Autor Thema: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets  (Gelesen 218068 mal)

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #780 am: Dezember 13, 2012, 20:16:33 Nachmittag »
… entpuppte er sich als eine strahlend weiße Plagioklastasche (plagioclase pocket). Hier nun eine Nahaufnahme davon bei 16-facher Vergrößerung!

 :w-or: Bernd  :w-ge:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #781 am: Dezember 18, 2012, 22:43:34 Nachmittag »
Guten Abend Miteinander,  x-02

NWA NNN81 ist ein unklassifizierter LL Chondrit, wahrscheinlich ein LL5 oder wegen des reichlich vorhandenen Plagioklases eventuell auch ein LL6. Die 6.3 + 2.1 gr  + DS stammen aus der Sammlung von Jim Kriegh. Nach Jims Ableben wurden mir diese Stücke 2007 neben einigen anderen Meteoriten (+ DS) aus Jims Sammlung mit Einverständnis seiner Familie per Twink Monrad überlassen. Jims einzige Notiz: "Specimen B - unclassified - white inside - probably a type 5".
                       
Die hellgrau bis bläulich wirkende Matrix beherbergt im Endcut mittelgraue bis bläulich-graue Chondren (1-1.25 mm) aber auch größere Exemplare, z.B. 2.5 x 2.5 mm. Im 6.3 gr Stück mit relativ frischer, von polygonalen Kontraktionsrissen durchzogener Kruste sind die Chondren schwerer auszumachen (eine ovale Chondre misst beachtliche 2.2 x 2 mm).
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #782 am: Dezember 18, 2012, 22:46:54 Nachmittag »
Troilit ist reichlich vorhanden, FeNi-Metall ist gleichmäßig feinverteilt, im 2.1 gr Endcut befinden sich drei, etwas größere FeNi "patches" aber der Meteorit reagiert nur schwach auf einen Neodym-Magneten, was ebenfalls für einen LL spricht. Im Aussehen ähnelt dieser Meteorit NWA 1584 und Mangwendi – auch NWA 2826 wäre möglich.

Bernd  x-00
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #783 am: Dezember 19, 2012, 18:02:40 Nachmittag »
Der NWA NNN81 DS zeigt eine rekristallisierte Matrix mit häufig schwach definierten Chondrenrändern. Die große Pyroxenchondre misst 2.25 x 2.1 mm und direkt daneben sieht man eine Balkenchondre (1.35 x 1.1 mm), die aus mindestens zwei verschieden orientierten Sets paralleler Olivinbalken besteht – daher die verschiedenen Interferenzfarben. Am Rande des DS (hier nicht sichtbar) befindet sich eine weitere, ausgesprochen große Pyroxenchondre (2.5 x 2.25 mm). Wiederum ein Indiz für eine Einstufung als LL-Chondrit.

Bernd  x-02
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #784 am: Dezember 20, 2012, 22:34:54 Nachmittag »
Hallo Zusammen,

NWA NNN82 ist ein weiterer unklassifizierter NWA + Dünnschliff aus Jim Krieghs Sammlung (Specimen H). Diesmal ein sehr kleines Exemplar, gerade mal 0.9 + 0.1 gr ... klein aber fein, wie man sieht! Die durchschnittliche Größe der Chondren (die große Chondre ausgenommen) und das Äussere würden mich einen H-Chondriten vermuten lassen aber dieser Endcut reagiert in dieser Hinsicht eigentlich etwas  zu schwach auf einen Magneten. Vielleicht ist es also ein "transitional" - also H/L.

Bernd  x-00
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #785 am: Dezember 21, 2012, 18:50:31 Nachmittag »
Im NNN82 Dünnschliff befindet sich eine kleine porphyritische Chondre (d = ca. 0.7 mm), während die Pyroxenchondren größer sind und ondulöse Auslöschung zeigen, was auf Schockstufe S2 hinweist. Olivin ist stark zoniert: Fe-reiches Inneres (kräftiger Blauton, Ränder purpurrot (weniger Fe-reich). Der Verwitterungsgrad dürfte etwa W2-3 sein. Die Chondrenränder grenzen sich nicht mehr deutlich zur Matrix ab, sodaß es sich um einen Typ 4 handeln könnte: H/L4 or L4.

Bernd  x-00
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #786 am: Dezember 26, 2012, 19:55:19 Nachmittag »
Hallo Zusammen am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages!  x-02

NWA NNN11 ist ein weiterer, unklassifizierter NWA + Dünnschliff aus Jim Krieghs Sammlung. Es sind zwei Hälften von 1.1 + 0.8 gr. Jims einziger Kommentar: "Specimen C, unclassified, brownish (matrix)".

Die beiden Hälften zeigen Reste von schwarzer Schmelzkruste. Die Matrix ist etwas porös, die meisten Chondren relativ klein (0.45 – 0.75 mm im Durchmesser), nicht besonders zahlreich, ihre Ränder nicht klar gegenüber der Matrix abgegrenzt. Der Durchmesser der Chondren würde für einen L5 oder L6 Chondriten sprechen, die sehr schwache Reaktion auf einen Magneten eher auf LL5 oder LL6 (dafür aber sind die Chondren in diesen beiden Hälften zumindest definitiv zu klein).

Rein visuell ähnelt dieser unklassifizierte NWA folgenden Meteoriten:

a) NWA 306 (L4; S2; W2)
b) NWA 806 (LL4; S2; W5)
b) DaG 256 (LL5-6; S3; W3)

… allerdings sind die Chondren in Specimen C kleiner und ihre Anzahl geringer.

Bernd  x-00
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #787 am: Dezember 27, 2012, 18:13:59 Nachmittag »
Der DS des NWA NNN11 zeigt im planpolarisierten Licht oxydierte Äderchen, ein Hinweis auf mindestens W2 oder W3. Eine nicht abgebildete, kryptokristalline Pyroxenchondre (ca. 0.7 x 0.6 mm) zeigt sg. "patchy extinction" (fleckige Auslöschung). Im DS befinden sich mehrere kleine und ein größerer FeNi "metal bleb" in Bildmitte - opak im x-pol. Licht.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #788 am: Dezember 28, 2012, 22:36:52 Nachmittag »
Guten Abend Miteinander,

NWA NNN07 besteht aus drei Stücken: 2.5 + 2.0 + 1.2 gr (insgesamt 5.7 gr). Jim kommentierte schriftlich: "unclassified, possibly type 3." Es sind einige wenige aber relativ große FeNi-Einschlüsse zu sehen und NWA NNN07 reagiert deutlich auf einen starken Magneten. Dies und die Größe (0.8-1.5 mm) der meist gräulichen Chondren lassen einen L-Chondriten vermuten. Einige der größeren Chondren sind oval. Auch ein Segment einer gebleichten Chondre ist vorhanden, ausserdem spärlich Troilit. Bei 16-fach unter dem Mikroskop erkennt man mehrere Chondren, die plastisch und dreidimensional durch die Kruste hindurchragen!

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #789 am: Dezember 29, 2012, 17:19:56 Nachmittag »
Bei 16-fach unter dem Mikroskop erkennt man mehrere Chondren, die plastisch und dreidimensional durch die Kruste hindurchragen!

... und das sieht dann z.B. so aus:


Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline OrgaMet

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 393
  • OrgaMet
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #790 am: Dezember 29, 2012, 23:14:42 Nachmittag »

Hallo alle ...  :hut:... passent zum Thema der Chondren ... hier ein Mega von 6 mm in einer CK4 NWA 7310 den ich Heute präpariert habe  :platt: absolut fantastisch !!!  :eek:



weitere Pics des NWA 7310 unter folgendem Link: http://www.flickr.com/photos/91407844@N02/8322294583/in/set-72157632320562516/lightbox/

... mit auch noch zu habenden Stueckschen  :fluester: einfach melden  :wow:

Servus & Salut  :winke:

Orgamet

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #791 am: Dezember 30, 2012, 15:08:50 Nachmittag »
So, heute folgt von Jim Krieghs "specimen A" die erste DS-Aufnahme im x-pol. Licht:

Die Chondren im DS heben sich klar und deutlich von der sie umgebenden Matrix ab und bestätigen somit Jims Vermutung, daß es sich um einen L3.x handeln dürfte. In dieser Aufnahme bei 16-fach erkennt man oberhalb der Bildmitte eine farbenfrohe, polysomatische BO Chondre, die eventuell mit der benachbarten Pyroxenchondre kollidiert ist. Diese Pyroxenchondre besteht aus unzähligen Pyroxenlättchen und zeigt sg. patchy extinction. Oben rechts (direkt neben der Beschriftung "1.5 mm") erkennt man eine ebenfalls recht farbenfrohe, porphyritische Chondre.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #792 am: Dezember 30, 2012, 17:10:42 Nachmittag »
KrieghTSx16_A-02af: Auch hier sind mehrere, klar definierte Chondren zu erkennen. Links der Bildmitte eine BO Chondre (1.2 x 1.15 mm) mit einem dicken "igneous rim" und zwei Sets paralleler Olivinbalken. Sie sind in einem verschiedenen Winkel zueinander orientiert, zeigen deshalb verschiedene Interferenzfarben (gelblichbraun + weiß) und gehen nicht gleichzeitig in Auslöschung. Oberhalb links und rechts davon befinden sich zwei kleine, porphyritische Chondren. Rechts unter der BO Chondre liegt eine komplex strukturierte Pyroxenchondre (1.75 x 1.6 mm) mit großen, weißen Orthopyroxenkristallen (Enstatit) im Zentrum der Chondre und zahllosen, fibrösen Pyroxenlättchen drum herum.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #793 am: Dezember 30, 2012, 20:11:32 Nachmittag »
KrieghTSx16_A-03af: Die große Chondre oben links ist die gleiche, komplex strukturierte Pyroxenchondre (1.75 x 1.6 mm) wie in der vorhergehenden Aufnahme. Allerdings wurde der DS gedreht, sodaß die großen Pyroxene im Zentrum nahe ihres Auslöschungspunktes sind.

Die gefleckt ("mottled") wirkende Pyroxenchondre rechts der Bildmitte misst 1 Millimeter im Durchmesser. Am rechten Bildrand präsentiert sich ein subhedraler Olivinkristall (0.75 x 0.4 mm) in lebhaftem Blau.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4193
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #794 am: Januar 05, 2013, 14:18:56 Nachmittag »
Hallo Forum,

Nun ein Teilscheibchen + Dünnschliff, zu welchem Jim leider keinerlei sachdienliche Hinweise hinterlassen hat, sodaß ich mich seit Jahren frage, was ich da in meiner Sammlung habe. Falls es sich nicht um einen Pseudometeoriten handelt, hätte ich eine Vermutung aber damit halte ich mal "hinterm Berg". Was meint ihr zu dazu???

NWA NNN13 (Jim Krieghs specimen O-B) ist ein weiterer, unklassifizierter Meteorit nebst dazugehörigem Dünnschliff. Das Teilscheibchen wiegt 1.8 gr, besteht fast ausschließlich aus polysynthetisch verzwillingten Plagioklasen, eventuell etwas Pyroxen (?), ausserdem Quarz (?), Chromit, Troilit, und wenigen, kleinsten metallischen Partikelchen. Die Teilscheibe reagiert schwach auf einen starken Magneten.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung