Autor Thema: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!  (Gelesen 373154 mal)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5761
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #870 am: März 21, 2013, 14:09:50 Nachmittag »
Inzwischen sind auch die japanischen Wissenschaftler um Professor Nakamura
von der Okayama Universität an der Analyse beteiligt, da Chelyabinsk den
untersuchten Kleinstfragmenten des Asteroiden Itokawa (ebenfalls Typ LL) ähnelt, die durch die japanische
Hayabusa 1 Sonde mitgebracht wurden. Die ersten Ergebnisse sollen in drei Monaten mitgeteilt werden.

Quelle

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5761
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #871 am: März 21, 2013, 17:54:19 Nachmittag »
Leonid Kashkarov vom Wernadski-Institut berichtet, dass die Temperatur beim Impakt, der zur Trennung des
Meteoroiden von seinem 'parent body' führte, bis zu 650 Grad betrug, aber nur wenige Minuten angedauert haben kann.

Quelle
« Letzte Änderung: März 21, 2013, 18:09:55 Nachmittag von karmaka »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5761
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #872 am: März 21, 2013, 18:43:59 Nachmittag »
Auf dieser Seite des Instituts für Geologie und Mineralogie (IGM), SB RAS, Novosibirsk sind regelmäßig neue Analyseergebnisse einsehbar:

Deutsch

Englisch

Original

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1284
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #873 am: März 21, 2013, 19:28:03 Nachmittag »
Danke für die Links, hab ich mir gleich als Lesezeichen abgelegt.
Viele Grüße
Jens

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5761
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #874 am: März 21, 2013, 20:06:07 Nachmittag »
Die neuen GPR-Bodenradar Untersuchungen von IZMIRAN (VIDEO-LINK aus Beitrag # 722) im Tschebarkulsee deuten ebenfalls darauf hin, dass sich am Seeboden eine frische Vertiefung befindet, die durch den Einschlag eines Meteoritenfragments entstanden sein könnte.

Quelle

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #875 am: März 22, 2013, 11:56:12 Vormittag »
Die neuen GPR-Bodenradar Untersuchungen von IZMIRAN (VIDEO-LINK aus Beitrag # 722) im Tschebarkulsee deuten ebenfalls darauf hin, dass sich am Seeboden eine frische Vertiefung befindet, die durch den Einschlag eines Meteoritenfragments entstanden sein könnte.

Eindrucksvoll - fast kinoreifes Video! Scheinen doch ziemlich widrige Bedingungen zu sein.
Na unter diesem Eindruck ziehe ich meine sinngemäße Bemerkung von gestern wieder
zurück, daß der Steve "Arkansas" Arnold wohl längst vollendete Tatsachen geschaffen
hätte. Ist das Loch im Eis wieder zugefroren und zugeschneit? Man sieht es nicht, oder
habe ich was übersehen?

Alex

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5761
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #876 am: März 22, 2013, 12:04:31 Nachmittag »
Das Eisloch ist schon nach kurzer Zeit wieder komplett zugefroren, Alex.

Es ist schon beeindruckend, wie die Russen bei -20 Grad und starkem Wind ihre Arbeit verrichten.  :super:

Eben auch deshalb, sollten die Anstrengungen durch einen möglichst baldigen Erfolg bei der Bergung belohnt werden.

Martin



Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5761
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #877 am: März 22, 2013, 15:02:28 Nachmittag »
Das CRE-age von Chelyabinsk wurde heute mit
289 Millionen Jahren angegeben

Quelle

Das Alter ist, denke ich, recht hoch für einen Chondriten und reicht schon an das Alter der meisten Eisenmeteorite heran, oder?  :gruebel:

Ich dachte immer, die meisten Chondrite haben ein CRE-age von bis ca. 100 Millionen Jahren.

Vielleicht sollte es ja auch 28,9 Millionen Jahre heißen....  :nixweiss:

Ich denke inzwischen, dass, wenn ich alles einigermaßen richtig verstanden habe, sich das genannte Alter von 289.000.000 Jahren vielleicht doch nicht auf das CRE-age bezieht, d.h. sich nicht auf den Moment bezieht, in dem die eigentliche Chelyabinsk-Materie von dem Mutterkörper ausgeworfen wurde, da sich dieses Herauslösen aus dem Mutterkörper vielleicht durch einen Impakt ereignet hat, der nicht stark genug gewesen war um die Radioisotopen-Chronometer teiweise neu zu 'stellen'.

Das genannte Alter bezieht sich vielleicht auf das jüngste 39Argon-40Argon 'shock age'/ 'impact reset age', das das partielle Argon-Ausgasen angibt, d.h. den letzten großen Impakt auf dem Mutterkörper, der die Isotopenuhr beeinflusst hat, aber nicht zu einem Auswurf der zukünftigen Chelyabinsk-Meteoritenmaterie führte. Das angegebene Alter passt ungefähr, aber eben nicht genau, zu einem großen Cluster von 'shock ages'/ 'impact reset ages' für H/L/LL-Chondrite, deren entsprechende 'impact events' sich oft vor ~0,3 bis ~0,5 Milliarden Jahren ereigneten. Allerdings habe ich für die Zeit von vor 289 Millionen Jahren in der Literatur noch keinen Text gefunden, der ein großes 'impact event' auf einem LL-Mutterkörper angibt. Insgesamt wurden wohl bisher nur wenige 'impact reset ages' für LL-Chondrite ermittelt.

Auf den Seiten 259-261 dieses Artikels sind die einzelnen Werte einiger Chondrite sowie eine Grafik mit den typenspezifischen Clustern der 'impact reset events' zu sehen. Das angegebene Alter für Chelyabinsk scheint eher zu den Clustern der H- und L-Chondrite zu passen (~ 0,3 Milliarden Jahre; siehe Fig. 7, Seite 261). Der Cluster für LL-Chondrite liegt eher bei ~ 0,4 Milliarden Jahren.

Impact ages of meteorites, D.D.Bogard (1995), Meteoritics 30

Impact ages of meteorites, D.D.Bogard (1995), Meteoritics 30 - PDF

 :gruebel: der Amateur

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5761
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #878 am: März 22, 2013, 15:21:19 Nachmittag »
BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS

Chelyabinsk Meteorit aus dem NANOTECH-Labor der Uralischen Föderalen Universität  in Jekaterinburg entwendet.

Hier das Überwachungsvideo:

VIDEO-LINK  :einaugeblinzel:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #879 am: März 22, 2013, 15:22:47 Nachmittag »
Dazu kriegen wir hoffentlich noch Antworten von den Profis. Ich kann
mir kaum vorstellen, daß so ein Ereignis, wie das vor diesen 289 Ma, die
Bestimmung eines "tatsächlichen" CRE-Alters komplett maskieren würde.
Da wird es sicher noch die eine oder andere zuletzt auch differentielle
Methode  geben, die Dinge herauszufinden. Wird sich alles nach und
nach zeigen...

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #880 am: März 22, 2013, 15:25:24 Nachmittag »
BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS - BREAKING NEWS

Chelyabinsk Meteorit aus dem NANOTECH-Labor der Uralischen Föderalen Universität  in Jekaterinburg entwendet.

Hier das Überwachungsvideo:

VIDEO-LINK  :einaugeblinzel:



Fake! Da machen sich die Studenten oder Mitarbeiter
einen Witz. Aber läßt ja tief ins Witzmotiv blicken..!!  :laughing:

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5761
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #881 am: März 22, 2013, 15:26:36 Nachmittag »
Na klar, das sollte ein Witz sein! Deshalb auch das 'zwinkernde Auge'.

Trotzdem gilt ab jetzt bis auf Weiteres:

всех продаж Челябинского метеоритов приостановлены до дальнейшего замечать  :laughing:

 :prostbier:

Martin

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1784
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #882 am: März 22, 2013, 18:54:59 Nachmittag »
Habt Ihr Euch eigentlich schon überlegt, wie Ihr Eure Chelyabinks-Individuals präsentieren wollt?

- offen in der Vitrine?
- in der Sammeldose mit Silicagel?
- im Schweberahmen?
- ...

Bleiben die fallfrischen Stücke überhaupt so frisch, wenn man sie offen lagert? Was ist Eure Meinung dazu? :gruebel:

Wenn dem so ist, tendiere ich aus optischen Gründen zu einem lackschwarzen Schweberahmen! 

Grüße, D.U.  :prostbier:

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1284
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #883 am: März 22, 2013, 19:33:12 Nachmittag »
Zur Zeit habe ich meinen noch in der Box mit Silicagel. Ich warte erst mal einige Zeit ab. Wenn Erfahrungen vorliegen, ob er auch offen stabil bleibt, dann kommt er vielleicht raus.
Viele Grüße
Jens

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: METEOR, 15.2.13, ~9.22 Ortszeit, Tscheljabinsk, Tjumen, Swerdlowsk, Russland !!!
« Antwort #884 am: März 23, 2013, 09:30:44 Vormittag »
Hallo,

meiner lagert im Schraubglas mit Silicagel.
Habe mir einen Posten 4-eckiger Marmeladengläser direkt vom Hersteller besorgt - ich kann das Zwetschgenmus nicht mehr sehen  :platt:
Sieht so einheitlich im offenen Regal, gar nicht mal so schlecht aus.
Sicher ist sicher  :smile:

 :hut: Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung