Autor Thema: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!  (Gelesen 424538 mal)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1590 am: November 21, 2014, 20:57:31 Nachmittag »
473 Kilogramm (+/- 20 kg)
soll die Hauptmasse entsprechend der gravimetrischen Messungen nun also wiegen.

LINK

LINK (Original)

LINK

LINK (Original)

Wirklich erhellend erscheint dieses Ergebnis bei dem großen Fehlerbereich von 20 kg allerdings nicht, hatte man doch bei der ersten Präparierung vor der öffentlichen Ausstellung ca. 40 kg von den ursprünglich ca. 580 kg entfernt. Außerdem hat man die zwei nicht im Museum vorhandenen abgeplatzten größeren Fragmente mit ca. 72,5 kg, die ursprünglich zur Hauptmasse gehörten, wohl auch nicht mitgewogen.

Bekannt war also bereits vor dieser neuen Messung, dass die Masse ca. 467,5 kg wiegen sollte.
Der jetzige Wert mit 473 kg (+/- 20kg) ist also nicht wirklich neu. Die heutigen Schlagzeilen in einigen russischen Medien, dass die Hauptmasse angeblich ca. 100 kg verloren habe, ist also falsch und beruht auf einem Informationsmangel. Bei einer Verrechnung mit den Daten des bereits erfolgten Laserscans soll die durchschnittliche Dichte bei 3.085 g / cm3 liegen.





Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1591 am: Januar 15, 2015, 16:35:22 Nachmittag »
Die 7,75 kg Chelyabinsk-Masse (#13, 23.3x20x12 cm), geborgen am Grund des Tschebarkulsees und bereits ab Februar 2014  in Sotschi ausgestellt (siehe auch Antworten #1499 und #1511), wird demnächst auch wieder in Moskau im Rahmen des Festivals 'Первозданная Россия' (Urwüchsiges Russland) zu sehen sein.

VIDEO-LINK
« Letzte Änderung: Januar 15, 2015, 17:11:37 Nachmittag von karmaka »

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1939
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1592 am: Januar 19, 2015, 15:44:54 Nachmittag »

Menschliche Spuren im Tscheljabinsk-Meteoriten
Vor knapp zwei Jahren ist nahe der russischen Millionenstadt Tscheljabinsk ein Meteorit explodiert. Untersuchungen seiner Überreste brachten nun eine Überraschung: Sie zeigen Spuren von Radioaktivität, die von Menschen stammen - vermutlich von Unfällen in Atomanlagen vor mehr als 50 Jahren.

http://science.orf.at/stories/1752583

:hut:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2466
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1593 am: Januar 19, 2015, 20:09:05 Nachmittag »
hallo Herbert,

danke für den Bericht !

Jetzt braucht sich niemand mehr wundern, warum es immer mehr Krebskranke gibt ! :traurig:

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline KarlW

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 550
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1594 am: Januar 19, 2015, 20:22:54 Nachmittag »
Naja, in den NeuschwanSteinen hatten wir auch deutliche Spuren von Tschernobyl. Allerdings deutlich weniger als in den Wildschweinen.
Ich schätze, die Chelys sind überwiegend zum Verzehr geeignet.

Suevit

  • Gast
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1595 am: Januar 19, 2015, 21:45:08 Nachmittag »
Hallo Michael,

Jetzt braucht sich niemand mehr wundern, warum es immer mehr Krebskranke gibt ! :traurig:
Off-topic: Das kann man so nicht sagen. Global betrachtet hat die absolute Mehrzahl der Krebserkrankungen ganz andere Ursachen, und auch die Erkrankungsrate steigt nicht so, wie es in der Öffentlichkeit gemeinhin wahrgenommen wird.

Gruß,
Rainer

Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2466
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1596 am: Januar 19, 2015, 22:01:07 Nachmittag »
hoi,

Ihr habt schon recht, aber die atomare Verstrahlung der kompletten Erde spielt da sicher eine große Rolle !

LG,
Michael

P.S.: ich denke, meine Chelys nicht zu essen !!! :prostbier:
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline KarlW

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 550
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1597 am: Januar 19, 2015, 22:38:44 Nachmittag »
P.S.: ich denke, meine Chelys nicht zu essen !!! :prostbier:

Ich denke, wir kennen viele gute andere Gründe, es nicht zu tun!  :prostbier:

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1939
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1598 am: Januar 19, 2015, 23:51:01 Nachmittag »
Ich schätze, die Chelys sind überwiegend zum Verzehr geeignet.

Na dann: Mahlzeit!  :einaugeblinzel:

Und wer's probiert der möge uns bitte wissen lassen, ob die Chelys eher als Scheibe in einer Buttersemmel oder doch im Stück mit knackiger Kruste ihren Geschmack optimal zu entfalten vermögen.

:prostbier:
Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1796
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1599 am: Januar 20, 2015, 07:42:22 Vormittag »
Naja, in den NeuschwanSteinen hatten wir auch deutliche Spuren von Tschernobyl. Allerdings deutlich weniger als in den Wildschweinen.
Ich schätze, die Chelys sind überwiegend zum Verzehr geeignet.

Aufgrund des darin enthaltenen Nickels würde ich davon Abstand nehmen. Auch den Staub würde ich mir, aus selbigem Grunde, nicht als Koksersatz nasal applizieren wollen.

Grüße, D.U.  :prostbier:

Offline Ilschy1970

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 98
    • N.L.O. Meteor Detection Live View
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1600 am: Januar 20, 2015, 10:44:23 Vormittag »
 :gruebel:
ist es nicht auch so das manche Eisen Meteoriten teilweise durch eigene Radionukleide ihre hohe Temperatur und durch die langsame Abkühlung erst die Widmannstätten Struktur entstanden ist?
Aber wenn man speziell beim Chely mal das Streufeld über die kontaminierte Fläche von dem Unfall legt, ist da doch ziemlich viel Land dazwischen und durch Wind und Wetter wurde die Kontamination auch ganz wo anders hingetragen und verteilt.
Da glaube ich besteht kein oder kaum ein direkter Zusammenhang.

Ist im Asteroidengürtel denn alles strahlungsfrei, was da so rumfliegt? Könnte da nicht auch ähnlich strahlendes Material rumfliegen und durch Kollision oder ähnliches mit anderen Brocken verteilt werden und so mit dem Material zu uns kommen? Wir messen das dann und denken hoppala, da sind wir dran schuld...
Raus gehen ist wie Fenster aufmachen, nur viel besser!
         VG
         Michael

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1601 am: Januar 20, 2015, 11:33:03 Vormittag »
Hallo,

ich denke schon, dass die Meßergebnisse richtig sind, evtl. jedoch nicht die Interpretation der Werte.
C14 entsteht durch natürliche Kernreaktionen (Beschuß von Neutronen) auf N14 in der Atmosphäre.
Die Methode zur Altersbestimmung eignet sich besonders bei organischen Substanzen, findet auch in der Geologie Anwendung, da bes. Carbonate einen hohen C14-Gehalt haben.

Der Gehalt ist in Ruß, Graphit etc. besonders hoch.
Bekannt sind die hohen Gehalte in Lonsdaleit. Dieser entsteht bei Schockereignissen (hoher Druck und hohe Temperatur).
Bekannterweise auch bei Impaktereignissen.
Der Mechanismus war bei der fragmentierten großen Masse des Meteoriten sicherlich der selbe.
Verwundert also nicht, dass C14 überproportional in größeren Meteoritenmassen gefunden wird.

Das Auffinden der erhöhten C14 Konzentration liegt wohl mit daran, dass Chelyabinsk halt sehr gut untersucht wurde, und frisches Material bietet.
Bei der sehr kurzen Halbwertzeit von C14 (ca. 5730 Jahre), wird man bei terrestrisch längeren Verweildauern, bzw. historischen Fällen keine erhöhten Werte mehr finden.

Denke nicht, dass die erhöhten Gehalte man made sind.

Gruß
Jörg

Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1602 am: Januar 21, 2015, 13:54:29 Nachmittag »
Das 7,75 Chelyabinsk-Fragment (#13) ist heute in Moskau eingetroffen und erregt bereits vor der eigentlichen Eröffnung der Ausstellung viel Medieninteresse.

VIDEO 1 (TVC 21.1.2015) oder VIDEO

VIDEO 2

Zitat
Это счастливый метеорит. Кто-то его называет хулиганом, кто-то говорит, что он, действительно, приносит счастье.
(Es ist ein glücklicher Meteorit. Einer nennt ihn einen Krawallmacher, der andere sagt, dass er wirklich Glück bringt.)  :einaugeblinzel:

Zitat: Ausstellungsdirektor Олег Пантелеев / Oleg Panteleev *

« Letzte Änderung: Januar 21, 2015, 14:47:43 Nachmittag von karmaka »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1603 am: Januar 21, 2015, 17:30:29 Nachmittag »
Im konkreten Einflussbereich des Meteoriten, der erst aus dem All und dann aus dem See kam, verlor heute so mancher Moskauer Journalist alle Hemmungen und journalistische Distanz.
Man näherte sich erfürchtig dem schweigenden Gast und musste ihn einfach berühren.... :einaugeblinzel:

VIDEO

VIDEO

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #1604 am: Januar 23, 2015, 08:06:45 Vormittag »
Cosmogenic radionuclides and mineralogical properties of the Chelyabinsk (LL5) meteorite: What do we learn about the meteoroid?

Povinec, P. P., Laubenstein, M., Jull, A. J. T., Ferrière, L., Brandstätter, F., Sýkora, I., Masarik, J., Beňo, J., Kováčik, A., Topa, D. and Koeberl, C. (2015)

Meteoritics & Planetary Science. doi: 10.1111/maps.12419

LINK

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung