Autor Thema: Gold unter dem Mikroskop .  (Gelesen 176404 mal)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #165 am: August 04, 2008, 18:38:58 Nachmittag »
Hallo FlyingTim ,

erstmal herzlichen Glückwunsch zu den Funden , nur bei deinem mit " Fels " bedeckten Flitter habe ich so meine Zweifel  :weissefahne:
Der erscheint mir von der Art wie meine Messingnugget zu sein , ich würde die Salpeterprobe machen .
Schau dir mal meine Photos hier an , eine gewisse Ähnlichkeit dürfte dir auch nicht entgehen .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Achgold

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #166 am: August 04, 2008, 21:53:14 Nachmittag »
Hello Jens,ich nehme an ,daß du den Kleinnugget mit dem Schwarzschieferrelikt aus dem Thread "Zwei Waschtage in Mellenbach" meinst.Dieses Stück wurde nicht der Salpetersäureprüfung ausgesetzt,da ich absichtlich die Begleitminerale und das charakteristische  Mantelgestein,den Schiefer erhalten wollte.Du siehst auf dem Stück links sowie rechts eine helle Glanzstelle.Dabei handelt es sich um zwei durch Abrieb auf dem Probierstein entstandene Politurstellen.Das hier abgeriebene,und so auf den Probierstein übertragene Gold ,dort als Goldspur erkennbar,wurde auf dem Probierstein der Säureätzung ausgesetzt.Die Goldfleckspur war gegen die Ätzwirkung gegenüber HNO3 beständig,weswegen danach auch die Goldidendifikation positiv ausfiel, ohne jedoch das Sammelstück durch Ätzung zu verfälschen.   

Die noch reichlich vorhandenen Mantelgesteinsanhängsel,besonders des sehr weichen Schiefers ,lassen die Vermutung zu,daß dieses Stück nur einen sehr kurzen Transportweg im Fluß vom Auswitterungsort aus dem Umgebungsgestein bis zum Fundort am Waschplatz zurückgelegt haben kann.           Gruß Jochen

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1950
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #167 am: August 04, 2008, 22:17:59 Nachmittag »
Hallo Jochen, Lutz und Forenmitglieder!

Ich denke auch, das bei seltenen Gold-Belegstücken mit Mineralanhaftungen (Mantelgestein) sehr genau abgewogen werden muss, ob das Belegstück tatsächlich einer agressiven Säure ausgesetzt wird!
Aber wenn man ein Belegstück nicht auf die Gold-Echtheit geprüft wird, finde ich das noch schlechter (Gold sollte schon Gold sein...) :weissefahne:
 
Jochen, Deine Methode auf einen Probierstein einen Goldabrieb des zu prüfenden Materials aufzutragen, und diesen mittels Salpetersäure auf die Beständigkeit zu prüfen finde ich sehr interessant und für ein seltenes Gold-Belegstück mit Mantelgestein sehr empfehlenswert! :super:

schöne Grüsse von :winke:
Achim


 

FlyingTim

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #168 am: August 04, 2008, 22:36:07 Nachmittag »
Hmmm, also Flitter mit so hellem Gestein drann hab ich ja schon ein paar gefunden, meißt nur eben mit sehr wenigen kleinen Restern vom Gestein.  Darauf sitzen dann auch ganz kleine schwarza Punkte. Unter Sonnenlich sieht das Gestein sogar fast weiß aus.
Wie Quarz sieht es irgendwie nicht aus...  aber was ist das dann ??  :gruebel:

Da der Flitter auch aus einer Gegend ist wo das Gold allgemein noch sehr unreif ist bin ich mir schon sicher daß es Gold ist.

Aber sowas scheint schon selten zu sein, es ist bis jetzt der einzige Flitter der immerhin einseitig so ausschaut.
Die andere Seite ist auch strukturiert aber fast ohne anhaftendes Gestein.

Der große 600 mg Nugget auf dem Goldsammler Apolda seiner Seite hat auch genau dieses helle Gestein drauf.

Also, was ist das  :gruebel:

Grüße Tim

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #169 am: August 04, 2008, 22:46:44 Nachmittag »
Hallo,

wenn die Gold-Stücke nur nicht immer so winzig wären  :crying: , dann könnte man sie mit Hilfe der Elektrochemischen Spannungsreihe, einem hochohmigen Voltmeter und einem winzigen Tröpfchen Säure oder Lauge oder auch Kochsalzlösung als Elektrolyt, identifizieren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Spannungsreihe

 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #170 am: August 04, 2008, 23:03:20 Nachmittag »
Hallo Tim,

:fluester: , das 600mg-Nugget auf  http://www.goldsammlung.de  hat doch unser Lutz, der Aurum gefunden, das paßt aber wieder.  :lacher:

 
:j-gold:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #171 am: August 05, 2008, 06:49:32 Vormittag »
Hallo alle,

Kleine Geschichte am Rande , nach der Aktion mit Sandras Nugget war sie wie zu erwarten war recht enttäuscht , verstehe ich .
Irgendwann nach ca. 30 min kam sie auf die Idee das große Nugget nun auch die Probe auf Exempel zu bestehen hätte und gebadet werden müsste. :eek:
Aus der Nummer kam ich nun auch nicht raus , und ich muss zugeben das ich das Nugget mit etwas Bammel in die Schale legte und Säure drüber gegessen habe .
Als dann nach einer Minute immer noch keine Blasen aufstiegen und alles Ruhig blieb hörte ich wie Sandra sagte , :" Hm, der ist wohl doch echt !" :lacher:
Was sie nicht mit bekommen hat ist wie mir eine komplette Güterwagon Ladung Steine vom Herzen gefallen ist  :platt:

Also Fazit der ist echt und Bleibt echt  :laola:

Bis dann Lutz  :winke:
P.s. Für mich freue ich mich ja aber so eine Kleine Träne habe ich doch im Auge wenn ich an die Enttäuschung von Sandra denke :imsorry:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1950
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #172 am: August 05, 2008, 17:32:51 Nachmittag »
Hallo Lutz und Sandra!

Na, das ist doch auch mal ein positives Erlebnis! Meine Gratulation, für das echte Gold-Nugget! :super: :super: :super:
In der Natur sind sicherlich noch viele Gold-Nuggets versteckt.............und warten nur darauf gefunden zu werden................ :laola:

schöne Grüsse von  :j-gold:
Achim

FlyingTim

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #173 am: August 11, 2008, 11:19:31 Vormittag »
Hier ein kleiner 1 mm Flitter der auch wieder so helle Gesteinsreste an sich hat.

Entschuldigt mich für die schlechte Bildqualität.

Gruß Tim

FlyingTim

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #174 am: August 11, 2008, 11:22:13 Vormittag »
Und hier die restliche Probe von dem Fundort.
Größtes Korn 9 mg schwer.

In der Bildmitte sieht man ein kleines Flitterchen welches mit rotem Eisenzeugs überzogen ist.

Gruß Tim

Achgold

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #175 am: August 11, 2008, 21:15:35 Nachmittag »
Hello Tim, du mußt dich doch wegen einer aus physikalisch-technischen Gründen schwierig zu gestaltenen Makroaufnahme nicht entschuldigen.Solcher "Fummelkram" im mm-Bereich will ja wirklich erst einmal fotografiert sein.Das ist doch problematischer als eine Landschaftsaufname.

Ich hab heute nach ewig  langem suchen endlich mal einen Stein mit einem Anhängsel Gold im Rest meines mit nach hause genommenen Waschsandes gefunden.Endlich nach 3 Jahren hatte ich mal Glück sowas zu finden.Ich hab dazu sicher ein paar Milliönchen Steine bis in den Millimeterbereich runter durchmustert.Von der anstrengenden Mikroskoparbeit tut nun ordentlich der Hals weh.

Es handelt sich bei dem Stück um einen 3cm großen Stein mit hohem Quarzanteil und diversen Eisenmineralen. Eine kleine durch Verwitterung freigelegte Druse zeigt ein Goldkorn.Die Bildbreite beträgt 2,3 mm.     Gruß Jochen

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #176 am: August 11, 2008, 22:36:36 Nachmittag »
Hallo Jochen ,

tolle Aufnahme , und Gratulation zu deinem ersten Berggold , sofern das Gold nicht ein aufgeschwemmtes Flitter ist  :weissefahne:
Kannst du die Aufnahme noch etwas aufhellen dann könnte man noch etwas von der Matrix erkennen . :nixweiss:
Auch eine Makro Aufnahme des Stückes wäre mal interessant dann kann man deine Leistung besser beurteilen .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

FlyingTim

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #177 am: August 12, 2008, 07:52:59 Vormittag »
Der Jochen hat auch immer Glück  :smile:

So... ich steig dann mal wieder in meinen Claim  :laughing:  Wollt ihr dann die Tagesausbeute sehen ?

Gruß Tim

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #178 am: August 12, 2008, 09:36:59 Vormittag »
Tim,

Aber Immer  :wow:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #179 am: August 12, 2008, 09:41:22 Vormittag »
Ja Tim,

unbedingt !!!

Wenn ich nicht 90km Anfahrtsweg hätte, wäre die Schwarza mein 2. Zuhause, aber so komme ich immer auf einen Stundensatz von ungefähr minus 5 Euro. Also jeder Waschtag ein finanzielles Verlustgeschäft.

Zum Glück macht es ungeheuer Spaß  :super: und was zählt da schon die Kohle.

 :j-gold:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung