, 2011, 23:45:53 Nachmittag »
Hier mal eine laienhafte Frage von mir an Mark, Beat und Ben.

Bei euren Kalkulationen rechnet ihr mit dem horizontalen Koordinatensystem und nicht mit dem äquatorialen Koordinatensystem.

Ist es egal welches Koordinatensystem man benutzt, oder bietet eine Rechnung mit einem
äquatorialen Koordinatensystem Vorteile?

 :prostbier:
Martin

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #476 am: Februar 01, 2011, 23:53:36 Nachmittag »
Über die Dynamik des Zerbrechens und der räumlichen Ausbreitung der verschiedensten
Fragmente habt Ihr auch aus der Ferne zu wenige Informationen, um genaue Lösung anbieten
zu können.  Ganz zu schweigen von den Massen und Oberflächen der Stücke, um die
Dunkelflugphase punktgenau zu kalkulieren.

Und wie war es denn dann? Was sagen denn die bei der örtlichen Zeitung hinterlegten
Infos dazu? Es wäre doch schön, wenn es hier eine Symbiose geben könnte zwischen
den Bahnkalkulatoren und den Augen- und Ohrenzeugenberichten, die doch der Zeitung
sicher zugegangen sind... Oder sehe ich da etwas völlig verkehrt?

Wichtig ist und bleibt letztlich, unabhängig von Personalien, daß etwas aufgefunden wird!
Das endet im Geschichtsbuch und dazu braucht es eine gemeinsame Anstrengung, oder?

Offline dellenit

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 163
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #477 am: Februar 02, 2011, 07:59:04 Vormittag »
Ich finde APE's Aussagen ziemlich befremdend. Ohne die Fotos von Mark und Herrmann und die Sie zugänglich !!! gemacht haben, hätte es gar keine Suche gegeben.. Oder irre ich da?
just my 2 cents
dellenit

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2945
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #478 am: Februar 02, 2011, 08:59:18 Vormittag »
Hallo Mark und Beat, hallo Ihr da im Forum!

Glückwunsch, Ihr habt nun zwei Fehler Eurer ersten Kalkulation erkannt und verändert. Aber ich schätze trotzdem, ihr habt Eure Fehlerwerte nicht wirklich im Griff! Gut, damit haben die Profis auch so ihre liebe Mühe und suggerieren oft Genauigkeiten in den Berechungen, die Sie nicht wirklich aus der vorhandenen Datengrundlage entnehmen können. Ach und bitte bedenkt, auch das Feuerkugelnetz hat schon viele solcher Fälle aus der Ferne fotografiert und berechnet, doch leider extrem wenige Meteoritenfunde damit sichern können. Warum sollte es Euch hier besser ergehen? Habt Ihr bessere Daten, Formeln oder was?

Thomas

Käme auf einen Vergleich an :einaugeblinzel:.

Offline Buchit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1097
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #479 am: Februar 02, 2011, 09:32:57 Vormittag »
Hallo Mark und Beat, hallo Ihr da im Forum!

Glückwunsch, Ihr habt nun zwei Fehler Eurer ersten Kalkulation erkannt und verändert. Aber ich schätze trotzdem, ihr habt Eure Fehlerwerte nicht wirklich im Griff! Gut, damit haben die Profis auch so ihre liebe Mühe und suggerieren oft Genauigkeiten in den Berechungen, die Sie nicht wirklich aus der vorhandenen Datengrundlage entnehmen können. Ach und bitte bedenkt, auch das Feuerkugelnetz hat schon viele solcher Fälle aus der Ferne fotografiert und berechnet, doch leider extrem wenige Meteoritenfunde damit sichern können. Warum sollte es Euch hier besser ergehen? Habt Ihr bessere Daten, Formeln oder was?

Thomas

Ich glaube nicht, dass irgendjemand hier im Forum - und schon gar nicht die Leute, welche die Berechnungen vornehmen - die Ergebnisse als in irgendeiner Weise verbindlich ansieht.  Ebenso war wohl allen klar, dass die erste (hypothetische) Streuellipse, aufgrund derer die Suchaktion geplant und gestartet wurde, auf Annahmen beruhte - und bereits bei den Gesprächen vor Ort wurde klar, dass diese Annahmen nicht von allen geteilt wurden.

Der erste Fund (so denn jemals einer gemacht wird) kann das alles über den Haufen werfen - aber das gilt für alle Beteiligten.

Insofern verstehe ich den Sinn Deines Beitrags nicht, Thomas :nixweiss: :confused: :gruebel:

Gruß, Holger

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung